Forum: Politik
Dutzende Brandopfer in Odessa: Tödlicher Hass
REUTERS

Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."

Seite 11 von 62
camillaha 03.05.2014, 09:42
100. .

Zitat von Lord Solar Plexus
...stirbt bekanntlich zuerst. Nicht am Ende, sondern seit drei Monaten ist sie mausetot und bereits heute weiß keiner mehr, wie es begann (auch wenn das viele hier behaupten). Eindeutig ist jedoch nur, dass Russland bei der Destabilisierung Europas die Schuld trifft. Es ist schade und merkwürdig, welche Blüten der Hass auf den Westen hier treibt.
Russland trifft die Schuld an der Destabilisierung Europas? Immer wenn man denkt, es gibt keine Steigerung mehr, kommt ein Forist um die Ecke und erklärt einem die Welt. Europa zu destabilisieren schafft Europa nebst unserem Weißen Uhu ganz im Alleingang.

Beitrag melden
Marcus_XXL 03.05.2014, 09:43
101. Und diese Leute bekommen nun unser Steuergeld?

Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."?

Es ist einfach nur noch abstoßend, was für "Menschen" der Westen sich hier wieder einmal als Partner ausgesucht hat. Genau diese Leute dürfen sich also in Zukunft über "Kredite" aus dem Westen freuen. Klasse!

Beitrag melden
P. Kittsteiner 03.05.2014, 09:43
102.

Zitat von m. yorck blecher
sieht man, wes Geistes Kind die pro-majdan Faschisten sind. Solchen Leuten gibt der IWF jetzt generöse Unterstützung, und die Bundesregierung unterhält diplomatische Beziehungen mit solchen Leuten. Es ist einfach unfassbar. Wer jetzt noch nicht sieht, wer die Aggressoren sind, muss blind sein.
Können Sie nicht lesen? Die Gewalt ging wieder einmal von prorussischen Aktivisten aus.

Nur waren eben dieses Mal die proukrainischen Demonstranten nicht gewillt, sich ohne Gegenwehr verprügeln oder abschlachten zu lassen.

Bitte nicht falsch verstehen: Jeder Tote, egal auf welcher Seite, ist einer zuviel. Aber wer den Krieg ausruft, und das waren nun mal die prorussischen Terroristen, darf sich nicht wundern, wenn er den Krieg bekommt.

Nun handelt man auch auf ukrainischer Seite nach dem Motto: "In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt." Die Gewaltspirale dreht sich immer weiter.

Egal, wie man nun zur ukrainischen Übergangsregierung steht, ob man sie für legitim oder illegitim hält, für demokratisch, nationalistisch oder auch faschistisch, sollte man eines nie vergessen: Die größten Faschisten in diesem dreckigen Spiel sitzen im Kreml und nirgendwo sonst.

Beitrag melden
HerrZlich 03.05.2014, 09:44
103. Bericht aus Odessa

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."

Die Faschisten belustigen sich "schaut wie die Kartoffelkäfer fliegen" (sie nennen sie Kartoffelkäfer wegen der Georgij-Schleife, die sie tragen, als Symbol des Sieges über Faschisten im 2.Weltkrieg)
Faschisten haben die Menschen, die aus den Fenstern gesprungen sind zu Tode geprügelt vor dem Gebäude. Filmten die Leichen, beklauten sie und lachten dabei
http://www.youtube.com/watch?v=6LwH8rP5I3s&sns=em
Die Polizei führte Verletzte aus dem Gebäude, ließ sie fallen und sie wurden von Faschisten tot getrampelt, Polizei mischte sich nicht ein.
https://pbs.twimg.com/media/BmqUp2zCMAArHiN.jpg

In den faschistischen Foren wird der Tag gefeiert, die töne sind "so verbrennen wir die alle"

Beitrag melden
Paul Dönitz 03.05.2014, 09:44
104. der Maidan

Zitat von meinerlei
Es ist schon eine sonderbare Rhetorik, die da gepflegt wird. Die prorussischen Terroristen sind bestens bewaffnet und als Quelle der Waffenlieferungen kommt außer Russland niemand in Frage. Aufgabe dieser Trupps ist die Zerstörung der staatlichen Ordnung. Kaum ist das gelungen und die Menschen gehen unter Mißachtung des staatlichen Gewaltmonoipols aufeinander los, wird Kiew eben jenes Versagen vorgeworfen, welches herbeigezwungen wurde. Und dann muß natürlich Russland einmarschieren, um das selbst angerichtete Chaos unter Kontrolle zu bringen. Die Regierungen des Westens sollten diese Zusammenhänge klar und nicht diplomatisch verschlüsselt zur Sprache bringen.
"Aufgabe dieser Trupps ist die Zerstörung der staatlichen Ordnung. Kaum ist das gelungen und die Menschen gehen unter Mißachtung des staatlichen Gewaltmonoipols" - wie wär's damit auf dem Maidan?

Beitrag melden
paulhaupt 03.05.2014, 09:44
105. Mußte ja so kommen

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."
Ich glaube die ganz Schlauen hier im Westen sollten mal zur Kenntnis nehmen, daß in der Ukraine nicht nur Russen leben, sondern daß es da auch Menschen gibt die sich als Ukrainer sehen und die das auch bleiben wollen. Man sollte einfach auch mal einsehen, daß diese Menschen das Geschrei der Russen als extrem bedrohlich wahrnehmen, denn sie wollen nicht "heimgeholt" werden. Für die sind die Russen Besatzer.
Das diese Menschen jetzt zunehmend heftig reagieren kann ich gut verstehen.

Beitrag melden
Ursprung 03.05.2014, 09:46
106. Hauptsache Gewalt

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."
So allmaehlich eskalierts zum Buergerkrieg. Als ob Odessa in Syrien laege nach dem Kommentaren beider Buergerkriegsseiten und das angesichts von moeglicherweise 40 oder mehr Toten schon in einem einzigen event.
Buergerkriege sind Stellvertreterkriege mit Hilfe und per Mobilisierung der rund 40% Gewaltphoben in Weltbevoelkerungen.
Hier stellvertretend fuer Putin und Obama samt Eurovasallen.
Oder 2 Faschismuskrebsauswuechse, die gegeneinander konkurrieren: Hauptsache Gewalt.

Beitrag melden
Mojo81 03.05.2014, 09:47
107. Pantoffelhelden

Schlimm welche Kriegsrethorik hier von einigen Leuten zu hören ist:

Zitat von
Ich hoffe, dass die Westmächte nun erkannt haben, dass es mit Russland kein Verhandeln geben kann. Nur die massive Investition in neue Waffentechnologien (z.B. Raketenabwehr aus dem Weltraum, Datenspionage) und die vollständige wirtschaftliche Isolation Russlands, werden am Ende den Sieg über die Kriegstreiber im Kreml herbeiführen.
Zitat von
Ich hoffe inständig, dass Herr Putin sich einen Ruck gibt und endlich seine Armee in den Südosten des Landes schickt, damit dieses faschistische und menschenverachtende Mörderpack ausgetilgt wird. Für die Inkompetenz und Korruption der westlichen Medien, die sich für elitär halten, fehlen mir die Worte.
Ich hoffe inständig das es sich bei dieser Kriegstreiberei lediglich um einzelne Meinunen von Pantoffelhelden hier im Forum handelt die meinen sich die Welt in Gut und Böse einzuteilen wäre intelligent.

Egal ob es nun Leute sind die meinen "den Westen" in Pantoffeln verteidigen zu müssen oder eben Russland, die armselige Kriegsrethorik lässt tief blicken..

Beitrag melden
chrisof 03.05.2014, 09:48
108.

in anderen EU-Ländern (GB, F etc.)hört man Reporter life aus Odessa oder Slawjansk die Bewohner befragen, also so wie man sich das wünscht als Rundfunkhörer und Fernsehgucker -auch in Zwangsbeitragmitgliedschaft. Gibt es das in D auch?

Beitrag melden
MdaaaaO 03.05.2014, 09:49
109. optional

Sie wurden dort hineingetrieben und dann wurde das Gebäude in Brand gesetzt. Währen die Leute dann um hilfe baten (Feuerwehr rufen) filmten die meisten einfach nur mit und im Hintergrund hört man immer wieder deren Ukrainischen Nazistischen Grußt "Slava Ukraine, Geroem Slava"... super Sache, Demokartie... man weiß garnicht mehr ob was man glauben soll hier.

Beitrag melden
Seite 11 von 62
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!