Forum: Politik
Dutzende Brandopfer in Odessa: Tödlicher Hass
REUTERS

Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."

Seite 1 von 62
Waldpinguie 03.05.2014, 08:31
1.

Die Frage ist nicht wer die beiderseitige Gewalt entfachte.
Wohl mehr wer den Verstand hat diese zu beenden.

Beitrag melden
schlob 03.05.2014, 08:33
2.

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."
versagt haben die ordnungdmächte usa,eu,russland -
jedermann wusste ,dass es so kommen kann.

wenn da nicht NEUTRALE truppen für ordnung sorgen...

Beitrag melden
m.montag 03.05.2014, 08:34
3. Es ist beschämend

Diese Typen sind auch mit unseren Steuergeldern an die Macht gekommen. Die Pro-Russen hatten das Gebäude nicht besetzt, sie wurden dort hineingetrieben und verbrannt.

Beitrag melden
hador2 03.05.2014, 08:35
4.

Falls die Regierung in Kiew vorhatte Russland einen weiteren Vorwand für ein militärisches Eingreifen in der Ukraine zu liefern: Glückwunsch! Das hat man damit wohl erreicht.

Ich hoffe sowohl der Westen als auch Russland verstehen endlich, dass es (wie in jeder Krise) auf beiden Seiten Idioten gibt und dass eine einseitige Unterstützung einer der Parteien die Situation nur verschlimmert.

Beitrag melden
newsoholic 03.05.2014, 08:36
5. Russen?

Bestimmt kommt hier im Forum bald jemand auf die Idee, dass die Toten eigentlich eingeschleuste russische Agenten sind. Wacht auf, Leute! Hier findet ein Bürgerkrieg statt, weil die sogenannte Regierung in Kiew sich einen Dreck um die russisch-stämmige Bevölkerung im eigenen Land schert. Kein Wunder, dass die Menschen im Osten mit Kiew nichts zu tun haben wollen und sich eher zu Russland als zur EU zugehörig fühlen. Die EU sollte Sanktionen gegen Kiew verhängen, nicht gegen Russland. Aber nein, immer ist Russland Schuld. Am Putsch in Kiew genauso wie an der Osterweiterung der NATO.

Beitrag melden
neu_im_forum 03.05.2014, 08:36
6. Hass

ist kein guter Ratgeber. Und der kommt wohl von beiden Seiten. Ob Wladimir, die Kiewer Regierung und die Nationalisten und Faschisten auf beiden Seiten sich zusammenraufen und miteinander reden können? Ich bezweifle das. Leider!

Beitrag melden
skylarkin 03.05.2014, 08:37
7.

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."
Eine schreckliche Entmenschlichung auf beiden Seiten tritt inzwischen zu Tage. Schreckliche Kommentare inclusive. Ich hoffe(vermutlich vergebens)die Foristen werden diese Tragödie nicht politisch für ihre Zwecke instrumentalisieren. Es scheinen sowieso inzwischen überwiegend Foren-Aktivisten beider Seiten in deutschen Internetforen aktiv zu sein.traurig.

Beitrag melden
papayu 03.05.2014, 08:39
8. Hat dieses riesige Gebaeude nur einen Ein/Ausgang??

Da zielt ein Vermummter auf wen oder was?
Und dann weiss man genau wo und wer auf wen usw.
Das ist ja noch unter Bildnivea.
Wo bleibt der/die Spiegelreporter vor Ort.
Ich verstehe die deutsche Presse nicht mehr!!

Beim Abschreiben in der Schule (HH) wurde man bestraft!!

Beitrag melden
friedrich_eckard 03.05.2014, 08:39
9.

So schwer es fällt, angesichts dieser Vorfälle die Contenance zu wahren - nur eine schlichte Feststellung: der "freie Westen" streitet in dieser Auseinandersetzung an der Seite von Mordbrennern.

Beitrag melden
Seite 1 von 62
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!