Forum: Politik
Edelmetall von der AfD: Professor Goldfingers großer Plan
DPA

Mit einem schwunghaften Goldhandel bessert die AfD ihre Kasse auf - und bekommt jetzt auch noch die volle staatliche Parteien-Unterstützung. Beseelt vom geschäftlichen Erfolg hat die Partei schon neue Betätigungsfelder ausgemacht.

Seite 9 von 17
sf60 21.11.2014, 21:51
80. Wenn Draghi...

...mit der Altersversorung der Bundesbürger "fertig" ist, können diejenigen froh sein, die irgendwann Gold bei der AfD oder anderswo gekauft haben. So sehr SPON sich auch anstrengt: Der Goldverkauf ist eine völlig legitime Geschäftsidee der AfD, an der nicht das Geringste auszusetzen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malro75 21.11.2014, 22:02
81. Draghi ist AFD's bester Mann:-)

Wenn die Leute endlich mal kapieren würden, das Gold ihr Vermögen vor Draghi einigermassen absichert, würde der Run erst richtig losgehen...mann MUSS das Geld nicht unter die Leute bringen, Gold tut es auch :-) und mit dem täglichen Chaos in Berlin und Brüssel und sonstwo steigt auch mein Sicherheitsbedürfniss bezüglich der Absicherung..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EraserFS 21.11.2014, 22:13
82.

Zitat von tweet4fun
Hier zeigt sich doch sehr schön, wie wenig der Herr "Ökonom" Lucke von Ökonomie versteht. Das Geld wird in Form von Gold in den Schatullen gehortet, also tot gespart. Der Wert ist nur noch abhängig von Börsenschwankungen. Das Geld wurde nicht in Produktion und Konsum investiert. Der Wirtschaft nutzt das gar nichts, und die schädliche Nullzinspolitik wird damit sogar noch unterstützt.... Ein feiner Ökonom, der Herr Lucke. Und die Lämmer fallen darauf natürlich herein, denn bei Gold werden die meisten blind.
1. Steht es den Käufern frei ihre Alternativwährung wieder zurück in Euro zu konvertieren. 2. Untereinander könnten sie sogar anfangen Handel zu treiben und als Währung Gold nutzen.3. Ihre Aussage zufolge, ist jede Sekunde die Geld gehalten wird (ob nun in Form von Gold, Euro oder Zigaretten ist egal) wirtschaftlicher Verlust, da ja gerade gespeichert in Geldform, statt in Güterform wo es angebots- oder nachfragewirksam ist.Wie wäre es denn wenn sie Menschen selbst entscheiden lassen, wann und in was sie ihr Einkommen konvertieren wollen?(Inflation ist übrigens systematischer Zwang zur Geldkonvertierung, sozusagen erzwungener Konsum)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 21.11.2014, 22:15
83.

Zitat von sf60
...mit der Altersversorung der Bundesbürger "fertig" ist, können diejenigen froh sein, die irgendwann Gold bei der AfD oder anderswo gekauft haben. So sehr SPON sich auch anstrengt: Der Goldverkauf ist eine völlig legitime Geschäftsidee der AfD, an der nicht das Geringste auszusetzen ist.
Na ja Geschäftsidee, die haben andere auch schonhttps://goldshop.spiegel.de/de/shopGoldhandel ist ja nicht so die Innovation, eher ein Gewerbe mit langer Tradition. Was Sie nicht verstanden haben: Niemand hat was an dem Geschäft selbst auszusetzen, zumindest niemand, der es verstanden hat.Worum es geht, ist, daß im Parteiengesetz (näheres im Artikel) das Wort Einnahmen vorkommt. Und, wenn man versucht die Intention des Gesetzgebers zu verstehen, zumindest der Rohertrag gemeint war. Einnahmen im Sinne von HGB, EStG usw sind aber meist als Umsatz gemeint, das was man halt einnimmt.Und aus der Abweichung von Gesetzestext und mutmaßlichem Willen des Gesetzgebers hat die AfD ein Geschäft gemacht, um den Gewinn aus dem Goldgeschäft geht es gar nicht.Eigentlich auch kein Problem, Credit Default Swaps ohne Darlehen, naked Shorts, Klingeltonabos oder Hochfrequenzhandel sind ja auch legal, obwohl sicher nicht vom Gesetzgeber gewollt. Aber die AfD hat ja auch einen moralischen Anspruch, und da könnte es ein Problem geben. Ich halte aber eher das Parteiengesetz für das Problem, nicht die junge Partei, die versucht im dessen Rahmen auf die Füsse zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmerot 21.11.2014, 22:20
84. der Goldhandel war einfach die schnellste Möglichkeit...

Schon beeindruckend, wie viel 8oder wenig) Ahnung manche Leute haben. Da hat eine Unze plötzlich 28 Gramm, der Ein-Gramm-Barren wird verglichen mit irgendwelchen Börsenkursen von sagen wir 100 Stück 12-Kilo-Barren, und dann kommen noch Partei-Kaffeefahrten dazu. Ja, genau, Kaffeefahrten, das machen SPD und CDU. Aktuell "Cool Britannia 2015" Buchbar über SPD-Reiseservice.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 21.11.2014, 22:32
85. Angebot und Nachfrage

Sofern es Käufer für ein Produkt gibt, welche mit dem Angebot einverstanden sind und durch Bezahlung den Kaufpreis akzeptieren, gilt dieses Geschäft als rechtens. Selbstverständlich darf man geteilter Meinung sein, ob ein vergleichbares oder gleiches Produkt woanders möglicherweise günstiger zu erwerben gewesen wäre oder ist. Spielt in diesem Zusammenhang aber keine Rolle, weil sich der Käufer entschieden hat, das von ihm präferierte Produkt eben bei d i e s e m Anbieter zu erwerben. Und noch immer darf jeder Konsument mit seinem Geld machen, was ihm damit in den Sinn kommt. Diese Selbstbestimmung ist übrigens legal....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oglalla 21.11.2014, 22:44
86.

Zitat von darkmattenergy
...als der Goldhandel der AFD.Einer auch nur ansatzweise hinreichend allgemeinen und neutralen Verwurzelung in der gesamten Geselschaft dient die krakenhate Beteiligungs-Verwurzelung der Sozialdemokraten ganz sicher nicht!Sondern begünstigt vielmehr die dem gemeinen Bürger kaum nutzende Aufmerksamkeits-Konzentration der Genossen auf die speziellen Einzelinteressen IHRER gewinnbringenden "Goldesel".Und dies - dank der direkten Gewinn-Beteiligung und -Rückkopplng - sogar ganz ohne die dafür üblicherweise seitens der Unternehmen zu betreibende Lobbyarbeit mit dem Zweck, die Politiker zunächst in gewünschte Form zu kneten, und danach mit sogenanten "Spenden" die Energiekosten für das Backen der ganz nach eigenem Wunsch gestylten, und fälschlicherweise auch danach noch als "Volksvertreter" politischen Geschäftsleute.
Das viele sich der Möglichkeit eines Zuverdienstesin Höhen (die ich nicht einmal in 100 Jahren erreichenwerde) bedienen oder sich dafür kaufen lassen istmerkwürdigerweise immer nur auf die SPD beschränkt.Die CDU und FDP (im stillen Gedenken) haben es mindestens genauso ( Kohl/Schäuble) CDU( Lambsdorf) FDP genutzt, aber sich aus der Verantwortung gestohlen. Das ganze kommt mir wie der Amerikanische Wahlkampf vor, immer nur dem GegnerSchaden, sich selber gut darstellen, aber das Volkverarschen. TTIP läßt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelly 21.11.2014, 22:48
87. Niemand sollte vergessen

dass Goldhandel ein sehr viel ehrbareres Geschäft sind, als gefälschte Spendengelder (bzw. deren Herkunft), Schwarzgeld, Bestechung oder illegale Parteispenden.Somit sollte sich Hr. Lammert und die Partei, der er angehört, doch ein bisschen zurückhalten, so wie andere Parteien auch. Da gibts keine, die nicht Dreck am Stecken hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heumar 21.11.2014, 22:53
88. Hier verwechseln aber einige Umsatz mit Gewinn

Ganz zuvörderst der Spiegel.Der weiss auch immer noch nicht den Unterschied zwischen Brutto und Netto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oglalla 21.11.2014, 23:02
89.

Zitat von yasmina1403
Wenn die vorwiegend älteren Anhänger dieser Partei bei der AfD Gold kaufen, haben sie hinterher wenigstens was in der Hand... schlimmer ist doch, dass es Leute gibt, die ihnen ihre Parolen abkaufen. Von denen bleibt nämlich nur heisse Luft...Und man muss den Herrschaften ja nichts abkaufen - weder das eine, noch das andere ;)
nichts für Ungut, aber jede Stimme bei der oder den Wahlen zählt, nicht nur Ihre oder die von Ihnen gewünschten. Die Deutsche Demokratie ermöglichtes uns zu Wählen, warum immer nur dasselbe?Ich würde mir auch einiges in unserem Land andersvorstellen können, aber wenn die Mehrheit bei derWahl wie im Moment in Thüringen für jemanden reichtwarum nicht? Immer nur Demc. o. Rep. wie in denUSA? Nicht nur langweilig sondern Veternwirtschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17