Forum: Politik
Drohung gegen "Bild"-Zeitung: Wulff schweigt zu neuen Vorwürfen

Bundespräsident Christian Wulff will sich nicht zu Berichten äußern, er habe mit einem Anruf bei "Bild" versucht, die Veröffentlichung über seine Kredit-Affäre zu verhindern. Über Vieraugengespräche gebe man "grundsätzlich keine Auskunft", hieß es. Der Deutsche Journalistenverband kritisiert Wulff.

Seite 3 von 11
schrammmartin@web.de 02.01.2012, 14:05
20. Bella Italia!

Es besteht die Sorge vor einer Beschädigung des Amtes, wenn Wulff zurücktritt? Das Amt ist doch schon längst beschädigt! Bis zum dorthinaus!! Es wird endlich Zeit, dass reiner Tisch gemacht wird und ehrliche Politiker an der Spitze unseres Landes stehen, die nicht an die eigenen Zinsen denken, sondern an die unseres Landes und dessen Wohl!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PTerGun 02.01.2012, 14:11
21. Die Augen der Mobilbox

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff will sich nicht zu Berichten äußern, er habe mit einem Anruf bei "Bild" versucht, die Veröffentlichung über seine Kredit-Affäre zu verhindern. Über Vieraugengespräche gebe man "grundsätzlich keine Auskunft", hieß es. Der Deutsche Journalistenverband kritisiert Wulff.
Bislang fand ich diese Affäre ja geradezu lächerlich.
Aber jetzt wird's ernst.
Wulffs Schweigen ist zum einen ein Geständnis. Denn würde es nicht stimmen, hätte es ihn nur einen Wink gekostet.
Wieder versteht er nicht, um was es hier geht. Erst die Einflussnahme bei Sarrazin. Jetzt das. Das geht so nicht.
Das einzig lustige dabei ist, dass er ein Gespräch mit einer Mobilbox als 4-Augengespräch bezeichnet.

Aus keinem der Artikel geht jetzt übrigens so richtig hervor, was denn nun Bestandteil der Mobilbox-nachricht und was Teil des direkten Gesprächs war, dass nicht auf der Box ist. Das wüsste ich mal gerne genau. Können die Journalisten hier mal ihren Job richtig machen und das genau recherchieren, bevor solche Artikel hier rein gesetzt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trivalent 02.01.2012, 14:12
22. Schluck

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff will sich nicht zu Berichten äußern, er habe mit einem Anruf bei "Bild" versucht, die Veröffentlichung über seine Kredit-Affäre zu verhindern. Über Vieraugengespräche gebe man "grundsätzlich keine Auskunft", hieß es. Der Deutsche Journalistenverband kritisiert Wulff.
Sollte das alles so stimmen,würde der Schaden an Amt und Person von Herrn Wulff die bisherigen Dimensionen eindeutig sprengen.
Bisher war die offensichtliche Hatz auf Herrn Wulff für Außenstehende noch nicht zwingend, aber jetzt ergibt sich ein Gesamtbild, mit dem er eindeutige Grenzen überschreitet.
Mit meinem bisherigen Wissen eher noch neutral wertend, ist dies jetzt der Dammbruch schlechthin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZiehblankButzemann 02.01.2012, 14:16
23. Sehe ich genauso!

Zitat von schrammmartin@web.de
Es besteht die Sorge vor einer Beschädigung des Amtes, wenn Wulff zurücktritt? Das Amt ist doch schon längst beschädigt! Bis zum dorthinaus!! Es wird endlich Zeit, dass reiner Tisch gemacht wird und ehrliche Politiker an der Spitze unseres Landes stehen, die nicht an die eigenen Zinsen denken, sondern an die unseres Landes und dessen Wohl!
Von einer drohenden Beschädigung des Amtes zu sprechen ist ungefähr genauso als würde man bei einem um den Baum gewickelten Auto nach Kratzern im Lack suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
47/11 02.01.2012, 14:16
24. Mama mia ....

Zitat von schrammmartin@web.de
Es besteht die Sorge vor einer Beschädigung des Amtes, wenn Wulff zurücktritt? Das Amt ist doch schon längst beschädigt! Bis zum dorthinaus!! Es wird endlich Zeit, dass reiner Tisch gemacht wird und ehrliche Politiker an der Spitze unseres Landes stehen, die nicht an die eigenen Zinsen denken, sondern an die unseres Landes und dessen Wohl!
... " ehrliche " Politiker ? Das wäre ja die " unbefleckte " Empfängnis in der Politik . Vergessen sie so etwas . Wir brauchen doch keine Politiker die ja ohne jegliche Fachkenntnis in das Amt kommen und immer nur an ihre Wiederwahl und persönliche Vorteile bemüht sind . Oder kennen sie einen einzigen Politiker der anders wäre ( und noch im Amt ist )?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TschiTschi 02.01.2012, 14:19
25. Hmm!

Zitat von klugscheißer2011
wie Kauder oder Lammert.
Lammert ist oaky - Kaude wäre mindestens eine gleich große Katastrophe mit seinem Kauder-welsch".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PTerGun 02.01.2012, 14:20
26. Amtsbeschädigung???

Also, mich nervt dieses Gefasel von der Beschädigung des Amtes maßlos. Ist das irgendwie messbar? Welche Bestandteile des Amtes sind denn inwieweit nachweislich beschädigt? Ist der Präsident nicht mehr handlungs- oder entscheidungsfähig? Oder höhlen Wullfs belanglose Reden auch ohne Affäre das Amt an sich schon aus? Bricht die Republik gerade zusammen? Wäre die Republik bei einer Neubesetzung der Position nach Rücktritt nachhaltig eingeschränkt handlungsfähig? Das sehe ich alles noch nicht.
Und wenn doch, dann soll das mal jemand, der was davon versteht darlegen, bevor jeder Dösel von einer "gefühlten" Amtsbeschädigung spricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recommentor 02.01.2012, 14:21
27. Über die "Die Arroganz der Macht"!

Ein auf diesen Bundespräsidenten WULFF (siehe => sic-Klammern) sinngemäß zu übertragendes Zitat aus der TAZ vom 15.11.2010 über

"Die Tapferkeit der Protestierenden kränkt die Politiker tief", Kommentar von GEORG SEESSLEN, Auszug:

"... Und vielleicht ist es gerade diese Tapferkeit (sic) der Bürger und Medien (/sic), die die Politiker augenblicklich so tief kränkt. Und daher greifen sie zu den ältesten und dümmsten, aber leider immer noch nicht ungefährlichen Mitteln:
Sie versuchen, aus den Verteidigern Angreifer zu machen. Sie behaupten, der Griff nach der Notbremse sei das Gefährliche und nicht die Gefahr, vor der es zu bremsen gälte. Manche von ihnen würden am liebsten die Notbremsen abschaffen, wie unser (sic) Bundespräsident CHRISTIAN WULFF (/sic) mit einem sehr, sehr eigenwilligen Demokratieverständnis."
Bundespräsident WULFF'S Arroganz ist der verkommenste Hochmut vor dem Fall, der nun hoffentlich schnellstmöglich folgt; unerträglich!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatalismo 02.01.2012, 14:21
28. Die Aufzeichnung von...

Zitat von sysop
Bundespräsident Christian Wulff will sich nicht zu Berichten äußern, er habe mit einem Anruf bei "Bild" versucht, die Veröffentlichung über seine Kredit-Affäre zu verhindern. Über Vieraugengespräche gebe man "grundsätzlich keine Auskunft", hieß es. Der Deutsche Journalistenverband kritisiert Wulff.
...Telefonaten ohne ausdrückliche Einwilligung der Gesprächs-Teilnehmer ist aus gutem Grund strafbewehrt. Mag sein, zur Qualifikation eines Bundespräsidenten mag es nicht gehören, andauernd mit dem Grundgesetz unterm Arm herumzulaufen; aber zum gesunden Menschenverstand gehört schon das Wissen, dass auf eine Mailbox Geplappertes schwerlich zum grundrechtlich geschützten Bereich gehört.

Da leistet sich entweder der Herr Präsident oder das von ihm geführte (?) Amt soeben einen Bärendienst. Eine Mailbox hat 'nach aller Lebenserfahrung' keine Augen, ja nicht einmal Ohren. Hinz und Kunz dürfen mithören; woraus mühelos zu schlussfolgern ist: Ein Mailbox-Telefonat ist kein dem grundrechtlich gesicherten Vertrauensschutz unterliegendes 'Vieraugengespräch'.
Wenn an diesem absonderlichen Wulff-Telefonat also auch nur ein Jota richtig ist, dann wird sich vermutlich Frau Merkel einen neuen Bundespräsidenten suchen müssen. Oder wir steuern sehenden Auges auf eine Verfassungskrise zu. Und die brauchen wir im Moment wirklich ungefähr so dringend wie Pest und Cholera an einem Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ozi 02.01.2012, 14:23
29. Na jedenfalls

kann genau dieser Wulff Angie jetzt nicht mehr gefährlich werden.
Zuerst abgeschoben auf den Präsi-Posten, wird der jetzt sicher kein Kanzlerkandidat mehr.
Waren da auch die eigenen konservativen Kumpel am Werk? :-O

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11