Forum: Politik
Drohung von Donald Trump: "... das offizielle Ende Irans"
Brendan Smialowski / AFP

Die Lage zwischen Washington und Teheran ist derzeit extrem angespannt, nun verschärft US-Präsident Donald Trump den Konflikt weiter: Er droht Iran indirekt mit der Vernichtung.

Seite 4 von 7
Seifert 20.05.2019, 11:33
30.

Angesichts der militärischen "Erfolge" in Nahost der USA muss der Iran eine Auseinandersetzung nicht wirklich fürchten.Trump scheint aber keine Mühen zu scheuen,die kriegerischen Aktivitäten zu forcieren.
Dummerweise wird's aber nur Verlierer geben,insbesondere im zivilen Bereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 20.05.2019, 11:33
31.

Zitat von Beat Adler
Grosse Bedrohung fuer die USA sind HOHER Preis fuer Sprit an der Tanke. Trump braucht einen TIEFEN Erdoelpreis, um die Wahlen 2020 zu gewinnen.
Stimmt nicht ganz, denn dass lohnt sich das Fracking beim ihm zu Hause noch viel weniger. Die Firmen, die das betreiben, sind von den Rohölpreissenkungen, auf die Trump drängt, nämlich überhaupt nicht begeistert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 20.05.2019, 11:39
32. Na klar, Ali Chamene’i hat's mir selbst gesagt!

Zitat von draco2007
Haben sie für diese Behaupung auch nur IRGEND EINEN Beweis? Die IAEA hatte jedenfalls nichts dergleichen gefunden.
Ich habe nicht behauptet, dass die Iraner die A-Bombe bereits einsatzbereit besitzen. Dass sie daran arbeiten, steht allerdings für mich und den Rest der Welt völlig außer Frage...außer Ihnen natürlich.

By the way: Können Sie ausschließen, dass die Iraner die A-Bombe nicht doch schon besitzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 20.05.2019, 11:47
33. Die US Fracker machen welchen Anteil am US BIP aus?

Zitat von cipo
Stimmt nicht ganz, denn dass lohnt sich das Fracking beim ihm zu Hause noch viel weniger. Die Firmen, die das betreiben, sind von den Rohölpreissenkungen, auf die Trump drängt, nämlich überhaupt nicht begeistert.
Die US Fracker machen welchen Anteil am US BIP aus? Antwort: Wenig! Fuer billig Erdoel duerfen sie alle ohne Ausnahme ueber die Klinge springen.

Die US Konsumenten, die durch hohe Preise an der Tanke bestraft werden machen 70% des BIP aus. Sie entscheiden die US Wahlen im Nov 2020, nicht die wenigen Frackers.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 20.05.2019, 11:54
34.

Zitat von Beat Adler
Jeder Konflikt in oder um die Strasse von Hormuz herum, laesst den Erdoelpreis explodieren und Trump die Wahlen verlieren. Deswegen ist das, was Trump tut, sein Herumfuchteln mit seinen militaerischen Muskeln, schlicht schizophren.
Nein, Trump reagiert im wesentlichen genauso wie Obama zuvor auch schon.
Es ist immer das selbe Spiel:

Der Iran droht die Straße von Hormus zu sperren und die USA schicken einen Flugzeugträger (97.000 tons of Diplomacy) usw. als Warnung.

Hier die entsprechende Meldung vom 23.01.2012

https://www.spiegel.de/politik/ausland/strasse-von-hormus-us-flugzeugtraeger-trifft-im-persischen-golf-ein-a-810695.html

Erfahrungsgemäß mäßigt der Iran darauf seine Rhetorik und die Lage beruhigt sich wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 20.05.2019, 11:58
35.

Zitat von Beat Adler
Welcher Republikaner in den USA erlaubt staatliche Subventionen in solchem Umfang an die Konsumenten? Antwort: Keiner! Die Idee, dass die USA Selbstversorger in Sachen Erdoel sind, deswegen von den internationalen Preisen geschuetzt sind, ist naiv. mfG Beat
Dann gibt es Exportzölle für Rohöl mit denen das Benzin subventioniert wird. In der Landwirtschaft werden jetzt Subventionen verteilt die mit den höheren Importzöllen (die von US-Bürgern bezahlt werden) von Chinesischen Waren finanziert werden sollen.

Naivität ist die wesentliche Eigenschaft von Trump. Komplexe Zusammenhänge scheinen Trump zu überfordern. (insbesondere wenn man für die Erklärung mehr als drei Verben benötigt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 20.05.2019, 12:07
36.

Zitat von Promethium
Nein, Trump reagiert im wesentlichen genauso wie Obama zuvor auch schon. Es ist immer das selbe Spiel: Der Iran droht die Straße von Hormus zu sperren und die USA schicken einen Flugzeugträger (97.000 tons of Diplomacy) usw. als Warnung. Hier die entsprechende Meldung vom 23.01.2012 https://www.spiegel.de/politik/ausland/strasse-von-hormus-us-flugzeugtraeger-trifft-im-persischen-golf-ein-a-810695.html Erfahrungsgemäß mäßigt der Iran darauf seine Rhetorik und die Lage beruhigt sich wieder.
Nur hatten sie da weder Bolton noch den irren Trump in der Regierung.

Bolton will seit Jahren Krieg gegen den Iran und Trump ist nicht schlau genug um eine False Flag Operation, ausgelöst von Bolton, zu durchschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Farhad 20.05.2019, 12:17
37. Dumm gefährliche Rhetorik

Der gefährliche Idiot ist von diversen Skandalen eingekesselt. Eine transparente Prüfung sowie Veröffentlichung seiner Finanzströme, Finanzierungsrahmen und Bürgschaften werden ihn politisch womöglich umlegen. Der Versager kann zwar für Konflikte und beidseitige Schäden sorgen. Seine vorgegebenen Ziele wird er aber nicht erreichen, nicht mehr. Ihm fehlen Zeit und notwendige Ressourcen. Die GOPs werden ihn auch nicht für ewig bedingungslos unterstützen. Aktuell sieht es danach aus, als Trump zum Scheitern verurteilt ist. Zündelt er weiter, verliert er zunehmend an Macht und Unterstützung. Zieht er sich zurück, wird er eindeutig als Verlierer dargestellt. Er ist in einer äußerst unkomfortablen hoffnungslosen Situation eingefangen/befangen. Das macht ihn umso gefährlicher. Es sei nicht ausgeschlossen, dass Stimmen in sein Ohr geflüstert haben, dass ein heißer Zusammenstoß möglicherweise eine neue Dynamik derart auslösen kann, dass zum Einen die Öffentlichkeit von seinen Skandalen abgelenkt wird und zum Anderen seine schwache Position sich etwas verbessert. Der Plan kann und wird selbstverständlich nicht aufgehen. Die Risiken von einer Auseinandersetzung sind zu groß und die Chancen für Stabilität und Erfolg zu wenig. Wie geht es nun weiter? Trump hat die militärische Präsenz in der Region verstärken lassen mit dem vorstellbaren Ziel, ein militärischer Angriff ermöglichen zu lassen, sobald die Voraussetzungen dafür geschaffen sind. Die psychologische Konfliktführung durch militärische Präsenz und Drohungsrhetorik, um die soziale und wirtschaftliche Lage beim Gegner noch weiter zu destabilisieren, scheint diesmal nur rudimentär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 20.05.2019, 12:20
38.

Zitat von bdroege
Dann gibt es Exportzölle für Rohöl mit denen das Benzin subventioniert wird. In der Landwirtschaft werden jetzt Subventionen verteilt die mit den höheren Importzöllen (die von US-Bürgern bezahlt werden) von Chinesischen Waren finanziert werden sollen. Naivität ist die wesentliche Eigenschaft von Trump. Komplexe Zusammenhänge scheinen Trump zu überfordern. (insbesondere wenn man für die Erklärung mehr als drei Verben benötigt)
"Dann gibt es Exportzölle für Rohöl mit denen das Benzin subventioniert wird."

Das ist dann reinrassiger Kommunismus.

Die heutigen Subventionen fuer die Sojabauern betragen um die 12 bis 13 Milliarden US $. Und werden erst noch NICHT an die Bauern ausbezahlt! Die reklamieren die Auszahlung mittlerweile und sind stinksauer. Die USA subventionieren schon seit Jahrzehnten Teile ihrer Landwirtschaft, um sich die Eigenernaehrung der Bevoelkerung zu sichern. Die EU tut das Gleiche, Kanada auch.

Den Sojabauern wurde, nachdem der Preis von 11 $ auf 8 $ pro Bushel einbrach, von Trump 1.5 $ pro Bushel als Subvention versprochen. Die Sojabauern brauchen aber 10.50 $ pro Bushel, um das Konto auszugleichen. Ausserdem sind Sojabohnen NICHT beliebig in den Silos haltbar. Der Zeitdruck auf die Sojabauern ist immens.

Eine Subvention der Spritpreise an der Tanke, um einen Erdoelpreis von einem Mehrfachen des Heutigen abzufedern, uebersteigen HUNDERTE Milliarden US $. Welcher Republikaner zieht da mit? Antwort: Keiner!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 20.05.2019, 12:43
39. @sibbi78

Ich wüsste gern mal woher Sie die Informationen über den Besitz oder beschleunigten Bau einer Atombombe durch den Iran haben. Eine Quelle wäre toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7