Forum: Politik
Durchsuchungen bei NGOs: Bundesregierung protestiert gegen Razzien in Russland
AFP

Russische Behörden überziehen seit zwei Tagen vom Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen mit Razzien: Justizangestellte und die Steuerpolizei fahnden nach "ausländischen Agenten" unter Menschenrechtlern. Die Bundesregierung ist entsetzt - und protestiert

Seite 4 von 21
semanino 22.03.2013, 23:58
30. Déjà-vu in braun

Wie schön diese Diskussion doch ist! Meine besten Grüße an alle die Kreml-Sympathisanten, die sich hier unter die Kommentatoren geschart haben und grad gegenseitig zu übertreffen versuchen. Das ach so tolle starke neue Russland muss ja ziemlich die Hosen voll haben, wenn es wegen ein paar harmloser NGOs gleich so einen Sterz macht.
Genosse Putin hat offenbar, anders als sein grrroßes Vorrrbild, die Geschichte studiert und sich ein paar nette deutsche Erfindungen abgeschaut. Partei-Jugendkader z.B. mit romantischem Lagerleben, damit man sich schon mal auf den Wehrdienst einschwingen kann. Oder die Gleichschaltung der Medien und der Parteienlandschaft, gefolgt von der Eliminierung subversiver Elemente. Gut dass wir heutzutage Wikipedia auch in Russland haben, da geht das Erstellen der Checkliste doch gleich viel leichter. Zukünftige Schüler werden es ihm zudem danken, dass er kein so schlimmdeutsches Wortungetüm als Name für seine Partei gewählt hat, sondern ein schön geschmeidiges "Einiges Russland". Elegant, der Herr, nicht?
Vielleicht wird in ein paar Jahrzehnten dann auch ein mal ein russischer Fernseh-Dreiteiler mit dem Titel "Наши матери, Наши отцы" (na was heißt das jetzt wohl auf deutsch?? Ein Tipp: jeder hat die beiden, genau einmal jeweils), wo dann alle betreten vor der Glotze hocken und sich kopfkratzend fragen "wie konnte das bloß passieren?!".
Ich bin ja mal gespannt, was passiert, wenn die Amis jetzt ihre ausländischen Militärbasen ausdünnen und aus Europa komplett abziehen, wenn die EU und/oder die Euro-Zone sich gegenseitig massakriert, weil eine Anpassung an die monetäre Realität einfach überfällig ist, und die Energieversorgung Europas immer mehr am russischen Öl- und Gashahn hängt, und in Europa keiner mehr Bock auf Armee und so hat. Also wenn ich ein Hitlereskes Element in Moskau wäre - ich würde die historische Chance nutzen, und bei nächster Gelegenheit endlich mal mit meinen versammelten Panzerdivisionen eine Urlaubsfahrt an die Biscaya machen. на здоровье, Товарищи! Oder dann eher À santé, camarades? Ach, egal.
PS: ich hoffe, dass der Dreiteiler dereinst dann auch wirklich gedreht wird - weil das ganze Unterfangen dann nämlich gehörig in die Hose gegangen ist, und ganz Europa wieder uneingeschränkt NGOs haben darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ugedai 23.03.2013, 00:08
31. Sowjetmethoden

Putin macht doch nur das, was er in der Sowjetunion gelernt hat: unterdrücken, verfolgen und bestrafen. Und auch die Sowjetführungen litten ja seit Stalin unter extremer Paranoia und wussten sich nur zu helfen, indem sie ein Klima der Angst erzeugten. Ob kommunistische oder nationalistische Dikatur: Für die Verfolgten macht das keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel_Karl 23.03.2013, 00:09
32.

Zitat von drancho
Eine Organisation dessen Mitarbeiter mit Geldern aus dem Ausland bezahlt werden! Ganz richtig, das sind SPIONE! Die Russen rechnen also immer noch richtig! Oder möchte mir der Verfasser mal vorrechnen, dass 1 1 nicht 2 ist?
Das sehe ich genau so,die NGO in Russland werden ausschliesslich aus dem Ausland finanziert und was fordern diese Organisationen? Sie werben offen mit der Spaltung Russlands, sogenannte Aktivisten wie Nawalnij oder Udaltzow fordern Abspaltung Kaukasus Republiken und von Teilen Sibiriens. Ost Sibirien und Kurill-Inseln wollen diese Aktivisten an Japan abgeben und Kaukasus Republiken wie Tchetchenien und Dagestan sollen ganz aus der russischen Föderation austreten. Man kann sich mal vorstellen was in Deutschland passiert hätte,wenn z.b. Salafisten in Bonn ihr eigenes Kalifat ausrufen werden oder ein Gregor Gysi die DDR zurück haben will...Genau darum geht es russischen Regierung heute,als nach den Parlaments- Wahlen in Russland zu Ausschreitungen kam und Udaltzow mit seiner Bewegung "Linke Front"(Name ist das Programm bei Linke Front,dort wird nur eines gefordert und zwar,Russland ohne Putin und ganze Macht dem Volk",also die selben Parolen wie im Jahr 1917),irgendwelche gut gemeinte Vorschläge oder Lösungen der Problemen gibt es bei Udaltzow nicht,das Motto ist ganz einfach und zwar"ohne Putin wird sofort allen noch besser werden,jeder wird noch mehr Autos haben und noch öfter in den Urlaub fahren,Korruption wird verschwinden und das Gesundheitssystem wird das beste sein"...kein Wunder,dass Udaltzow mit seinem Programm nicht mal 3% erreicht hat,wenn ich mich richtig erinnere waren es etwas um die 2,4% in ganz Russland.
Nawalnij hat das selbe Problem wie ein gewisser K.T.von Guttenberg bei uns vor kurzer Zeit hatte,Nawalnij nennt sich selbst als Anwalt aber nach den Nachforschungen kam raus,dass Nawalnij den Titel gekauft hat und ausserdem bis das Jahr 2009 war Nawalnij sehr erfolgreicher Geschäftsmann der neben einer Vodka Fabrik auch noch mit Holz viel Geld verdient hat und sein Bruder hat ihm dabei sehr geholfen, von Kritik an der Regierung war gar keine rede,bis Nawalnij und sein Bruder angeklagt wurden,weil sie mit Scheinfirmen eigenes Holz billig gekauft und teuer verkauft haben.
Und das sollen die Stimmen Russlands sein,zum Marsch der Millionen letztes Jahr in Moskau kamen 10000 Menschen mit roten Flaggen und Sternen darauf(Rev.1917),da war kein einziger normaler Bürger auf der Strasse. Die Polizei musste diese 10000 auch noch trennen,weil neben den Linken auch noch Anarchisten auf der Seitenstrasse marschierten und in der nächsten Strassen waren Pro-Homo Demonstranten und diese musste Polizei vor Anarchisten und den Linken schützen. Das soll angebliche russische Opposition sein die für das Volk in Russland spricht und das Volk vertritt? Nein ,es ist bei weitem nicht so und da muss man die Mentalität der Russen und ihre Kultur wenigstens etwas kennen. Neue Regierung hat Pro Homo Demos verboten,weil das Volk dagegen ist und zu einer Demo mit 100 Leuten müssen 1000 Polizisten ausrücken um Homos vor der Meute zu schützen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erich61 23.03.2013, 00:17
33. optional

Das mit Russland wird ja irgendwo ein Minenfeld zu sein. Aus der Berichterstattung unsererseits scheinen sich ja stalinistische Tendenzen auf der russischen Regierungseite abzuzeichnen.

Pro-Putin-Reflexe vieler Deutscher? - na, ich bezweifele das mal.

Demokratie in Russland? Woher soll die denn kommen? Die Kultur dort ist völlig anders. Zarismus, Orthodoxie, Kommunismus, Putin - da wird nix mit Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Partizipation und Sozialität auf politischer und wirtschaftlicher Ebene. Das hat die Menschen seit Jahrhunderten im Leid geprägt. Einer Revolution möchte ich nicht das Wort reden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lensenpensen 23.03.2013, 00:36
34. Zum Thema Russland, und seinem Bild in den deutschen Medien empfehle ich..

Zitat von sysop
Russische Behörden überziehen seit zwei Tagen vom Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen mit Razzien: Justizangestellte und die Steuerpolizei fahnden nach "ausländischen Agenten" unter Menschenrechtlern. Die Bundesregierung ist entsetzt - und protestiert
"Zweierlei Maß?
Die Berichterstattung über Russland und die USA
Von Walter van Rossum

2012 war ein Jahr mit Präsidentschaftswahlen in zwei weltpolitisch bedeutenden Staaten - Russland im März, die USA im November. Wie wird über die Kandidaten vor dem Hintergrund der politischen Verhältnisse vor Ort in deutschen Medien berichtet?

Über Wladimir Putin zum Beispiel macht man sich gern als "lupenreinen Demokraten" lustig, behandelt Russland als Ort diktatorischer Barbarei.

Die Ruchlosigkeit US-amerikanischer Präsidentschaftskandidaten hingegen kommt hier meist nur in fiktiven Hollywood-Filmen vor. Bilden also deutsche Medien Politik und ihre höchsten Repräsentanten, diese Antagonisten des Kalten Krieges, heute tatsächlich so unabhängig und distanziert ab, wie sie vorgeben?

Gibt es ideologische Rücksichten auf den westlichen Verbündeten?

Ist der Skandal um Pussy Riot tatsächlich so viel kritikwürdiger als Guantanamo, die Waffenlieferungen an Syrien verwerflicher als die an Saudi-Arabien?"

als Audio-on-Demand unter:
Zweierlei Maß? - Die Berichterstattung über Russland und die USA | Dossier | Deutschlandfunk

Dies ist ein sehr differenzierter Bericht zu Rußland und wie über das Land in Deutschland berichtet wird.
Und das Deutschlandradio ist nicht als Sperrspitze moskautreuer Berichte, oder als Radio Erivan, bekannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benedikt von Oldenbourg 23.03.2013, 00:42
35. O weh!

Zitat von drancho
Eine Organisation dessen Mitarbeiter mit Geldern aus dem Ausland bezahlt werden! Ganz richtig, das sind SPIONE! Die Russen rechnen also immer noch richtig! Oder möchte mir der Verfasser mal vorrechnen, dass 1 1 nicht 2 ist?
Sie wissen doch gar nicht, wovon Sie sprechen. Solch ein Vorgehen gibt es in keinem anderen zivilisierten Land. Warum? Weil man es nicht nötig hat. Russland ist und bleibt ein Land der Kriminellen im Staatsdienst. Leider. Wer Menschenrechtsorganisationen als Agenten diffamiert (denn nichts anderes tut dieses Gesetz), der muss große Angst haben. Die hat Putin auch... Hinweis an der Verfasser obigen Zitats: Machen Sie sich mal klar, was Spion eigentlich bedeutet, ehe Sie hier Ihren Unsinn verbreiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wdiwdi 23.03.2013, 00:46
36. Wad wäre wohl die Reaktion..

der gleichen Foristen, die hier so viel Verständnis den Russen entgegen bringen, wenn hier in Deutschland morgen eine Grossrazzia bei der DITIB stattfinden würde?

Ich habe da eine ziemlich genaue Vorstellung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael2273 23.03.2013, 01:03
37. Putins Agenten

wenn wir Eier hätten, würden wir dasselbe mit Putins Agenten in Europa machen:

Wer bezahlt COMPACT? | Aron Sperber

doch so weit wird es leider wohl kaum kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achmed1 23.03.2013, 01:10
38. Und dazu kommt...

Zitat von meinnametutnixzursache
... zieht den endgültigen Schlussstrich unter Glasnost und Perestroika. "Es geht die Weltöffentlichkeit doch nichts an, wie wir mit unseren Oppositionellen verfahren, oder wie frei unsere Wahlen wirklich sind! Wer das wissen will, ob wir wirklich Demokraten sind, ist ein Spion."
dass unsere Regierung NIE entsetzt wäre, über die Massnahmen. Denn noch letzte woche hat es eine diskussion in der CDU Fraktion gegeben. Lesen Sie mal, was Mißfelder und andere an ergebensheitsadressen richtung Putin ablassen.
Auch die Grünen halten sich vornehm zurück, selbst ihr Frintmann Beck, Volker, der sonst zu allen Homothemen laut schreit, sieht in Russland nichts schlimmes... obwohl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linkslibero 23.03.2013, 01:43
39. auf dem Weg

Zitat von sysop
Russische Behörden überziehen seit zwei Tagen vom Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen mit Razzien: Justizangestellte und die Steuerpolizei fahnden nach "ausländischen Agenten" unter Menschenrechtlern. Die Bundesregierung ist entsetzt - und protestiert
Russland ist auf dem Weg zum gefährlichsten Schurkenstaat unserer Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 21