Forum: Politik
Druck auf Deutschland: Griechenland könnte noch mehr Reparationen verlangen
REUTERS

Genau 278,7 Milliarden Euro Reparationen soll Deutschland an Griechenland zahlen. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE könnten diese Forderungen sogar noch steigen. Wie rechnen die Griechen?

Seite 8 von 58
peku32 09.04.2015, 14:32
70. Immer wieder

Zitat von andreas13053
und die anderen Wutbürger hier im Forum endlich mal zur Kenntnis nehmen, dass diese und ähnliche Forderungen schon seit Kriegsende bestehen und auch immer wieder angemahnt wurden?
Und wie oft wurden diese Forderungen schon bezahlt?

Beitrag melden
hektor2 09.04.2015, 14:38
71. Geben

Zitat von malaconciencia
Der Zwangskredit ist aber meines Wissens laut Vertragstext erst fällig nach Endsieg des Deutschen Reiches. Bis dahin dauert es halt noch ein wenig, Aber sollte dies eintreten, werden wir sofort zahlen.
Dieser vermeintliche "Zwangskredit" existiert nicht. Sofern Sie etwas anderes belegen können, Sie zitieren ja offensichtlich aus einem "Vertragstext", bitte ich um Angabe der Quelle(n).

Beitrag melden
Eduschu 09.04.2015, 14:38
72.

Zitat von RobinB
...das Deutschland ganz Europa verwüstet hat und Millionen Menschen in Schlachten, Massakern und dezidierten Todesfabriken getötet hat. Dafür gab es nach dem Krieg eine große Konferenz, bei der Deutschland viele seiner Schulden erlassen wurden und gleichzeitig wurden umfangreiche Wiederaufbauhilfen ......
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass es bereits Urteile supranationaler Gerichte gibt, die zumindest die Entschädigung privater griechischer Kläger abgewiesen haben. Diese Entschädigungen machen den Großteil der kolportierten Summe aus. Im Übrigen hat Deutschland mangels Geldmitteln nach dem Krieg Reparationen in Form von "Naturalien" (Fabriken, Maschinen) zur Verfügung gestellt und im Hamburger Hafen zur Abholung bereitgehalten. Die Güter vergammelten allerdings, da Griechenland sie nie abholte.

Beitrag melden
thechamelion3 09.04.2015, 14:39
73.

1. Saemtliche Reperationsforderungen aus dem 2. WK sind spaeterstens mit den 2+4 Vertraegen abgeschlossen worden
2.Die errechneten Zahlen glaubt doch niemand
3. Inflation als verdeckte Steuereinnahmen anzusehen ist richtig, wieso aber kommen diese der Besatzungsmacht zu gute?

4. Wieso betrachten die Griechen nicht ihre eigene Verwicklung in den 2. WK? Als Partner Grossbritaniens liess man aus deutscher Sicht feindliche Truppen ins Land - die Folgen waren doch absehbar?

5. Wieso kommen diese Forderungen just in Zeiten der Krise auf? Diese Forderungen wurden niemals vorher geltend gemacht und sind damit als verjaehrt anzusehen, schliesslich sind die 2+4 Vertraege nun auch schon 20 Jahre alt.
Insgesamt ist diese Rechnung hanebuechern, man sollte nicht nur den Durchschnittlichen Zins anrechnen, sondern die durchschnittliche Kaufkraft, die Summe ist ja nur durch den Zins so extrem.

Beitrag melden
agua 09.04.2015, 14:40
74. An#51 weiß und blau

1.wurde Portugal nicht geholfen und2.sieht die Situation der portugiesischen Bevölkerung nicht merklich besser aus,als die der Griechischen.Trotz Trickserei der Arbeitslosenzahlen musste in der vergangenen Woche wieder ein Anstieg der Arbeitslosen veröffentlicht werden.Man steht wieder bei über 13%....

Beitrag melden
ddorfer_ 09.04.2015, 14:40
75. GR läuft Amok

Griechenland tappst und stolpert über die internationale Bühne, tritt allen auf die Füße, macht sich zur Marionette Russlands, zertrümmert sämtliches Porzellan und zerstört jedes Vertrauensverhältnis. Zusagen werden nicht eingehalten, nationalistische Töne angeschlagen, Vorurteile bedient und jedes Verständnis für die verzweifelte Lage vernichtet. Schlimm genug, dass einige deutsche Politiker, die sonst kollektiven Stolz als dumm bezeichnen, die nationalistische Politik GR unterstützen und von kollektiver Schuld reden.

Beitrag melden
Herr Hold 09.04.2015, 14:40
76. Ja schon

Zitat von eumenes
Italien (und auch Bulgarien!) haben Entschädigungen gezahlt. Leicht im Internet zu finden.
Hat Deutschland ja auch. Scheint aber nicht von nochmaliger Forderung abzuhalten. Leicht im Internet zu finden.

Beitrag melden
torstenschäfer 09.04.2015, 14:41
77. Es gab keinen Kredit

Es hat nie einen Kredit der griechischen Zentralbank gegeben:

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article138498430/Griechenlands-476-Millionen-Anleihe-gibt-es-nicht.html

Erstaunlich: da lässt die Regierung in Athen angeblich 50.000 Dokumente prüfen und es kommt schon wieder Unsinn dabei heraus. "Doctored", würde Varoufakis wohl sagen.

An der Plünderung vornehmlich jüdischen Vermögens waren auch griechische Regierung und griechische Geschäftsleute beteiligt:

http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kolumne-zu-griechenlands-verbalattacken-griechen-muessen-die-opferrolle-ueberwinden-,10808020,30137050.html

Beitrag melden
blauervogel 09.04.2015, 14:42
78. Unbedingte Zustimmung, @RobinB

Gerade wir Jungen, die wir "die Gnade der späten Geburt" erfahren durften, sollten uns an die aus unserer Herkunft erwachsende Verantwortung erinnern. Nicht nur aus selbstlosen, auch aus eigennützigen Motiven. Wer oft im Ausland unterwegs ist, kann erfahren, dass in anderen Ländern durchaus wahrgenommen wird, wie wir Deutschen und wie Deutschland sich in der Zeit der Not verhält. Damit ist z.B. auch das Verhalten gegenüber Asylsuchenden gemeint. Gerade in diesen, auch moralischen Fragen, unterliegen wir wegen unserer Geschichte und auch wegen der großen Hilfe die wir damals erhielten, einer besonderen Aufmerksamkeit einflussreicher Kreise im Ausland. Und das erlebt man nicht nur in den USA! Auch z. B. in Asien werden geschäftliche Entscheidungen, wenn es Alternativen gibt, auch nach Sympathie gefällt. Deutschland als europäischer Dominator steht da nicht immer sehr vorteilhaft da. Nicht vergessen: wir leben von unseren Exporten!

Beitrag melden
SenYek 09.04.2015, 14:42
79. Es gibt nur eine Lösung

Die Griechen müssen ihre Forderungen vor einem ordentlichen internationalen Gericht formulieren und es muss ein verbindliches (und abschließendes) Urteil geben. Die darin festgesetzte Zahlungsverpflichtung kann dann mit den griechischen Schulden verrechnet werden.

Darüber hinaus sollte Deutschland zeitnah eine Stiftung einrichten, die persönliche Zahlungen an die noch lebenden Opfer des Überfalls erbringt.

Beitrag melden
Seite 8 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!