Forum: Politik
Ecopop-Initiative: Schweizer Ökos wollen schärfere Begrenzung von Zuwanderung
AFP

In der Schweiz machen nicht nur Rechtspopulisten für eine Begrenzung der Zuwanderung mobil. Die ökologisch-bürgerliche Ecopop-Initiative geht sogar noch über die Forderungen der SVP hinaus - und bekommt prompt Applaus von der falschen Seite.

Seite 1 von 10
alyeska 12.02.2014, 16:32
1. Grenze zu und einfach machen lassen

Denn wer ist hier auf wen angewiesen? Für die Schweiz wäre es jedenfalls ein ökonomisches Desaster. Euro hingegen kann es gut verkraften.

Beitrag melden
HerrZlich 12.02.2014, 16:36
2. Viel Wind um nichts

Zitat von sysop
In der Schweiz machen nicht nur Rechtspopulisten für eine Begrenzung der Zuwanderung mobil. Die ökologisch-bürgerliche Ecopop-Initiative geht sogar noch über die Forderungen der SVP hinaus - und bekommt prompt Applaus von der falschen Seite.
Die Stimmung in der Schweiz ist ganz deutlich gegen diese Initative. Keine Chance darauf angenommen zu werden. Das geht den Schweizern zu weit.

Beitrag melden
vielfeindvielehr 12.02.2014, 16:40
3. na ja, im Prinzip

sind unsere Grünen ja auch für eine autochthone Bepflanzung.

Beitrag melden
Klebestift 12.02.2014, 16:40
4.

Zitat von sysop
In der Schweiz machen nicht nur Rechtspopulisten für eine Begrenzung der Zuwanderung mobil. Die ökologisch-bürgerliche Ecopop-Initiative geht sogar noch über die Forderungen der SVP hinaus - und bekommt prompt Applaus von der falschen Seite.
Haben wir nicht mittlerweile alle genug auf die Schweiz eingeprügelt? Ich kann es den Schweizern nicht verübeln, dass sie so denken und entschieden haben. So ist es halt in einer Demokratie. Da wird wohl ein anderes Mittel kommen müssen, um den Fachkräftemangel entgegenzuwirken, der meines Erachtens eine Erfindung ist...Ärzte aus Deutschland wandern ab und wir holen uns die billigeren aus keine Ahnung woher? Das gilt in allen Bereichen der Pflege.
Lassen wir die Schweizer machen und wir schauen hier, wie wir die alten Leutchen, die keine Arbeit mehr finden, weil zu alt und teuer wieder in Arbeit bekommen und andere Probleme lösen.

Beitrag melden
Beat Adler 12.02.2014, 16:43
5. Der Schweizer Virus infiziert Europa

Der Schweizer Virus infiziert Europa

http://journal.liberation.fr/publica...on/1469/#!/0_0
http://www.tdg.ch/suisse/Pour-iLiber...story/21906514
Wer haette dies gedacht?
Die Separatisten in Schottland, Flandern, Wallonien, Katalanien, Korsika, Lombardei und im Baskenland (Bayern?) bekommen Aufwind.

Erst einen eigenen Staat gruenden, dann eine Verfassung mit Basisdemokratie einfuehren, sich eben vom Schweizer Virus anstecken lassen, und anschliessend das Volk fragen, ob es der EU beitreten will.
Nicht nur die Regierung in Bern ist gefordert, auch die EU-Kraten in Bruessel sind es.

Beitrag melden
nil75 12.02.2014, 16:45
6. Jede Initiative...

...wird auch in der Schweiz nicht angenommen. Wenn man sieht, wie knapp letzlich die SVP-Initiative gutgeheissen wurde, kann man sich ausrechnen, dass die Ecopop-Initiative eher wenig Chancen hat. Da bräuchte es wohl noch mächtig Unterstützung seitens der EU (Baroso, Schulz und co), bis da was ginge.

Beitrag melden
yoldi 12.02.2014, 16:48
7.

Zitat von Klebestift
Haben wir nicht mittlerweile alle genug auf die Schweiz eingeprügelt? Ich kann es den Schweizern nicht verübeln, dass sie so denken und entschieden haben. So ist es halt in einer Demokratie. Da wird wohl ein anderes Mittel kommen müssen, um den Fachkräftemangel entgegenzuwirken, der meines Erachtens eine Erfindung ist...Ärzte aus Deutschland wandern ab und wir holen uns die billigeren aus keine Ahnung woher? Das gilt in allen Bereichen der Pflege. Lassen wir die Schweizer machen und wir schauen hier, wie wir die alten Leutchen, die keine Arbeit mehr finden, weil zu alt und teuer wieder in Arbeit bekommen und andere Probleme lösen.
Vielleicht müsste man darauf Hinweisen, dass bis im Jahr 2000 kaum ein Fachpersonalmangel in den Spitälern herschte. Erst mit der Anname der Bilateralen und dem Abbau bzw. nicht weiterem Ausbau von Ausbildungsplätzen wurden wir Schweizer plötzlich abhängig von Fachkräften aus dem Ausland.

Beitrag melden
bstendig 12.02.2014, 16:48
8. Nur 0,2 % Zuwachs pro Jahr

Zitat von sysop
In der Schweiz machen nicht nur Rechtspopulisten für eine Begrenzung der Zuwanderung mobil. Die ökologisch-bürgerliche Ecopop-Initiative geht sogar noch über die Forderungen der SVP hinaus - und bekommt prompt Applaus von der falschen Seite.
Eco-Pop, hmmm, "pop" ist wohl die Abkürzung von Poppen. "Wir poppen für die Umwelt ung gegen rechts" Das wäre mal ein Slogan.
Nura müssen die Schweizer mal aufpassen, dass sie sich das nicht selbst verbieten. Falls die Geburtenrate ein wenig zu schnell steigt - Schluss mit Lustig.
Ich liebe diese Volkchen:-)

Beitrag melden
Beat Adler 12.02.2014, 16:51
9. Oeko-Gruen hat es auf dem Land schwer.

Zitat von HerrZlich
Die Stimmung in der Schweiz ist ganz deutlich gegen diese Initative. Keine Chance darauf angenommen zu werden. Das geht den Schweizern zu weit.
Oeko-Gruen hat es auf dem Land schwer. Die haben eher in staedtischen Zonen Unterstuetzung, genau dort, wo die Initiative vom 9.2.14 ABgelehnt wurde.

Bern hat mit den EU Verantwortlichen in Bruessel und denjenigen in den Hauptstaedten der Schweizer Nachbarn bereits den Verhandlungsmarathon eingeleitet.
Wenn bei diesem Prozess zuviel Munition von Bruessel Richtung Schweiz verschossen wird, garantiere ich fuer nichts. Dann hat diese ueberrissenen Zuwanderungs-BEGRENZUNGS-Initiative ploetzlich Unterstuetzung.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!