Forum: Politik
E-Mail an NSA-Enthüller: Republikanischer Ex-Senator unterstützt Snowden
AP

"Sie haben das Richtige getan": Edward Snowden bekommt Unterstützung von einem republikanischen Ex-Senator. Gordon J. Humphrey hat dem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter für seine Enthüllungen gedankt. Nicht er müsse bestraft werden - sondern jene, die Bürgerrechte missachten.

Seite 1 von 21
hugahuga 17.07.2013, 12:21
1. Lichtblick -

Zitat von sysop
"Sie haben das Richtige getan": Edward Snowden bekommt Unterstützung von einem republikanischen Ex-Senator. Gordon J. Humphrey hat dem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter für seine Enthüllungen gedankt. Nicht er müsse bestraft werden - sondern jene, die Bürgerrechte missachten.



damit wäre in die Phalanx gegen Herrn Snowden eine Lücke entstanden, die sich jetzt - so möchte man hoffen - schnell vergrößern sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wichlinghauser 17.07.2013, 12:31
2. Muhaha

"Sie können versichert sein, dass ich nicht dazu gezwungen werden kann, diese Informationen zu enthüllen, selbst unter Folter."

Das wird er dann ja sehen, wenn die amerikanischen Verhörspezialisten (alle Mitglied in Bürgerrechtsbewegungen) unter Anwendung von Waterboarding und ählichen Methoden zur Rechtsfindung beitragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 17.07.2013, 12:31
3. Anschluss

Zitat von sysop
"Sie haben das Richtige getan": Edward Snowden bekommt Unterstützung von einem republikanischen Ex-Senator. Gordon J. Humphrey hat dem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter für seine Enthüllungen gedankt. Nicht er müsse bestraft werden - sondern jene, die Bürgerrechte missachten.
Ist es nun US-Bashing oder Antiamerikanismus, wenn man sich diesem Ex-Senator anschließt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 17.07.2013, 12:33
4.

Zitat von sysop
"Auch unter Folter werde ich nichts verraten"
Dann sollte er alles daran setzen nie wieder in die USA zu gelangen sonst könnte seine Aussage schmerzlich auf die Probe gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unklug 17.07.2013, 12:33
5. Doch noch Idealisten in den USA? Ein Lichtblick!

Ich hatte schon die Befürchtung, dass die Politik in den USA die Rechtsbrüche einhellig trägt oder ignoriert.
Land der Freiheit?
Land der 1000 Möglichkeiten?
Yes we can! And we do!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 17.07.2013, 12:34
6.

Zitat von Izmi
Ist es nun US-Bashing oder Antiamerikanismus, wenn man sich diesem Ex-Senator anschließt?
Das müssen sie unseren Innenminister Friedrich fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 17.07.2013, 12:34
7. hoffentlich hält er durch

... am liebsten würde ich Snowden an die Hand nehmen.
Dieser junge Mann ist grandios!!!
Umkehrschluß: seine Verfolger sind nicht der Dreck unter meinem Nagel wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 17.07.2013, 12:34
8. besser hinschauen

Zitat von Wichlinghauser
"Sie können versichert sein, dass ich nicht dazu gezwungen werden kann, diese Informationen zu enthüllen, selbst unter Folter." Das wird er dann ja sehen, wenn die amerikanischen Verhörspezialisten (alle Mitglied in Bürgerrechtsbewegungen) unter Anwendung von Waterboarding und ählichen Methoden zur Rechtsfindung beitragen.
aus dem kontext ist allerdings zu erkennen, dass er nicht die amerikaner meint, sondern wen auch immer die ihm wissen abringen wollen, welches amerika schädigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grenor 17.07.2013, 12:35
9. Folter

Ich glaube man kann nicht wirklich einschätzen, was man unter Folter preis gibt. Sicherlich wird er sich ensprechendes Vorgenommen haben, aber das wirklich durchzuhalten ist ne andere Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21