Forum: Politik
Drohendes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump: "Sie wollen mich stoppen, weil ich für
Carolyn Kaster/AP/dpa

Donald Trump reagiert mit einer Videobotschaft auf das drohende Amtsenthebungsverfahren. Darin wirft der Präsident den US-Demokraten den "größten Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik" vor.

Seite 3 von 32
Greenkeeper2021 29.09.2019, 10:45
20.

Bei allern Ressentiments gegen Trump:

Bei nicht wenigem hat er Recht

1: Nato
2: WTO
3: IWF
4: EU
......

Vereinfacht: Da wird nur noch geredet und diskutiert, palavert und geschachert
Diese Institutionen lähmen sich selber, nichts geht mehr voran
Die WTO kann sich seit vielen vielen Jahren mit Ihren 164 Mitgliedern in essentiellen Frage nicht entwickeln, es herrscht Stillstand

Und die Europäer: Palavern mit, erkennen nicht, dass Stillstand herrscht

Nehmen wir China als Beispiel: Als mit das mächtigste Land der Welt können die klauen stehlen, Vorteile genießen, und der lethargische Europäer schaut zu

Und ob das nun ein Trump erkennt oder irgendein anderer, ist nur eine Frage der Zeit
Für uns dann zu spät

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 29.09.2019, 10:48
21.

"größten Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik"?...
Chelsea Clinton würde antworten: Das bist du!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 29.09.2019, 10:49
22. Zum ersten Mal zeigt er Nerven.

Ist es doch schon so ernst diesmal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 29.09.2019, 10:49
23. Wer ist denn "Euch"?

Big Oil, Big Gas, Big Coal, Big Money, sonst nix. Den Armen in den USA geht es schlechter als jemals zuvor, Gesundheitskosten explodieren. Diabetiker fahren jeden Monat hunderte km mit dem Auto nach Kanada, um dort ihr Insulin zu kaufen, oder sie sterben. Aber klar, der genialste Präsident aller Zeiten "kämpft für Euch". Erbärmlich, dass so viele Opfer dieser Politik diesem Irren immer noch anhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 29.09.2019, 10:50
24. Verschwörngsschürer

a so ist er der POTUS Trump In die Ecke getrieben in die er sich selbst manövriert hat ist seine letzte Bastion seine Wählerschaft. Und die schwört er nun auf sich ein indem er seine kriminellen Handlungen legitimiert und versucht das Getane herunterzuspielen. Genau wir Boris Johnson ist er mittlerweile weit entfernt von jeglichem Realismus um sein eigenes Tun. Aber was soll auch ein Mafiaboss anderes sagen, als dass er immer nur das Beste wollte. Das es hierbei aber gar nicht um die Wähler geht sondern um einen Amtsmissbrauch höchsten Ausmaßes ist hierbei egal. Das die Beauftragung eines fremden Staatsoberhauptes zur Beibringung von negativen Informationen zur Wahlkampfmanipulation eines anderen Präsidentschaftsmitbewerbers der eigentliche HOCHVERRAT ist, der beganngen wurde (übrigens nicht erst seit dieser Sache) bescheinigt jeder seriöse Staatsrechtler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undlos 29.09.2019, 10:51
25. Wie ein angeschossenes Tier

Trump hat anscheinend begriffen, dass man ihn auf frischer Tat ertappt hat. Deshalb wird er dramatisch: kein Twitter, sondern eine Videobotschaft mit dem Aufruf an seine Anhänger, ihn -um jeden Preis?- zu verteidigen. Möglicherweise hat er Angst, dass ihn im Senat einige Republikaner opfern könnten. Das könnte erklären, weshalb er wie ein angeschossenes Tier brüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bekannt Bekannt 29.09.2019, 10:52
26. Spiegel, was zum teufel macht ihr?

Fünf Minuten Recherche in unabhängigen, amerikanischen Medien würde zeigen das die Anklagen zweifelhaft sind, das die Aussage des Whistleblowers auf mangelhaften hörensagen bestehen, das die letzten Anhörungen im Bezug auf Trump sich alles als non-storys rausgestellt haben, das Trump praktisch klaren Beweisen von Korruptions seitens Biden und seines Sohns in der Ukraine nachgegangen ist und, und, und.

Was tut ihr hier?

Trump hat so viel tatsächlichen Dreck am Stecken ich verstehe nicht warum ihr euch solcher Taktiken bedient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 29.09.2019, 10:52
27.

Trump provoziert nun seine Anhänger in einer bisher unbekannten aggressiven Form gegen die Demokraten und gegen die US Verfassung.
Will er Massenunruhe, damit er an der Macht bleiben kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gartenkram 29.09.2019, 10:53
28. Und was

wird das bringen? Das verfahren dauert extrem lange, dazwischen kommen die nächsten wahlen. U wer hat diesen unsäglichen menschen denn gewählt? Die amerikaner selber. Mithin haben sie eine der grössten nulpen des jahrhunderts in eine position gewählt in der er maximalen schaden anrichten kann. Was er ja tut seit amtsantritt. Und am schlimmsten: das undurchschaubare wahlsystem der usa bietet die gefahr, dass der wiedergewählt wird. Wer von den republikanern wird denn gegen den antreten? Mit der aufgabe, das fiasko in ordnung zu bringen dass dieser mensch angerichtete hat? Klar, schuld sind sind immer nur die anderen. Und wissen sie was, mr trump? Seit sie präsident sind, gilt für mich america last.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
llamb 29.09.2019, 10:53
29. Wenn die ganze Geschichte ...

... nur das zu bieten hat, was der Spiegel in seiner Titelstory zu bieten hat, dann kann Trump beruhigt weiter schlafen. Ob wir das hier mögen oder nicht. Bedenklich ist allerdings, mit wenig belegbarem Inhalt versucht wird, etwas Großes zu kreieren. Nur zur Klarstellung: Trump ist furchtbar. Aber die Herangehensweise des Spiegel leider auch. Wishful thinking statt Fakten, Fakten, Fakten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 32