Forum: Politik
E-Mail-Affäre: Clintons Mitarbeiter zerstörte Mobilgeräte mit dem Hammer
AP

Das FBI hat neue Details zu Hillary Clintons privaten E-Mails veröffentlicht. Demnach sind mehrere Datenträger auf unerklärliche Weise verloren gegangen. Ein Mitarbeiter entsorgte zudem Mobilgeräte durch Zerbrechen - oder Hammerschläge.

Seite 1 von 8
h.hass 03.09.2016, 12:33
1.

Bei diesem Mail-Skandal ist mir bislang noch immer nicht klar, was genau außer grober Nachlässigkeit Clinton in dieser Sache vorzuwerfen ist.

Beitrag melden
just_ice 03.09.2016, 12:37
2. Pest oder Cholera

Die Amerikaner sind bei dieser Wahl wirklich nicht zu beneiden. Ein Trost könnte sein, dass es in anderen Ländern (Merkel oder Gabriel) auch keine besseren Angebote für die Wähler gibt.

Beitrag melden
westin 03.09.2016, 12:38
3. Wäre ja peinlich,wenn herauskommen würde

dass sie sich persönlich am illegalem Waffenhandel für Terroristen bereichert hat.Das könnte nämlich mind.20 Jahre US Haft bedeuten.

http://www.dailywire.com/news/7960/wikileaks-hacked-emails-include-hillary-arming-james-barrett

Beitrag melden
nickellodeon 03.09.2016, 12:39
4. Das

macht doch nichts das merkt doch keiner

Beitrag melden
-su- 03.09.2016, 12:46
5.

Interessant. Und eine solche Person wird uns seit Wochen als bessere Wahl vorgestellt.

Da kann es einen Angst und Bange werden, wenn eine solche Person für die Geschicke der USA verantwortlich ist. Eine Schande, dass die Frau sich bei den Vorwahlen bei den Demokraten durchgesetzt hat.

Je mehr ich von Frau Clinton lese um so mehr erscheint mir Trump als bessere Wahl.

Beitrag melden
NetterVersuch 03.09.2016, 12:49
6.

Das klappt aber nur wenn man so mächtig ist wie Clinton, denn ein paar andere davor wurden angeklagt obwohl sie nicht mehr schuldig waren als Clinton

Beitrag melden
klogschieter 03.09.2016, 12:50
7. Abbitte:

Muss ich leisten. Und zwar den Drehbuchautoren von "24", was hab ich rumgequakt von wegen absurde Drehbücher und so. Von wegen, die müssen ganz im Gegenteil dem Affen noch ordentlich mehr Zucker geben, um der grotesken Wirklichkeit wenigstens halbwegs das Wasser reichen zu können. Mit dem Hammer. Kannstedirnichtausdenken.

Beitrag melden
zockelbär 03.09.2016, 13:00
8. Es wäre besser gewesen

wenn Frau Clinton einfach alle emails veröffentlicht hätte.Das Monster was man sieht ist bei weitem nicht so schlimm wie das aus dem Vorstellungsvermögen geborene,welches nun leider existiert.

Beitrag melden
holgerpache77 03.09.2016, 13:01
9. Kein Wunder

Zitat von h.hass
Bei diesem Mail-Skandal ist mir bislang noch immer nicht klar, was genau außer grober Nachlässigkeit Clinton in dieser Sache vorzuwerfen ist.
Selbst wenn man sich nicht wirklich für das Thema interessiert dürfte jedem noch halbwegs klar denkendem Menschen die Problematik aufgefallen sein. Dazu sollte man Artikel allerdings auch lesen, die gesamten Artikel und nicht nur die Überschriften. Könnte helfen in Zukunft Dinge besser einschätzen zu können.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!