Forum: Politik
Drohnenkrieg und NSA-Affäre: Menschenrechtler prangern Obama an
REUTERS

Bei Drohnenangriffen sterben Zivilisten, Massenüberwachung löscht das Recht auf Privatsphäre aus: Human Rights Watch äußert scharfe Kritik an US-Präsident Obama. Insgesamt listet die Organisation Verstöße gegen die Menschlichkeit in 90 Ländern auf.

Seite 1 von 12
divStar 21.01.2014, 10:16
1. Ach kommt...!

Wie kann man den engelhaften Obama doch anprangern, wo er Nobelpreisträger ist! Er könnte so etwas doch nie tun - er setzt sich für den Menschen und insbesondere die Menschenwürde ein. Bei Guantanamo hat er doch keine Wahl und bei der NSA auch nicht.... *Ironie aus* Mal ehrlich - wie dumm oder naiv muss man sein, um so einem den Nobelpreis zu geben? Wäre ich Nobelpreisträger, würde ich meinen dann demonstrativ abgeben, denn das würde meine Ehre und Meinung untergraben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 21.01.2014, 10:18
2. optional

Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass HRW der verlängerte zivile Arm der US-Militaristen ist. HRW drängt einen ja geradezu hier und da militärisch einzugreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaynchill 21.01.2014, 10:21
3. Wow!

Mein Respekt geht an HRW nicht nur die Missstände im Osten, sondern auch gezielt im Westen anzusprechen! Auch sehr gut dass erwähnt wird dass die USA alles mit der "nationalen Sicherheit" leitimieren obwohl eine Gefährdung derselben sehr gering ist.
Leider wird sich auch dadurch sicher nichts ändern. Genauso wie Assad nichts auf so eine Bericht geben wird, wird auch Obama die Anschuldigungen nicht wahrnehmen. Was das wiederum heißt darf sich jeder selbst zusammenreimen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humblebee 21.01.2014, 10:22
4. Die Obama-Anprangerer

Organisationen wie HRW fällt zu echten Problemen für die Menschenrechte wie der Ausbreitung der Taliban-Barbarei in Afghanistan oder dem Bürgerkrieg in Syrien außer maßlosen Asyl-Forderungen an die EU wenig ein.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/01/20/11097/

Wenn es darum geht, die USA anzuprangern, ist man hingegen stets zur Stelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 21.01.2014, 10:26
5. wir gragen uns, wann werden

Zitat von sysop
Bei Drohnenangriffen sterben Zivilisten, Massenüberwachung löscht das Recht auf Privatsphäre aus: Human Rights Watch äußert scharfe Kritik an US-Präsident Obama. Insgesamt listet die Organisation Verstöße gegen die Menschlichkeit in 90 Ländern auf.
andere Staaten auch Kampfdrohnen haben? In ihrem eigenen Land. Dort, wo sich die Amis mit ihrer Elektronik noch sicher fühlen. Was aber, wenn diese Länder eigene Kampfdrohnen haben, und die dann praktisch im Sichtflug auf die Amidrohnen loslassen? Ist das dann der Luftkrieg der Zukunft? Sieger wird wohl der dann sein, der die besseren Störsender haben wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambleon 21.01.2014, 10:28
6.

Na ja, man könnte ja mal einfach diese Organisation, aus US Sicht, als terroristische Vereinigung überführen und schon wäre das Problem für Obama gelöst. Todsicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudiLeuchtenbrink 21.01.2014, 10:28
7. leichte Zweifel,

Zitat von sysop
Bei Drohnenangriffen sterben Zivilisten, Massenüberwachung löscht das Recht auf Privatsphäre aus: Human Rights Watch äußert scharfe Kritik an US-Präsident Obama. Insgesamt listet die Organisation Verstöße gegen die Menschlichkeit in 90 Ländern auf.
kommen auf, wenn immer nur die Staaten der "Achse des Bösen" die Liste anführen. In Honduras, Guatemala, oder Haiti ist das Leben also recht lebenswert?
Wenn die ersten Drohnen Marka "Al Kaida" in US Militärbasen einschlagen wird das Heulen groß sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 21.01.2014, 10:29
8. 21. Jahrhundert

Zitat von sysop
Bei Drohnenangriffen sterben Zivilisten, Massenüberwachung löscht das Recht auf Privatsphäre aus: Human Rights Watch äußert scharfe Kritik an US-Präsident Obama. Insgesamt listet die Organisation Verstöße gegen die Menschlichkeit in 90 Ländern auf.
Da kann man sehen, dass auch im 21. Jahrhundert die Menschenrechte und Menschenwürde nicht beachtet und ausgeweitet werden, man versucht sie immer weiter und das nur zum eigenen Machterhalt zurück zudrängen und gibt sich dabei noch als ein Demokrat aus.
Was verlangen wir von fremden nicht soweit entwickelten Ländern, wenn wir als die zivile entwickelte Welt diese Menschenrechte auch nur mit den Füßen treten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 21.01.2014, 10:31
9.

Zitat von humblebee
Organisationen wie HRW fällt zu echten Problemen für die Menschenrechte wie der Ausbreitung der Taliban-Barbarei in Afghanistan oder dem Bürgerkrieg in Syrien außer maßlosen Asyl-Forderungen an die EU wenig ein. Wenn es darum geht, die USA anzuprangern, ist man hingegen stets zur Stelle.
Es geht Human Rights Watch darum, auf Verstöße gegen die Menschenrecht und Menschlichkeit aufmerksam zu machen und den Schwachen eine Stimme zu geben.
Wenn die Verstöße von den USA kommen, müssen die USA dafür auch angeprangert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12