Forum: Politik
Ehemalige Bundestagsfraktion: FDP bezahlt Schulden nicht - Versicherer kürzt Renten
DPA

Die frühere FDP-Bundestagsfraktion bezahlt seit Jahren ihre Millionenschulden bei einem Rentenversicherer nicht. Nun muss die Kasse Rentenzahlungen kürzen - allerdings nicht bei der FDP.

Seite 11 von 23
Trollflüsterer 18.02.2019, 15:35
100.

Zitat von Fuscipes
"Besonders pikant: Der von den Mitarbeitern der alten FDP-Fraktion genutzte Abrechnungsverband I ist von den Kürzungen nicht betroffen"..."Nun muss die Kasse Rentenzahlungen kürzen - allerdings nicht bei der FDP". Ei, warum denn nicht...
Das sind vermutlich genau solche Zufälle, wie dass sich hier gerade just einige Leute neu anmelden, und mit fast gleichen Worten die FDP raus boxen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 18.02.2019, 15:39
101. Immer weiter so!

Dampfplauderer wie Lindner und Co werden sich wie immer rausreden, obwohl der Fakt steht: Diese FDP ist der Wurmfortsatz der Altparteien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 18.02.2019, 15:40
102.

Leider finde ich keine Angabe, warum die Überschüsse bei der Tarifgruppe1, in der die FDP Mitglieder sind, nicht ebenfalls gekürzt werden
Oder habe ich das überlesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 18.02.2019, 15:42
103.

Zitat von TesterTester3
Das mit dem Rechnen sollte der Autor noch einmal überdenken. Bei 6 Mrd Euro Kapital sind die knapp 6 Millionen der FDP weniger als 0,1%. D.h. Würde die FDP zahlen, stiege die Rendite von 3,25% auf 3,35% und wäre damit immer noch weit unter dem alten Niveau.
Danke für die Aufklärung, dass es doch eigentlich gar nicht so schlimm ist und herzlich willkommen im SPON Forum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobro 18.02.2019, 15:42
104. Fdp

War nicht der große Vorsitzende dieses Vereins auch schon mal mit einer Firma pleite gegangen. Der weiß offensichtlich wies gemacht wird, pleite zu gehen, die Gläubiger im Regen stehen lassen und heute wieder Porsche zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albatross507 18.02.2019, 15:44
105. Niedrigzinsen

Sollte mittlerweilse bekannt sein, dass alle Versicherungen sich Ruchtung Garantiezins bewegen und die früher "versprochenen" möglichen Renditen von z.B. 6% und mehr nicht zu halten sind. Dass bei Nullzinsen die freiwillige Leistung gekürzt wird, sollte daher nicht überraschen.
Dass der Autor den Eindruck erweckt, 20% Rendite wären normal und risikolos für eine Versicherung, ist wirklich lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 18.02.2019, 15:54
106. Au weia!

Es ist schon erschreckend, was für ein Blödsinn im Artikel und hier auch in den meisten Forenbeiträgen verzapft wird. Den Versicherten der betroffenen Kasse ist höchstens ein bilanzieller Verlust entstanden (warum der irrelevant ist, erkläre ich hier jetzt nicht, ist einfach zu googlen), aber kein tatsächlicher. Für die nicht gezahlten Beiträge werden selbstverständlich auch keine Leistungen ausgezahlt. Die übrigen Versicherten der Kasse machen durch die nicht gezahlten Beiträge also null Verlust. Vermutlich ist es sogar günstig für diese, weil hier ja noch Verpflichtungen bestanden mit einer Garantieverzinsung von 3,25 % oder sogar höher, welche heute lange nicht mehr garantiert werden. Da fällt also ein aus Versicherungssicht gesehen "teurer Kunde" aus. Das die Kasse da den entgangenen Beiträgen nicht hinterherklagt, ist insofern klug gehandelt, denn hätte man die von der Fraktion erhalten, wären auch die garantierten Prämien fällig geworden.

Mal von diesem ganzen Quatsch abgesehen: praktisch alle privaten Rentenversicherungen haben mittlerweile ihre "versprochenen" Leistungen revidiert, ganz egal, welche Parteizugehörigkeit oder welche Mandate ihre Versicherungsnehmer haben. Die waren nämlich auch gar nicht versprochen. Versprochen war und ist immer nur der Garantiezins.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redigel 18.02.2019, 15:54
107.

Wo FDP drauf steht, ist soziale Härte drin. Hach, da wünscht man doch allen FDP Mitgliedern gleich einen Möllemannrucksack...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubbydu1968 18.02.2019, 15:56
108. Hm, dann ohne FDP

Oute mich als langjähriger FDP Wähler - aus verschiedensten Gründen die nicht diskutiert werden müssen, m.E.

Aber das wars wohl. Sowas will und kann ich bei aller „Liberalen“ Grundeinstellung nicht nachvollziehen. Also, Tschüss macht’s gut, bis nirgendwann wieder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 18.02.2019, 15:58
109. lach...

...private Vorsorge....so sieht sie aus. Das die nicht gezahlten Beiträge der FDP daran Schuld sein sollen....naja....wer es glaubt....ob eine Klage vor Gericht da helfen wird....wahrscheinlich wird das teuer sein und lange dauern....mein Rat: Finger weg von solchen Anbietern.
Aber wer weiß schon vorher wie seriös diese Unternehmen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 23