Forum: Politik
Ehe für alle: Merkel hebt Fraktionszwang für Abstimmung auf
AFP

Der Bundestag wird wohl noch diese Woche über die Ehe für alle entscheiden. Kanzlerin Merkel hat für die Abstimmung den Fraktionszwang für alle Abgeordneten von CDU und CSU aufgehoben.

Seite 36 von 39
wahrsager26 27.06.2017, 22:29
350. An die metapha. Nr348

Ja, man kann definieren ...oder man kann auch gleich bei den Grünen von einer Minderheit sprechen.(andere Parteien sind Ihnen als Minderheit bekannt !).Sie dürfen sich eines anderen Posts von mir bedienen....das Wort' Ehe' ist deplatziert in diesem hier diskutierten Fall. Danke

Beitrag melden
agztse 27.06.2017, 22:30
351. @MehrDemokratieWagen

Verstehe ich. Allerdings bedeutet die Oeffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften eine symbolische Anerkennung, das diese Beziehungen der Beziehung zwischen Frau und Mann gleichwertig ist. Ich bin nicht der Meinung das dies richtig ist. Ich vermute auch das die Mehrheit im Lande diese Einschätzung teilt. Daher stimme ich Ihrer Namensgebung zu, "Mehr Demokratie Wagen" - machen wir doch eine Volksabstimmung zum Thema.

Beitrag melden
hugahuga 27.06.2017, 22:32
352.

Zitat von die-metapha
Die frage ist doch wohl - stehen Sie tatsächlich für die Mehrheit oder für eine Minderheit und worüber definieren Sie das? Die neuesten Zahlen sprechen von rund 80% der Bevölkerung, welche die Gleichstellung dieser Paare mit der klassischen Ehe befürworten. Wenn Sie sich nur an der Bezeichnung "Ehe" stören, dann ist das etwas anderes und soziologisch begründet.
Meine Frage war: Wer kümmert sich um die Mehrheit? Und - da bin ich mir ganz sicher - die Mehrheit derjenigen, die in einer Ehe leben, besteht aus Mann und Frau.
"Umfragen und neueste Zahlen" bedeuten mir nichts, die Erfahrung hat gezeigt, dass dem nicht zu trauen ist.

Beitrag melden
wahrscheinlichwahr3 27.06.2017, 22:37
353. Abstraktion der Ehe

Zitat von fleischwurstfachvorleger
mit solch traditionellen, naiven Ansichten, sollte man das GG rechts und links um die Ohren hauen. Sie glauben wahrscheinlich auch, dass Eva aus einer Rippe Adams geschaffen wurde?
Ich versuchs mal anders, wenn Sie nicht verstehen wollen, was ich meinte: Warum führen wir denn nicht ein Gesetz ein, das "Verallgemeinerte Ehe" heißt und garantiert, dass beliebig viele Bürger zusammen heiraten dürfen und dass dies geschlechtsunabhängig ist. Das wäre doch eine Abstraktion der Ehe, oder nicht? Die geplante Abstimmung geht ja im wesentlichen auch nur um eine Abstraktion der Ehe.
Ich wollte eigentlich nur damit ausdrücken, dass mit jeder Abstraktion gewisse Werte verloren gehen und somit auch nicht jede Abstraktion sinnvoll und gut ist. Genau das halte ich von der "Ehe für alle".

Und: Nennen Sie mich gerne "traditionell", aber bitte nicht "naiv", denn das sind wenn schon Sie :) ....

Beitrag melden
wahrsager26 27.06.2017, 22:46
354. An hugahuga. Nr343

Nehmen Sie sich zum Beispiel Volker Beck. Dieser Herr hat Zeit seines politischen Lebens nur und ausschließlich für die Homosexuellen 'gekämpft ' ,so arg gekämpft, das er recht unerfreuliche Entwicklungen in der damaligen Frühzeit seiner Partei nicht gesehen hat( freundlich ausgedrückt) .Erbrachte er auch etwas für die übrige Bevölkerung? Man kann sagen: in der toleranten Gesellschaft setzt sich eine Minderheit durch.Ich würde mich auch an dererlei Entwicklungen nicht ewig aufhalten wollen ...Ich unterstelle nicht, das der Gesellschaft deswegen ein Stein aus der Krone fällt eingedenk dessen,sollte es nicht gut enden wollen, noch jede Gesellschaft in der Vergangenheit Korrekturen vorgenommen hat...denn wie heißt es so schön:nichts hält ewig! Danke

Beitrag melden
Dio_genes 27.06.2017, 22:53
355. Reichsbürger?

Zitat von brooklyner
Ach Gotterle, ein Reichsbürger? Zu Deiner Info: das GG ist unsere Verfassung, spätestens seit dem 2+4 Vertrag, muschdu gucken Internetz. Und wenn Hallodris, die Deinem Weltbild folgen, meinen der Polente Mal nicht den Führerschein zeigen zu müssen, lernen die das ziemlich schnell, wo der Bartel den Moscht holt. PS: Siezen tue ich nur Erwachsene, oder solche, die sich auch so benehmen.
Wenn Sie ehrlich sind und in den Spiegel gucken würden, würden Sie bemerken, dass Mitläufer einer totalitären Pseudodemokratie die Reichsbürger sind.

Ich bin genau das Gegenteil davon. Und Anstand haben Sie auch nicht, schämen Sie sich.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die von mir bemängelten Defizite nachzuvollziehen, tun Sie mir leid. Aber dann schwätzen Sie nicht so einen Unfug.

Beitrag melden
Ginsberg 28.06.2017, 23:05
356. Weil

Zitat von mathmag
Ich, männlich, bin mit meiner Frau glücklich. Und ob mein Kollege nun seinen Freund heiratet oder eine Bekannte ihre Freundin ändert für mich doch nichts. Wieso sollte ich darüber entscheiden?
es sich um eine gesellschaftliche, wenig dringliche Grundfrage handelt. Es geht ja nicht um den Verteidigungsfall. Es wäre auch fair den Politikern gegenüber wenn du, männlich, glücklich mit deiner Frau ein Stück weit Verantwortung für diese Entscheidung mittragen würdest. Am Schluss waren es wieder die da oben, hmm?

Beitrag melden
Ginsberg 28.06.2017, 23:07
357. Ironie

Zitat von duff-man
>Damit wird eines der wichtigsten politischen Probleme unserer Zeit endlich einer Lösung zugeführt. Wie bitte? Ein "Problem", das weniger 1% der Bevölkerung betrifft ist "eines der wichtigsten"? Auf welchem Planeten leben Sie? Sowas gehört überhaupt nicht in den Bundestag! Merkel hat eine ehemals wählbare Partei so weit nach links abgedrückt, dass ich die CDU nicht mehr in Betracht ziehen kann. Ein weiteres Argument für die AfD. Die Ehe ist zwischen Mann und Frau. Etwas anderes gibt es da nicht zu sagen!
das war doch ironisch gemeint, wenn Sie mich fragen.

Beitrag melden
moistvonlipwik 28.06.2017, 23:09
358.

Zitat von wahrsager26
Dank für Ihre erschöpfende Antwort.Zeigen Sie ungewollt die Diskrepanz zwischen Juristerei und dem übrigen Leben auf? Vielleicht genau das Problem unserer Zeit? Danke
"So etwas wie eine Gesellschaft gibt es nicht. Es gibt nur Individuen" Margaret Thatcher, Edinburgh, 1986.
Ist allerdings eine uralte Erkenntnis.

Beitrag melden
moistvonlipwik 28.06.2017, 23:14
359.

Zitat von fresigo
Ehrlich gesagt ist das so eine fundamental gesellschaftskulturelle Frage, dass ich es ganz schön anmaßend finde, dass eine Elite mit durchschnittlich links-mittiger Orientierung alleine über den Kopf der Bevölkerung darüber abstimmen möchte. Das wäre doch mal eine Sache für ein Referendum.
Naja - wenn man mal über den Tellerrand schaut, stellt man schnell fest, dass es die gleichgeschlechtliche Ehe auch anderswo gibt.
Referenden auf Bundesebene gibt es nicht. Aber wie wäre es, das Thema kurzerhand den Ländern zu überlassen? Dann kann man 16 mal nach Herzenslust abstimmen

Beitrag melden
Seite 36 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!