Forum: Politik
Edathy-Affäre: Union will Strafen für Kinderpornografie verschärfen
DPA

Politiker von CDU und CSU wollen die Strafen für Kinderpornografie auf den Prüfstand stellen. Damit sollen gesetzliche Grauzonen künftig verhindert werden. Die Initiative ist eine Reaktion auf die Edathy-Affäre.

Seite 5 von 10
Drunken Masta 17.02.2014, 16:47
40. Fähnlein im Wind

Natürlich war damit zu rechnen, dass irgendein Politiker sein Fähnlein in den Wind hängt.
Dennoch kann ich diese Forderung nur gutheißen. Es kann nicht sein, dass dieses sog. Posing straffrei ist. Der Psyche des Kindes tut man damit sicher keinen Gefallen.

Das andere Theme sind diese doch recht fragwürdigen Netzwerke zwischen Politik und Strafverfolgung. Wie auch immer das jetzt hingedreht wird, um möglichst wenig Personen hineinzuziehn. Eins ist klar: SO kanns in einem demokratischen Rechtstaat nicht laufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 17.02.2014, 16:48
41. Und das kommt von der Partei,

die am längsten an der Prügelstrafe hing,viel Verständnis für Kinderarbeit hat und in Kinderrechten von der eu getragen werden mußte,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 17.02.2014, 16:53
42.

Zitat von medicus22
Wo ist der Sturm der Entrüstung gegen den perversen Edathy? Der stellt sich hin und grinst, weil er "nur" Nacktbilder von Kindern hat. Kein Unrechtsbewußtsein, auch wenn seine Handlungen erlaubt sind. Jede Mutter und jeder Vater sollten sich empören. Kranke, gestörte Pedos....Dank Internet kann man Edathy jetzt für immer an den Pranger stellen. Gibt schon ne Online Petition und einen Shitstorm? gibts doch sonst wegen jedem furz...
Jaja, die Moralkeule. Gesetze sollen unsere Gesellschaft und nicht die Moral schützen. Nackheit ist etwas ganz natürliches und nur weil sich einige an nackten Kindern aufgeilen soll nun also auch die Nackheit unter Strafe gestellt werden. Frage mich was die FKK-Clubs dazu sagen, wahrscheinlich sind die bald nur noch an 18.
Dabei ist an der ganzen Affaire nur die letzte Verschärfung des Sexualstrafrechts Schuld. Hätte man damals ganz klare Grenzen gezogen, sexuelle Handlungen mit Kindern sind verboten, dann hätte die Staatsanwaltschaft nicht ein halbes Jahr überlegen müssen, ob sie ermitteln soll oder nicht.

Und bei jeder Verschärfung des Strafrechts wegen der Pädophilen (bzw. eigentlich wegen des Schutzes der Kinder) wurden auch andere Teile des Sexualstrafrechts verschärft. wohin dies führt, kann man an der USA sehen, wo Jugendliche ihr ganzes Leben lang als Sexualstraftäter gelten, nur weil der Partner einige Monate zu jung war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser47116352 17.02.2014, 16:55
43.

haha wie geil. darauf warte ich seit das los ging. nun wird mal wieder reagiert, das volk johlt, der stammtisch brummt. also schnell her mit neuen gesetzen, gibt wieder paar stimmen. mein vorschlag, verbieten sie bitte alle bilder von pers. unter 18 jahren. es soll auch paedophile geben die nutzen versandhauskataloge oder kinderfilme, wer weiss. kika bitte abschaffen, weil koennte porno sein fuer manchen betrachter. diese regierung ist einfach nur nen witz. verschaerft aber auch mal die gesetze zur korruption, ach sry, da haben wir ja noch gar keins. lachnummer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
@besserwisser 17.02.2014, 17:04
44. keine straftat...

ist keine straftat. warum wird hier ein mensch zerstört obwohl er (zumindest nach bisherigen erkenntnissen) nichts getan hat? schlüpfig vielleicht, ja. ich würds nicht machen. dennoch, gleiches recht für alle. wenn man ihm nichts nachweisen kann hat er auch nichts gemacht. ob man die regeln ändern muss steht auf einem anderen blatt. da aber die regeln so sind wie sie sind hätte das niemals öffentlich werden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.F.Skinner 17.02.2014, 17:14
45. Es ist doch ein Unterschied,

ob man Bilder von seinen Kindern, Enkeln etc. beim Strandurlaub oder
im Planschbecken macht und diese im Fotoalbum oder auf dem PC aufbewahrt, oder ob man Nacktaufnahmen rumänischer Jungen bei einem einschlägig bekannten Internethändler kauft! Das Argument bzw. die Diskussion, es sei ja nur "legales Material" gewesen, lenkt doch nur von der Frage ab, worin bitte das Interesse des Herrn E. besteht, a) solche Quellen erstmal aufzutun und b) sich diese Bilder zu besorgen? Die Grenze verläuft für mich eindeutig dort, wo Bilder nackter Kindern durch Tausch oder Handel erworben werden. Es würde wohl kein normaler Angehöriger auf die Idee kommen, die Urlaubsfotos seiner Kinder zu verkaufen oder gegen die fremder Kinder zu tauschen? Ein solches Verhalten rechtfertigt durchaus den Verdacht krimineller Aktivität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 17.02.2014, 17:14
46. Macht mir Sorgen

Ich frage mich manchmal, wieso eigentlich nach jedem Verbrechen oder sonstiger Verfehlung sofort nach Gesetzesverschärfungen gerufen wird. Das ganze noch bei maximaler Unkenntnis über den Sachverhalt. Ist das nur eine vorübergehende Modeerscheinung oder soll so das Volk besser an der Kandarre gehalten werden? Wohin führt das am Ende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SvenMeier 17.02.2014, 17:15
47. Dieser Wahnsinn kann nur gestopp werden ...

wenn der Besitz von Information komplett freigegeben wird. Durch den Besitz von Bildern oder Videos wird keinem geschadet! Wer definiert, was erlaubt ist und was nicht? Wie kann ich diese Grenze überprüfen, wenn ich sie mir nicht anschauen darf?

Wir wissen doch alle, wie leicht einem etwas untergeschoben werden kann. Wollt ihr wirklich einen Zustand wie den prüden US&A?

Produktion und Vertrieb von "Kinderpornos" gehört verfolgt und bestraft, alles weitere führt zur Hexenjagd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 17.02.2014, 17:21
48.

Zitat von B.F.Skinner
Ein solches Verhalten rechtfertigt durchaus den Verdacht krimineller Aktivität.
Ich hoffe doch wohl nicht. Sonst müsste ich mir ja jedes Mal Sorgen machen, wenn ich im Internet etwas bestelle.

Zudem bestelle ich ja auch "konspirativ", d.h. im Ausland mit Klarnamen und Kreditkarte. Außerdem bestelle ich hauptsächlich bei einem ausländischen Händler, der Material im Angebot hat, welches in Deutschland beschlagnahmt ist. Das macht mich sicherlich in den Augen vieler Poster umso verdächtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasbln 17.02.2014, 17:31
49. Stimmt es gibt einen Unterschied,

aber gießen Sie das jetzt mal in einen klaren Gesetzestext, der die Grenzen nachvollziehbar zieht. Das ist m.E. nicht möglich. Das was diese Bilder moralisch oder ethisch betrifft, ist ja im Zweifel nicht das Bild, sondern die sexuelle Handlung, Intention, Gedanken, die der hat, der sie betrachtet. Sammelt also jemand Nacktbilder zusammen, die jedes für sich harmlos erscheint, und bietet im Sammelpack an, dann ist klar worum es geht. Aber wie kann der "Täter" erkennen, ob es sich um ursprünglich harmloses oder extra zum Handel angefertigte Bilder handelt. Puuuuhhh. Viel Spaß beim Formulieren.
Wir haben die Sehnsucht nach einer perfekten Welt, ohne Missbrauch, ohne Pädophile etc. Aber das wird nie gelingen. Es geht nur so gut wie möglich, und genau wie in anderen Bereichen, kann dies - wie von einigen Vorschreibern bereits aufgezeigt - so völlig ungewollten Nebeneffekten führen, die überhaupt nicht gewünscht sind. Wir müssen aufpassen, keine paranoide Gesellschaft zu werden und auch nicht den USA nacheifern, wo 5jährige die 5jährige küssen, wegen sexueller Belästigung angeklagt werden. Wir müssen aushalten, dass es Straftaten gibt. Nur weil es es scharfe Gesetze gegen - wegen mir Diebstahl gibt - wird doch geklaut. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass es den absoluten Schutz gibt.
Sollte Edathy sich im nicht strafbaren Bereich bewegt haben, so ist sein Handeln moralisch fragwürdig bis unakzeptabel, aber hätte sich wohl soweit auf den Rechtstaat verlassen dürfen, dass dieser ihn nicht für "nicht strafrechtlich relevantes Verhalten" öffentlich hängt. Doch bei dem Thema Kinder gibt es keine Grenzen mehr. Wären wir im 18. Jahrhundert oder früher wäre er schon gehängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10