Forum: Politik
Druck auf Deutschland: Griechenland könnte noch mehr Reparationen verlangen
REUTERS

Genau 278,7 Milliarden Euro Reparationen soll Deutschland an Griechenland zahlen. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE könnten diese Forderungen sogar noch steigen. Wie rechnen die Griechen?

Seite 7 von 58
andreas13053 09.04.2015, 14:25
60. Würden Sie

Zitat von freigeist1964
nach SIEBZIG Jahren mit solchen Forderngen anzukommen, sagt viel über den Charakter der griechischen Regierung aus...
und die anderen Wutbürger hier im Forum endlich mal zur Kenntnis nehmen, dass diese und ähnliche Forderungen schon seit Kriegsende bestehen und auch immer wieder angemahnt wurden?

Beitrag melden
Dr.W.Drews 09.04.2015, 14:26
61. H. Kohl

Unser genialer Bundeskanzler a.D. H. Kohl hat also getrickst um Griechenland in den Euro zu bekommen aber dabei "vergessen" die Frage der Reparationsforderungen zu regeln?
Ich denke in 100 Jahren wird man die Politikergeneration der 90er bis 20er Jahre anders beurteilen.

Beitrag melden
cvdheyden 09.04.2015, 14:28
62. Mal sehen

.... was noch dabei rauskommt. Aber dass die Grichische Regierung nun ordentlich fordert ist bekannt. Schon direkt nach dem zweiten Weltkrieg ist die Summe, die von der damaligen Grichischen Regierung gefordert wurde, als unverhältnismäßig von den Aliierten zurückgewiesen worden.

Beitrag melden
busytraveller 09.04.2015, 14:28
63. Die Summen können steigen wohin sie wollen

Es gibt keine berechtigten Forderungen. Weder juristisch noch moralisch. Das wurde sehr schön in dem einen oder anderen F.A.Z- Artikel von Juristen und Historikern begründet. Die Zahlen und deren Herleitung in den deutschen Medien in Einzelnen zu erörtern, ist per se schon falsch. Es suggeriert berechtigte Forderungen, über deren Höhe man verhandeln kann. Damit dürfen wir aber gar nicht anfangen.

Beitrag melden
fischersfritzchen 09.04.2015, 14:29
64. Was müssen unsere Verbündeten zahlen?

Also die Italiener, die ja damals sehr an Griechenland interessiert waren und die Bulgaren? Beide Staaten hatten auch Teile Griechenlands besetzt - und sie haben sicher nicht nur von den mitgebrachten Butterbroten gelebt.

Oder sind die Griechen einfach noch nicht so weit mit ausrechnen und haben sich zunächst auf den deutschen Anteil konzentriert. Also los - nur nicht aufhören mit dem Zusammenrechnen.

Und noch etwas: Hat der griechische Staat die "geplünderten privaten Goldvorräte" bereits selbst ersetzt oder soll Deutschland die Goldverteilung an die noch Lebenden bzw. die Erben übernehmen?

Beitrag melden
muttisbester 09.04.2015, 14:29
65. Das ist doch absurd

Griechenland war damals ein armes Agrarland. Die Zurückweisung der damaligen griechischen Forderung durch die Alliierten zeigt doch, wie absurd die Geldforderungen sind.
Auch wenn die Deutschen viel zerstört haben, aber sie können ja kaum Sachen zerstört haben, die nicht vorhanden waren.
Welche Summe sollte denn Vietnam von den USA fordern? Oder Polen bzw. Russland von Deutschland? Was sollte Israel erhalten?
Wenn die Forderungen Griechenlands auch nur annähernd begründet wären, hätten die Griechen doch schon vor einem internationalen Gericht geklagt - und Recht bekommen.
So jedenfalls wird Griechenland nur der Lächerlichkeit preisgegeben. Außerhalb Griechenlands wird den Griechen mit immer weniger Achtung begegnet. Einfach weil die Umstände so eindeutig gegen Griechenland sprechen.

Beitrag melden
reporter_zh 09.04.2015, 14:30
66. Transferzahlungen Deutschlands an Griechenland?

Mich würde mal interessieren, in welcher Höhe Fördergelder seit Ende des 2. Weltkrieges insbesondere über die EU, aber auch über andere Institutionen freiwillig von Deutschland an Griechenland gezahlt worden (und dort versickert) sind? Dann sieht die Bilanz schon ganz anders aus. Vermutlich hat Deutschland auf diesem Weg seine Schuld schon mehr als getilgt. Das sollten sich auch mal deutsche Politiker überlegen, die nun über Wiedergutmachungszahlungen an Griechenland schwadronieren.

Und sicherlich hätte Griechenland heute die gleichen Probleme, auch wenn die Deutschen damals dort nicht gewütet hätten. Deutschland lag nach dem Krieg (natürlich selbstverschuldet) schliesslich noch viel mehr in Trümmern als Griechenland und hat das Wirtschaftswunder hinbekommen. Oder man schaue sich auf der anderen Seite Argentinien an: Nach dem Krieg ein blühendes Land, das dann von korrupten Politikern ruiniert wurde.

Die Griechen sind offensichtlich selbst schuld an ihrer schwierigen Situation und es stört mich massiv, dass es jetzt wieder der "hässliche Deutsche" gewesen sein soll. Ich mache meine Urlaub jedenfalls sicherlich woranders.

Beitrag melden
L!nk 09.04.2015, 14:30
67. Konsequent wie von den Deutschen angeordnet

War es nicht unsere Bundesregierung, die darauf pochte, die Griechen sollen endlich die ausstehenden Schulden von den Reichen eintreiben? Glückwunsch Her Schäuble, für Ihr sensibles Auftreten.

Beitrag melden
galaxyaner 09.04.2015, 14:31
68. Ändert nichts daran

Zitat von andreas13053
und die anderen Wutbürger hier im Forum endlich mal zur Kenntnis nehmen, dass diese und ähnliche Forderungen schon seit Kriegsende bestehen und auch immer wieder angemahnt wurden?
Dass die Griechen aber auch nicht vor den Internationalen Gerichtshof gehen, warum wohl nicht. Also sind dies nur Scheindebatten, die immer wieder hochkommen, wenn es GR mal wieder ganz schlecht geht.

Beitrag melden
eumenes 09.04.2015, 14:31
69. Wurde schon gemacht!

Zitat von biber01
bestimmt auch Ueberlegungen, die Kriegsschuld Italiens in Rechnung zu stellen!
Italien (und auch Bulgarien!) haben Entschädigungen gezahlt. Leicht im Internet zu finden.

Beitrag melden
Seite 7 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!