Forum: Politik
Drohendes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump: "Sie wollen mich stoppen, weil ich für
Carolyn Kaster/AP/dpa

Donald Trump reagiert mit einer Videobotschaft auf das drohende Amtsenthebungsverfahren. Darin wirft der Präsident den US-Demokraten den "größten Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik" vor.

Seite 1 von 32
p-ba 29.09.2019, 09:59
1. Per personifizierte Narzissmus

Das traurige daran ist, dass Trump das wahrscheinlich wirklich glaubt. Mir fällt kaum ein Thema ein zu dem er nicht bewiesen hat unwissend und/oder ungebildet zu sein. Bei der Echokammer namens USA, ist es aber leider nicht sehr verwunderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 29.09.2019, 10:11
2. Hmm Tja

Schuld sind die anderen und überhaupt die wollen euch alle ans Leder. Dafür bin ich ein Fels in der Brandung der euch rettet. Solchen Größenwahn hatten wir schon hin und wieder mal gehabt (wie z.B. Ich rette euch vor dem Bolschewismus), gut ging das nie aus.

Außerdem: DT verdreht mal wieder Tatsachen. Denn die REPs wollten die ObamaCare schleifen was freilich in die Hose ging. Das Volk fordert mehr Waffenkontrollen, spätestens seit unter DT die Schießorgien an Quantität und Qualität zunahmen. Schutzgebiete, Reservate pp wurden zu Gunsten des Kommerz abgeschafft, eine Modernisierung der US-Wirtschaft kommt nicht in Gang, eine nachhaltige Haushalts- und Finanzplanung ist nicht in Sicht. John Doe wird mittels Strafzöllen & Co verstärkt zur Kasse gebeten, meist über seine individuellen spärlichen Steuersenkungen hinaus. Die Folgen bahnen sich auch schon an: Das US BIP fängt an abzuflachen.
DT sollte also jetzt verkünden das er auf eine Wiederwahl verzichtet und anfangen das zerdepperte Porzellan zumindest mal beiseite zu kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
km31 29.09.2019, 10:12
3. Endlich...

... nur leider wird dies viel zu spät sein. Sollte Trump des Amtes enthoben werden, haben die Republikaner wohl bereits einen fähigen Ersatz für den Wahlkampf in der Hinterhand und könnten im aufkommenden Wahlkampf die Opferrolle einnehmen. Die demokratischen Kandidaten werden wohl im Zuge des Verfahrens Dreck abbekommen, sodass man im zeitschlimmsten Fall wohl zwar ohne Trump aber mit Republikanern an der Spitze des Landes aus der kommenden Wahl gehen könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 29.09.2019, 10:12
4. "Aussichten auf Erfolg des Verfahrens gering"

Die Demokraten sind mit ihrem ungeschickten Taktieren Trumps beste Wahlkampfhelfer, denn im Fall eines Scheiterns des Impeachment-Verfahrens wird das seine Chancen, wiedergewählt zu werden, nur erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poli Tische 29.09.2019, 10:21
5. Soll es nicht wieder einmal zu einem "Hornberger Schießen"...

....kommen, müssen die Amerikaner jetzt aufstehen, Druck auf ihre gewählten Volksvertreter machen und diese sollten wissen, dass die Amtszeit Trumps für alle Zeiten an ihnen haften wird wie Pech, wenn sie dasAmtsenthebungsverfahren nicht unterstützen oder schlimmer noch dagegen vorgehen. Bis tief in die Familien hinein geht der Bruch Pro und Contra Trump. Das wird für lange Zeit Spuren in Familien und Freundschaften hinterlassen - ganz gleich wie die Sache ausgeht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PSBBM 29.09.2019, 10:26
6. Gefährliches Spiel

Ich halte ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump für einen schweren Fehler. Die Mehrheitsverhältnisse im Senat sind dafür mehr als ungünstig. Egal was man dem Präsidenten vorwirft, letztendlich werden seine Parteifreunde (die republikanische Mehrheit im Senat) darüber urteilen und nicht eine unabhängige Jury. Die werden ihn wohl kaum absägen. Er wird das dann als Freispruch und Sieg seinen Wählern verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 29.09.2019, 10:27
7. Verstehen !

Ich denke diese Äffäre ist einfacher zu verstehen . Sie geht direkt vom Präsidenten aus und er kann sich nicht hinter seinen " Leuten" verstecken. Die Präsidentenwahl 2020 wird in den Wechselwähler-Staaten entschieden.Den Ausschlag geben moderate Republikaner, Unabhängige. Es fällt mir schwer zu glauben, dass diese Wählergruppen in den vergangenen Tagen in ihrem Entschluss bestärkt wurden, werden...... Trump weiter vier Jahre zu geben !,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikhen 29.09.2019, 10:30
8. es stellt sich die Frage " Was kommt danach"?

Natürlich ist Trump unbeliebt, natürlich wollen viele ihn weg haben! Aber was kommt dann. Biden?, der hat sich mit seinem Verhalten damals gegenüber der Ukraine auch nicht sauber verhalten. Korruption? Vorteilsnahme für seinen Sohn? Machtmisbrauch? Tauschen wir also nur Teufel gegen Belzebub? Traurig ist es bleibt bei jeder Lösung ein Unbehagen. Amerika wohin gehst du?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 29.09.2019, 10:31
9. Das Amtsenthebungsverfahren ...

... wird sich spätestens im Senat erledigt haben. Die Republikaner werden einen Teufel tun und Trump absetzen. Der wird eisern sein Chaos bis zur Wahl durch ziehen. Nur, wird er tatsächlich abgewählt könnte ich mir vorstellen, dass er und seine Anhängerschaft das nicht akzeptieren werden. Wahlbetrug und Wahlmanipulation werden den Demokraten als Minimum vorgeworfen werden. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass seine Anhänger einen Bürgerkrieg vom Zaun brechen. Waffen sind ja genug da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32