Forum: Politik
Edathy-Affäre: Parteichefs treffen sich zum Krisengipfel
DPA

Jobverlust für einen Minister, Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen: Die Edathy-Affäre ist zur Regierungskrise geworden. Jetzt ist ein für Dienstag geplantes Koalitionstreffen abgesagt worden - stattdessen wollen die Parteichefs allein im Kanzleramt über den Fall beraten.

Seite 1 von 20
gog-magog 17.02.2014, 10:36
1.

Zitat von sysop
Jobverlust für einen Minister, Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen: Die Edathy-Affäre ist zur Regierungskrise geworden. Jetzt ist ein für Dienstag geplantes Koalitionstreffen abgesagt worden - stattdessen wollen die Parteichefs allein im Kanzleramt über den Fall beraten.
Mir ist unklar, was der Seehofer dabei zu sagen hat. Häuptling Crazy Horst ist weder Mitglied der Regierung, noch des Deutschen Bundestages und ein imperatives Mandat gibt es auch für CSU-Mitglieder nicht. Er hat also weder Forderungen an Bundestags- oder Regierungsmitglieder zu stellen, noch irgendjemanden zu berufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 17.02.2014, 10:41
2. Ich überlege gerade

Zitat von sysop
Jobverlust für einen Minister, Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen: Die Edathy-Affäre ist zur Regierungskrise geworden. Jetzt ist ein für Dienstag geplantes Koalitionstreffen abgesagt worden - stattdessen wollen die Parteichefs allein im Kanzleramt über den Fall beraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bichsel 17.02.2014, 10:42
3. Die Lehren sind doch klar!

* Vertrauen ist nicht transitiv. Herr Friedrich hat Herrn Gabriel vertraut, Herr Gabriel Herrn Oppermann - dies bedeutet nicht, dass Herr Friedrich Herrn Oppermann vertraut.
* Der Lauf der Dinge ist nur bedingt planbar - der Plan Herrn Friedrichs, die Zusammensetzung der GroKo zusammen mit dem Verhandlungspartner SPD zu gestalten und dafür sogar einen Geheimnisverrat in Kauf zu nehmen, ging zwar insofern auf, als Herr Edathy kein Ministeramt bekommen hat, endete aber gleichwohl im Scherbenhaufen.
* Mehr Frauen hätten den Verlauf möglicherweise in eine andere Reichtung gelenkt - ausser Frau Merkel sind offensichtlich nur Männer an den Ereignissen beteiligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regardlessfreeregardlessf 17.02.2014, 10:44
4. Geht es hier um die Wiedervereinigung...

Zitat von sysop
Jobverlust für einen Minister, Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen: Die Edathy-Affäre ist zur Regierungskrise geworden. Jetzt ist ein für Dienstag geplantes Koalitionstreffen abgesagt worden - stattdessen wollen die Parteichefs allein im Kanzleramt über den Fall beraten.
des Bayrische Königreich mit seiner Königlicher Hoheit Horst Seehofer...mit dem Rest Deutschland zu vereinigen?..

Die bayrische Splitter Partei CSU drückt Deutschland seinen Stempel auf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Staenky 17.02.2014, 10:44
5. Es ist eine Statsaffaäre, nicht nur eine Regerungskrise!

Denn nicht nur die Politik, auch die Justiz steckt drin und die Spitze der Polizei (BKA)!
Die Regierung, diese übelriechende große Koalition des Mißtrauens ist nicht mehr zu trauen: an allen Ecken und Enden Tricksereien und Lügen. Eidesstattliche Erklärungen sollen es retten. Wie weiland Barschels "Ehrenwort"?
Schluß damit, Neuwahlen jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 17.02.2014, 10:44
6. Mensch Seehofer

Zitat von sysop
Jobverlust für einen Minister, Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen: Die Edathy-Affäre ist zur Regierungskrise geworden. Jetzt ist ein für Dienstag geplantes Koalitionstreffen abgesagt worden - stattdessen wollen die Parteichefs allein im Kanzleramt über den Fall beraten.
Mit bundesweit 7,8% Stimmenanteil plustert sich der Horst ganz schön. Schon seine drei CSU-Minister sind zu viel. Wie wäre es, den Wählerauftrag endlich auszuführen, anstatt seine regionalen Animositäten zu pflegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Staenky 17.02.2014, 10:45
7. Es ist eine Statsaffaäre, nicht nur eine Regerungskrise!

Denn nicht nur die Politik, auch die Justiz steckt drin und die Spitze der Polizei (BKA)!
Die Regierung, diese übelriechende große Koalition des Mißtrauens ist nicht mehr zu trauen: an allen Ecken und Enden Tricksereien und Lügen. Eidesstattliche Erklärungen sollen es retten. Wie weiland Barschels "Ehrenwort"?
Schluß damit, Neuwahlen jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jesse01 17.02.2014, 10:45
8. oppermann muss gehen !

nur dann kommt gabriel aus der schusslinie, also wird man ihn opfern ! irgendeiner muss gehen, denn sonst wird die cdu nicht ruhig halten !!! das ist auch richtig so. was sich oppermann geleistet hat, ist haarscharf an der grenze des erträglichen und noch einmal wird in zukunft sicher keiner mehr irgendwelche secrets an die spd verraten. man weiß ja nie, was die daraus machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fettnäpfchen 17.02.2014, 10:48
9. Ammenmärchen bzw. zahlreiche unglückliche Missverständnisse

Zunächst gehört die gesamte Angelegenheit in die Öffentlichkeit, um eine vollständige Aufklärung zu versuchen. Erst danach sollten sich die Parteivorsitzenden treffen und beraten, wie die Koalition fortgesetzt werden kann. Es ist die falsche Reihenfolge!

Diese Zusammenkunft dient nicht der Demokratie, sondern - wie der ganze Fall um Edathy - ausschließlich den Parteien (Stichwort Bildung der GroKo im Herbst 2013) und den Pöstchen. Es wird den 3 Parteivorsitzenden mit Sicherheit ein Ammenmärchen über "wer hat mit wem über was und wann telefoniert, wer hat wann was zu wem gesagt?" einfallen, das sie dem Volk dann als "Wahrheit" von ihren Schergen (= beteiligte Politiker) verkaufen lassen. Es wird sich alles als "zahlreiche unglückliche und sehr bedauerliche Missverständnisse" herauskristallisieren. Damit ist der Fall dann in ihren Augen "geklärt" und es kann zur Tagesordnung übergegangen werden. Nur das ist Sinn und Zweck dieses hektisch anberaumten Treffens. Der Sumpf in der Politik wird immer tiefer.

Ich will aber die Wahrheit wissen und die Demokratie bewahrt sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20