Forum: Politik
Drohnenangriff auf Taliban: Pentagon bestätigt Tod des Massaker-Planers von Peshawar
AFP

2014 richteten Taliban-Kämpfer ein Massaker in einer Schule in Pakistan an, über 130 Kinder starben. Jetzt ist der Planer des Überfalls bei einem Drohnenangriff getötet worden.

doutdes 14.07.2016, 02:06
1. Moralische Bedenken ?

Sicherlich kann man die Tötung durch Drohnen in Frage stellen, da durch sie Hemmungen ,auch unschuldige Menschen dabei zu töten,herabgesetzt werden.Diese Hemmungen sind duch Flächenbombardement aber längst gefallen. Sicherlich wäre es begrüßenswert ,einen solchen Massenmörder lebenslang im Gefängnis verrotten zu lassen .Aber dazu müsste man ihn erst fangen können .Warum sollen ggf Soldaten ihr Leben dafür opfern müssen? Sind wir doch einmal ehrlich . Es ist besser ,der Mann ist tot ,als lebend weiter morden zu können. Dass man mit guten Gründen Gegner der Todesstrafe ist ,schließt diese Erkenntnis doch nicht aus .Das auch Unschuldige dabei ums Leben kommen können ,tut dennoch weh. Den USA deshalb die Morakeule zu zeigen,ist verkürzt gedacht .

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!