Forum: Politik
Dutzende Brandopfer in Odessa: Tödlicher Hass
REUTERS

Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."

Seite 40 von 62
leonce2 03.05.2014, 13:31
390. im ukrainischen TV

werden die Aufnahmen der Ereignisse von gestern in Odessa pausenlos wiederholt. Pro-russische Separatisten greifen sehr brutal eine Demonstration für eine einige Ukraine an. Sie haben
sich dummerweise die falschen ausgesucht, sie werden in die Flucht geschlagen, die Miliz geht dazwischen und beschützt die
russischen Separatisten relativ lange. Man sieht aber ganz deutlich,hinter dem Schutz der Milizionäre schießen einzelne pro-russischen Separatisten auf die wütenden Demonstranten.
Die Lage entgleitet völlig, (wohl weil die Miliz sicher keine Motivation hat, als Retter von Mördern ihren Kopf hin zuhalten).
Die Separatisten fliehen ins Gewerkschaftshaus. Wieder ist deutlich zu sehen, das aus diesem geschossen wird ,erste Brandsätze fliegen Richtung Gewerkschaftshaus. Völlig unklar ist, weshalb im oberen Stockwerk plötzlich ein massiver Brand ausbricht. vermutlich ist eine größere Ansammlung von Brandsätzen (versehentlich ?) entzündet worden.

Beitrag melden
taglöhner 03.05.2014, 13:32
391. Sollen

Zitat von retterdernation
in Karmartorsk bereits 10 Menschen getötet worden sein. Scharfschützen der Regierungstruppen von Hausdächern, auf alles schießen, was sich bewegt.
Aha!
Und weiter...
Zitat von retterdernation
ukrainische Sniper auf Frauen - Kinder - Alte und auf die Freiheitskämpfer. Auf die eigene Bevölkerung. Das ist ungefähr so, als wenn bayrische Gebirgsjäger am 1. Mai nach Hamburg geschickt werden und die gewaltätigen Demonstrationen mit militärischer Macht beenden. Jetzt versteht wohl auch der Dümmste, was in der Ukraine abgeht.
Merken Sie was? kann es sein, dass Sie einfach etwas mehr Pepp in die Sache bringen wollen, das wäre nicht sehr edel. Oder haben Sie nachvollziehbare Quellen?

Beitrag melden
Miach 03.05.2014, 13:32
392.

Zitat von uspae2007
So wie das sich entwickelt, muss und soll Russland bald eingreifen. Spätetstens nach den ersten 1000 Toten, wird es soweit sein.Es gibt darüber dann nichts mehr zu diskutieren. Der Westen hats gemacht und jetzt kommt die Konsequenz. Und wer auch immer im Wege stehen wird, auch die NATO, wird weggräumt werden. Die NATO sollte jetzt genau aufpassen was sie macht.
Was geht Russland an was in der Ukraine passiert? Russland hat dem Westen klar gesagt das man dabei nicht eingreifen darf, da hieß das Land Syrien - jetzt soll es anders sein? Und sie erkennen selber keine doppelmoral?

Aber schon witzig wie der nationalist Putin den faschisten in Kiew die Meinung geigt.

Aber ihr letzt Satz entlarvt Putins Sprachregelung "egals was im weg steht wir machen es platt"... so ist Russland unter Putin, nationalistisch am rande des faschismus und darauf aus weitere souveräne Länder unter Gewalt "heim ins reich" zu holen.

Schön das man sich immer noch selber entlarvt in diesem Forum. gruß nach Moskau!

Beitrag melden
Walther Kempinski 03.05.2014, 13:32
393.

Zitat von ulrich-lr.
Russen gerichteten Strömungen - sind klar in der Mehrheit.
In Russland doch auch. Die Rechte, die sich Putin für seine Gefolgsleute in der Ukraine wünscht (die er vorher dort platziert hat), genau diese Rechte gewährt er den Minderheiten in Russland ganz und gar nicht. Allgemeinhin nennt man sowas Heuchelei.

Darüber hinaus führt sich Russland auch in anderen Regionen genauso arrogant auf. (Transnistrien, Moldawien, Abchasien und Südossetien)

Beitrag melden
Erwin Lottemann 03.05.2014, 13:32
394.

Zitat von der_kritiker1
Hier wird sehr intensiv über die Erfolgsaussichten gesprochen
Und? Das ändert nichts an der Tatsache, daß es keine Abstimung im Sicherheitsrat gab, ja daß es noch nicht mal einen Antrag auf ein UN-Blauhelm-Mandat gab.

Und der Rest des Artikels spricht für sich. Julia Timoschenko fordert zeitgleich nicht den Einsatz von UN-Soldaten, sondern westlicher (NATO?) Soldaten gegen Abtrünnnige in der Ukraine. Alos eine Beteiligung westlicher Armeen an einem Bürgerkrieg. Jene Timoschenko, die die Russen nach eingener Aussage am liebsten alle umbringen würde....

Beitrag melden
HerrZlich 03.05.2014, 13:32
395. Ganz einfach

Zitat von HeisseLuft
Warum RU? Warum nicht die USA? Soll das ein Witz sein? Russland besetzt Teile des Nachbarlands, droht unablässig mit einem Einmarsch (UN-Truppen kommen ihnen nie in den Sinn). Und dann sollen sie die Gegend per Einmarsch "stabilisieren". Wünschen sie sich einen brutalen Partisanenkrieg?
Vielleicht weil die USA nicht zu Europa gehören und in allem ein Fremdkörper sind ? Russland IST Europa.

Beitrag melden
Pol Emiker 03.05.2014, 13:34
396. Genau, erst überlaufen

Zitat von stonecold
Wenn die Aufständischen durch Deserteure der Armee unterstützt werden (bis hin zu einer ganzen Kompanie Fallschirmjäger mit Luftlandepanzern) und wenn ihnen die Miliz durch Untätigkeit oder aktives Überlaufen die Plünderung der ukrainischen Waffenlager ermöglicht, ist es nicht allzu "merkwürdig". Aber das wurde hier bereits dutzende Male gepostet. Haben Sie wohl nicht mitbekommen.
und dann gleich schießen. Sie glauben also ganze Kompanien seien übergelaufen um dann gleich bei erster Gelegenheit auf die anrückende Ukrainische Armee zu feuern. Ich verstehe ja wenn man nicht auf das eigene Volk schießen will, aber dann ohne mit der Wimper zu zucken die ehemaligen Kameraden zu töten ist ein starkes Stück. Ich bin mir sicher, dass russische Freiwillige dort ihr Unwesen treiben. Man muss sich das doch nur mal anschauen, aus dem Nichts entstehen militärisch Organisierte und vor allem Geführte Verbände die alle wichtigen Positionen besetzen und über eine hervorragende Ausrüstung verfügen. Ach ja

Beitrag melden
Ich_schon_wieder 03.05.2014, 13:34
397. ------

Zitat von sysop
Die Polizei sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde. Dutzende prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der Gouverneur lobt die Brandstifter: "Sie haben Terroristen neutralisiert."

In Wirklichkeit wird das alles von der malaysischen Regierung gelenkt um von dem verschwundenem Flugzeug abzulenken. Muss doch jeder erkennen.

Beitrag melden
bartschuster 03.05.2014, 13:35
398. das Problem...

in diesemWurstblatt hier ist, dass man diesen ungemuetlichen Vorfall einfach auf "irgendwelche" Fussballultras abwickelt und die "Moskautreuen" etwas bedauert. Bidder kaut ein bischen Kreide... Und spaetestens morgen zur selben Stunde kommt dieser oder ein anderer Agitator und erklaert uns ein weiteres mal die Schuldfrage in Form der faschistoiden Boshaftigkeit eines W. Putin. Eure Schreibweise fuert direkt in die Flammen des naechsten Odessa....

Beitrag melden
Pol Emiker 03.05.2014, 13:37
399. Vielleicht Geographisch

Zitat von HerrZlich
Vielleicht weil die USA nicht zu Europa gehören und in allem ein Fremdkörper sind ? Russland IST Europa.
und dann auch nur bis zum Ural. Warum die USA in allem ein Fremdkörper sein sollen erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden
Seite 40 von 62
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!