Forum: Politik
Drohung gegen US-Vertretungen: Putins Attacke schadet vor allem Russen
REUTERS/ Sputnik/ Mikhail Klimentyev/ Kremlin

Wie du mir, so ich dir: Wladimir Putin verlangt, dass die US-Vertretungen in Russland ihr Personal drastisch reduzieren - eine Reaktion auf amerikanische Sanktionen. Doch die Maßnahme trifft die Falschen.

Seite 5 von 7
ksk-18 31.07.2017, 20:03
40. Man, oh man

Zitat von Jor_El
Es waren die Trump Fans, die glaubten mit Trump würde es- im Gegensat zu H. Clinten- endlich wieder gute Beziehungen zu Russland geben.
Haben Sie in Ihrem Leben sich nicht auch mindestens einmal gewaltig geirrt? Oder waren Sie nicht auch einmal Hoffnungen erlegen, die sich nicht erfüllt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 31.07.2017, 20:07
41. Arbeitsfähigkeit gefährdet

Die russischen lokalen Angestellten halten den Betrieb der Botschaft am Laufen. Es ist wie in jeder Firma - nur Chefs klappt nicht. Es geht nicht nur um Diplomaten. Und in dieser Masse wird die Botschaft auf Notbetrieb laufen müssen, falls (!) es tatsächlich so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ach 31.07.2017, 20:31
42.

Zitat von Jor_El
Es waren die Trump Fans, die glaubten mit Trump würde es- im Gegensat zu H. Clinten- endlich wieder gute Beziehungen zu Russland geben.
Vor einem halben Jahr hat auch niemand erwartet, daß der Kongreß Amok läuft und gegen deutsche Firmen Sanktionen beschließt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 31.07.2017, 20:33
43.

Zitat von ksk-18
Diese von Putin beschlossenen Samktionen sind ein unglaubliches Husarenstück.
Husarenstück? Wohl eher Ausdruck totaler Hilflosigkeit, angesichts der eigenen Unterlegenheit und fehlenden Möglichkeiten, den USA wirklich weh zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert992 31.07.2017, 20:45
44.

Zitat von dunnhaupt
Schon bereitet das US-Außenministerum als Erwiderung die Ausweisung ebenso vieler russischer Personen vor.
Die Antwort darauf liegt in der Verfügung selbst. Es wurde Zahlengleichheit hergestellt.
Das können die Russen ja dann wieder machen; bis zum 1:1, oder 0:0

Aber wer ist dann der Böse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flippert0 31.07.2017, 21:01
45. Attacke?

Eher Vergeltung als Attacke (die ja ein Zuersthandeln impliziert). Wegfallen werden übrigens nicht unbedingt so viele amerikanische Arbeitsplätze, sondern ein Mischung aus amerikanischen Diplomatenposten und einheimischen (russischen) Botschaftsangestellten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 31.07.2017, 21:35
46. Putin interessiert das alles nicht

Ein paar Hundert arbeitslose Russen und ein bisschen mehr Wartezeit für Visa sind auch wirklich völlig uninteressant. Putin hat lange auf Trump gehofft und er war so klug lange sein eigenes Pulver trocken zu halten. Jetzt war es langsam mal Zeit für eine symbolische Handlung und viel mehr ist es ja nicht. Die Zustimmung im eigenen Land dürfte Putin sicher sein und in Deutschland ärgert man sich nicht nur über die wirtschaftpolitische Bevormundung durch die USA sondern malt auch wieder mal in Großbuchstaben den Kalten Krieg an die Wand. Der Westen gespalten, es läuft gerade ganz gut für Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truth&lie 31.07.2017, 22:28
47.

Stand da nicht es müssen Diplomaten das Land verlassen. Ich glaube nicht das der Koch etc. einen Diplomaten Status hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dmitrii 31.07.2017, 22:31
48.

Aus einem Bericht des US-Außenministeriums: "The mission employs 1,279 staff, including 301 U.S. direct-hire positions and 934 locally employed (LE) staff positions from 35 U.S. Government agencies."

SPON: "arbeiteten an den Standorten 1279 Mitarbeiter: Nur 345 waren davon US-Diplomaten. 934 waren dagegen lokale Mitarbeiter, also Russen."

Interessant: Gibt es 35 U.S. Government agencies in Russland mit so vielen russischen Mitarbeitern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messwert 31.07.2017, 23:16
49. Logisch, Druck erzeugt nun mal Gegendruck!

Allerdings, WER bitte hat denn in den vergangenen Jahrzehnten– sanktionslos - Krieg, Tod und Zerstörung verursacht? Ist es nicht ziemlich unfair immer Russland zu verurteilen? Fällt außerdem nicht auf, dass die US-Sanktionen gegen Russland welche, wie jetzt z.B. deren Gaslieferung in die EU betrifft, überwiegend dem US-Nutzen dienen, (massenhafte US- Fracking-Förderung muss schließlich verkauft werden). Ganz zu schweigen von den wirtschaftlichen Schadensauswirkungen die durch die US-Sanktionsorder NAMENTLIICH ihre westlichen Verbündeten zu verkraften haben. Im Übrigen, wie man hört steht Russlands Bürgermehrheit gerade aufgrund der US-Schikanen fest zu Putin und ihr Patriotismus hat neue Höhen erklommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7