Forum: Politik
Druck auf den "Guardian": Cameron soll Schikanen angeordnet haben
Getty Images

Mit Bohrern und Schleifmaschinen mussten die NSA-Enthüller ihr Recherchematerial zerstören - unter Aufsicht des britischen Geheimdienstes: Die Schikanen gegen den "Guardian" sollen von Premier Cameron angeordnet worden sein. Die Bundesregierung sieht eine "rote Linie" überschritten.

Seite 1 von 36
Wunderläufer 21.08.2013, 09:26
1. Im Namen...

...der Freiheit wird diese schrittweise abgebaut, und die Mehrheit der Bevölkerung nimmt dies als notwendig hin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 21.08.2013, 09:28
2. Durchaus denkbar

So ein Verhalten passt zu diesem Typus Mensch. Würde Einen nicht wundern ! Nebenbei, so Leute gibt es in der Politik bei uns auch. FJS war nicht der letzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kulupp 21.08.2013, 09:28
3. 1984 scheint sich um 30 Jahre zu verspäten

Demokratie ist gerade abgeschafft worden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larrygaga 21.08.2013, 09:28
4.

Wenn das Vereinigte Königreich 2015 aus der EU austritt, können wir ja stattdessen Weißrussland aufnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streetcat1978 21.08.2013, 09:29
5. Tja,

dann weiss das Volk ja nun wer da aus dem Verkehr gezogen gehört. ^_^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanka-tsu 21.08.2013, 09:31
6. Rip

Das Ende eines Rechtstaats und seiner Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stopfiatmoney 21.08.2013, 09:32
7. was mich stutzig macht:

der Vorwand "Kampf gegen den Terror".
Gemeint sind damit im Hinterkopf bei allen doch extremistische Islamisten/Salafisten. Das sind in Deutschland ganz grob 3000 Typen, in UK auch nicht viel mehr.
Und denen setzt man KEINE klaren Grenzen.

Stattdessen schürt man Vorurteile gegen alle Muslime, in D. 4 Millionen Mitmenschen.
Und überwacht ALLE und der Staat droht implizit ALLEN Bürgern.
"Terrorismus" ist ein klarer Vorwand und das sieht fast nach einem Plan aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 21.08.2013, 09:32
8.

Zitat von sysop
Mit Bohrern und Schleifmaschinen mussten die NSA-Enthüller ihr Recherchematerial zerstören - unter Aufsicht des britischen Geheimdienstes: Die Schikanen gegen den "Guardian" sollen von Premier Cameron angeordnet worden sein. Die Bundesregierung sieht eine "rote Linie" überschritten.
Erschreckend daran ist noch am ehesten die grenzenlose Dummheit, mit der sich Geheimdienst und Regierung demaskieren. Schurkenstaatenmethoden auf der ganzen Linie. Mit welcher moralischen Rechtfertigung glauben solche Regierungen z.B. gegen Russland, China und andere zu argumentieren? Alles in dem Sinne: If you are not with us, you are against us.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lkm67 21.08.2013, 09:32
9.

Zitat von sysop
Mit Bohrern und Schleifmaschinen mussten die NSA-Enthüller ihr Recherchematerial zerstören - unter Aufsicht des britischen Geheimdienstes: Die Schikanen gegen den "Guardian" sollen von Premier Cameron angeordnet worden sein. Die Bundesregierung sieht eine "rote Linie" überschritten.
Das ist alles UNFASSBAR.

Es widert mich an was in unserem Europa so geschieht. Ungarn
wird zu recht gerügt, vor längerer Zeit Österreich boykottiert.
Wo ist jetzt die Sanktion gegen UK?
Was erlauben sich diese Menschen eigentlich, ich will jetzt
endlich mal ins Schlafzimmer von Herrn Cameron gucken. Lass
mal die Hosen runter und zeige uns mal was du so treibst, denn
das was du dort angeordnet hast ist Terrorismus, dein Ausspähen
und dein Verhör sollte durch euer Pro-Terror Gesetzt doch erlaubt
sein oder?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36