Forum: Politik
Durchbruch bei Verhandlungen: Große Koalition einigt sich auf Klimaschutz-Paket
Christoph Soeder/ DPA

Die Verhandlungen liefen die ganze Nacht - jetzt gibt es einen Durchbruch. Die Spitzen von Union und SPD haben sich auf ein umfangreiches Maßnahmenbündel zur Einhaltung der für 2030 gesetzten Klimaziele verständigt.

Seite 13 von 39
Ayanami 20.09.2019, 13:48
120.

Zitat von wastelander
Mit dem Tempolimit sehe ich es wie der Texaner mit den Waffen. Wenn das kommt, wähle ich AFD. Eine Politik der klimagetriebenen Verbote unterstütze ich nicht. Auch wenn es nicht in die Weltanschauung der Links/Grünen passt, ich bin unter 30 und durchaus bereit etwas für das Klima zu tun (Verzicht auf Fleisch), aber eure Verbote könnt ihr behalten.
"Wenn ich nicht mehr so schnell fahren darf wie ich Bock habe, wähle ich Nazis!" Kannste Dir nicht ausdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 20.09.2019, 13:48
121.

Leider vermisst man zwei wesentliche Maßnahmen, ohne die das alles nur ein Strohfeuer bleiben wird: die Ablösung des Autoministers durch einen echten Verkehrsminister, der nicht nur die Interessen einer aussterbenden Industrie und einiger verzichtbarer Arbeitsplätze im Sinn hat, und gleiches mit einem Wirtschaftsminister, der immer noch eifrig propagiert, dass man ganz viel Kohle verbrennen muss um Energie zu erzeugen (ebenfalls wieder um längst obsolete Arbeitsplätze zu erhalten und eine weitere Legislatur die Illusion zu propagieren, alles könnte immer bleiben wie es 1967 ungefähr einmal war). Diese Leute werden sich spätestens bei der nächsten Wahl warm anziehen müssen - die nächste Regierung stellt, wer der Fridays-for-Future-Bewegung ein nachhaltig glaubhaftes Angebot macht. Wer weiterhin Politik für Rentner und Firmenwagenjockeys macht hingegen darf sich auch künftig mit den AfDlingen darüber streiten, ob es sich schickt, dass Nazis sich konservativ oder besorgt nennen dürfen obwohl sie doch eindeutig Nazis sind, er wird aber für die politische Zukunft Deutschlands keine nennenswerte Rolle mehr spielen. Der absoluten Mehrheit ist es nämlich egal on irgendwelche Mindergebildeten in zehn Jahren noch Autos zusammenschrauben, wer immer noch Politik für eine Mini-Klientel macht und dabei das große Ganze ignoriert hat sich für immer als Volkspartei abgemeldet und sollte sich schonmal die schönsten Plätze auf der Oppositionsbank reservieren. Aber vielleicht lassen die Grünen sich dann ja erweichen und akzeptieren einen Junior-Partner aus dem Christlich-irgendwas-Umfeld...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhe2016 20.09.2019, 13:49
122. Klima

Das ist ein tolles Land. Mit einem Anteil von 0,24 % der Gesamtfläche rettet Deutschland die Welt. Eingebildet sind die ja überhaupt nicht, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Röntgen 20.09.2019, 13:51
123. Man muss sich immer fragen,

ob bei diesen nächtlichen Marathonsitzungen überhaupt etwas vernünftiges rauskommen kann. Tatsache ist doch, dass die Politiker selbst keine Fachleute sind, jedoch Fachexpertise hier sehr hilfreich ist. Kompetente Beratung durch Fachleute ist nächtens auch kaum vorstellbar. Also bleibt eigentlich nur noch als Triebfeder für das Auffinden von Lösungen die zunehmende Müdigkeit des Andersdenkenden. Für derart ernste und weitreichende Fragestellungen und Steuerzahlers Milliarden ist das wohl ein bisschen wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 20.09.2019, 13:51
124.

Zitat von cyborgpiratelaserninja
Ich würde gerne noch ein Verbot bzw. eine massive Einschränkung der Massentierhaltung sehen. Es würde wohl reichen die max. Anzahl Tiere pro m² stärker zu begrenzen und dies auch bei der Fläche der Betriebe anzuwenden. Über gedeckelte Schlachtquoten könnte man ebenfalls nachdenken. Damit Bauern wieder Bauernhöfe betreiben können bzw. müssen und keine Fabriken. Das würde den CO2 Ausstoß senken. Landwirtschaft und vor allem Fleisch hat hier einen erheblichen aber oft unterschätzten Anteil an CO2 und CH4 Emissionen. Es würde sich auch positiv auf das Tierwohl auswirken. Auch das Problem der Entsorgung der Ausscheidungen des Viehs wäre geringer. Das hätte wie eine CO2 oder eine spezielle Fleischsteuer den Effekt, das Fleisch wesentlich teurer werden würde. Bevor der falsche Eindruck entsteht: Ich bin weder Veganer noch Vegetarier. Eher Teilzeitvegetarier aber Fleisch ist mittlerweile eine Sache für das Wochenende geworden. Back to the Sonntagsbraten. Ich unterstelle jetzt aber mal, dass dafür mehr Verständnis gezeigt werden würde, weil die positiven Effekte wären wesentlich sicherer wären. Da Sie das Problem direkt angehen und nicht versuchen es über den Preis zu steuern.
Sehr richtig - da traut sich aber keiner ran. Denn wehe, der Deutsche kann vorm Supermarkt oder Baumarkt nicht SOFORT eine Bratwurst oder ein halbes Hähnchen essen.
Und wehe, es gibt nicht jeden Tag Fleisch, weil es zu teuer geworden ist. Ein Aufstand wäre Folge.
Ihre Vorschläge sind absolut korrekt, finde ich. Würde auch den Tieren zugute kommen.
Aber man dreht halt lieber an der Steuerschraube für die Autofahrer, weil man sonst nichts kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geirröd 20.09.2019, 13:52
125. Das ist es ja gerade....

Zitat von klichti
Hier geht es eigentlich nicht um finanzielle Entlastung für Sie. Umwelt ist nicht gratis zu haben.
...es wird lediglich eine Zahl auf dem Papier erreicht werden wollen. Umwelttechnisch wird sich wenig ändern, wenn sich der Liter Benzin um 10 Cent erhöht. Diejenigen, die fahren müssen, werden auch fahren - egal wie teuer der Sprit ist. Das ganze Programm ist eine Farce...Ebenso Heizöl - ob ich nun 10 cent oder 1 Euro mehr für den Liter bezahlen soll - deswegen sitze ich noch lange nicht freiwillig in einer kalten Bude um die Umwelt zu schonen. Das ist doch hausgemachter Blödsinn. Mir fehlen zum Klimaschutz beitragende "richtige" Kracher! Wenn schon, denn schon - aber der jetzige Entwurf belastet halt nur den Bürger - ohne richtiges Ziel zum Schutze der Umwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 20.09.2019, 13:52
126.

Zitat von freistaatbayerm
liegt keine Gasleitung. Wir heizen mit Öl. Eine neue Ölheizung kann ich mir trotz Zuschuss nicht leisten. Und dann? Muss ich dann frieren?
Schneller zittern ... wär mal ein sarkastischer Vorschlag - wetten - sprechen sie mit ihrem Heizungsbauer - es gibt Lösungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 20.09.2019, 13:53
127. Dicke Luft

Im März 2011 havarierte das Kernkraftwerk Fukushima in Japan, weil eine 15 m hohe Flutwelle, ausgelöst durch einen Meeres-Tsunami, den Atomreaktor unter Wasser setzte. Und was tut unsere Bundesregierung: In aller Eile wurde der Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen. Dabei waren (und sind) die deutschen Kernkraftwerke die sichersten auf der ganzen Welt. Aber nein – es könnte ja theoretisch sein, dass eine 15 m hohe Flutwelle über Philippsburg, Biblis oder Neckarwestheim hereinbricht. Daher werden seither Reaktorblöcke nach und nach abgeschaltet - bis es keine mehr gibt. Seit der Abschaltung wird die Luft in Deutschland immer dicker, weil wir mit den CO2-Ausstößen von Kohlekraftwerken leben müssen. Aber so ist eben Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 20.09.2019, 13:53
128. Au wei,

Zitat von wastelander
Mit dem Tempolimit sehe ich es wie der Texaner mit den Waffen. Wenn das kommt, wähle ich AFD. Eine Politik der klimagetriebenen Verbote unterstütze ich nicht. Auch wenn es nicht in die Weltanschauung der Links/Grünen passt, ich bin unter 30 und durchaus bereit etwas für das Klima zu tun (Verzicht auf Fleisch), aber eure Verbote könnt ihr behalten.
das klingt nach Trotzkopf.
Ich möchte rasen, dafür esse ich dann kein Fleisch, sonst wähle ich AfD.
Man kann nur hoffen, dass diese Haltung nicht die durchschnittliche politische Mündigkeit der MitbürgerInnen in diesem Land repräsentiert .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_pix 20.09.2019, 13:53
129. Tempolimit, bitte!

ich hätte gerne ein Tempolimit von 120 km/h. das kostet nichts - nicht mal fahrzeit - und bringt sehr viel: klimaentlastung und schont die nerven :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 39