Forum: Politik
Druck auf Deutschland: Griechenland könnte noch mehr Reparationen verlangen
REUTERS

Genau 278,7 Milliarden Euro Reparationen soll Deutschland an Griechenland zahlen. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE könnten diese Forderungen sogar noch steigen. Wie rechnen die Griechen?

Seite 6 von 58
galaxyaner 09.04.2015, 14:21
50. Spon, was soll das

Was sollen diese Artkel.
1.) Auf Zahlen, die aus Athen kommen, kann man keinen Pfifferling geben
2.) gibt es einen Rechtsanspruch oder nicht, das muss vor dem Intenationalen Gerichtshof geklärt werden. Dort haben sich die Griechen bis jetzt nicht hingetraut, warum wohl nicht.
3.) Falls Spon glaubt, dass die Zahlen korrekt und legal sind, bitte schon einmal Rückstellungen bilden. Dann ist nämlich D. Mehr als Pleite, schliesslich kommen dann alle anderen beteiligten Länder und wollen das gleiche Geld. Dann kann sich in D. Keiner mehr den Spiegel leisten.

Beitrag melden
mastersland 09.04.2015, 14:21
51. Alles für die Katz

Selbst wenn sie das Geld bekommen würden, wären sie in ein paar Jahren wieder pleite. Lach. Die können mit Geld nicht umgehen und würden alles voll verprassen!

Beitrag melden
ReeJoo 09.04.2015, 14:21
52. Manchmal sollte man vielleicht überlegen...

Zitat von ton.reg
...Deutschland ist damals, als die Aggressionsarmeen massive Probleme hatten, diesen (Italien und Bulgarien) ledigich beigesprungen. Die Probleme beruhten vermutlich daher, dass diese nur mit Blümchen winkend, also schadensfrei einen Besatzung probierten..... Nicht zu vergessen, die Schäden und Toten auf Seiten der Wehrmacht, die durch illegale Partisanenangriffe gegenzurechnen sind.
...was man da eigentlich schreibt. Bei aller Fragwürdigkeit der Reparationsforderungen Griechenlands ist es eine recht eigentartige Sicht, die sie hier vertreten. Die Schäden, für die Reparationen verlangt werden sind also nur entstanden, weil die vorherigen Besatzungsmächte nicht hart genug durchgegriffen haben und die Deutschen es dann richtig machten? Versteh ich das richtig?
Und Partisanenangriffe der Bürger eines besetzten Landes gegen die Besatzungsarmee als "illegal" zu bezeichnen und deren Folgen dann gegenzurechnen ist wohl unter aller Kanone. Tut mir leid.

Beitrag melden
Brennstoff 09.04.2015, 14:22
53. Offene Rechnungen

Vielleicht sollten wir die Uraltkassenbücher auch mal aufschlagen.
Was ist mit den Kosten für die napoleonischen Kriege?
Was steht uns an Reparationen für den 30 jährigen Krieg zu, bei denen immerhin die halbe deutsche Bevölkerung regelrecht ausgerottet wurde?
Das müssten doch mit Zins und Zinseszins inzwischen Billionen sein?

Und nicht zuletzt, warum wendet sich GR nicht an Italien, die den Krieg um GR begonnen hatten und zwar ohne vorher das Reich gefragt zu haben?

Beitrag melden
elwu 09.04.2015, 14:22
54. Die Rede ist von 50.000 Dokumenten

die von sechs griechischen Beamten in welcher Zeit nach welchen Maßstäben ausgewertet worden sollen?

Beitrag melden
polykratius 09.04.2015, 14:23
55. Was soll das alles?

Die Reparationszahlungen wurden zum Termin geleistet. Darf dann Vietnam nachträgliche Kosten bei den USA beantragen, Afghanistan bei den Russen und im Weiteren dann Südamerika bei Spanien? (Wobei das dann ja wieder die EU bezahlen müsste, sprich Deutschland).
Dieser ganze Reparations-Klamauk ist ein Fall für Comedy aber sicher kaum ein realistisches Szenario.

Es wird allerhöchste Zeit das GR aus der EU unehrenhaft entlassen wird. Doch solange unsere Hohepriesterin und Schutzheilige von Wirtschaft & Bankenwesen nicht zulassen will das die großkopferten milliardenschweren Gläubiger nicht noch mehr Milliarden entgehen wird es wohl nie soweit kommen.

Es ist so schön wie demokratisch hierzulande alles geschieht. Eine Umfrage zum Thema GR wäre sicher erhellend wie der Souverän, der Steuerzahler, die Sache sieht.
Aber so demokratisch soll's dann sicher wie in vielen Bereichen dann doch nicht zugehen, gelle?

Beitrag melden
Racer77 09.04.2015, 14:23
56. 1. Weltkrieg?

1. Weltkrieg ist ja dann doch ein Witz. Für den 1. Weltkrieg sollte Griechenland sich vielleicht doch eher an Serbien oder Österreich wenden...

Und wann fordern die umliegenden Staaten denn mal Reparationen von Griechenland für die Zerstörungen durch Alexander den Großen?

Beitrag melden
pasajo 09.04.2015, 14:24
57. Optional

Wen interessiert es wie die Griechen gerechnet haben? Es ist 70 Jahre her und diejenigen die damals die Verbrechen begangen haben sind tot. Wollte Griechenland Reparationen und Kriegssschulden eintreiben hätten sie das vor spätestens 30 Jahren anfangen müssen.

Unbegreiflich dass diese Experten nicht ihre Zeit für Sinnvolles eingesetzt haben, z.B. wie man das Steuersystem reformiert und die Eintreibung ebendieser Steuern optimiert.

Beitrag melden
bobby_d. 09.04.2015, 14:25
58. Reparationsleistungen

Soweit ich das verstanden habe sind Reparationsleistungen, den 2. Weltkrieg betreffend, mit Abschluss des 2+4-Vertrags nicht mehr zu erbringen. Darüber hinaus haben BRD und DDR insgesamt bis 1990 vielfach höhere Ersatzleistungen erbracht als ursprünglich gefordert. Bei der Anleihe bin ich mir nicht sicher, da geprüft werden müsste wem gegenüber sie denn eigentlich gilt. Was aber völliger quatsch ist sind Vergleiche in den Kommentaren mit Anleihen gegenüber Kaiser Wilhelm oder sonstige Kriege von früheren Staaten die schon längst nicht mehr existieren.

Beitrag melden
is-this-so? 09.04.2015, 14:25
59. Grundlage?

Meines Erachtens gibt es keine Grundlage fuer die Forderungen und ist Alenkungsmanoever.
Sollte dem stattgegeben werden stehen andere Laender mit anderen Forderungen gegen andere Laender inklusive GR auch bald vor Gericht.
Der 2. Weltkrieg wurde von den uebermassigen Forderungen aus dem 1. Weltkrieg geschuert, deshalb hatten Siegesmaechte die griechische Forderungen zurueckgewiesen.
Wie dem auch sei, Klarheit muss her, denn GR wird immer hoeher rechnen. Den EU Gerichtshof oder Den Haag anrufen und entscheiden lassen.
So oder so, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Beitrag melden
Seite 6 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!