Forum: Politik
Ehrung in Aachen: Macron kritisiert deutschen Spar-"Fetischismus"
AFP

Über die Gastgeber nur Gutes? Nein, Emmanuel Macron nutzt seine Auszeichnung mit dem Karlspreis auch für Kritik. Deutschland sei zu sehr aufs Sparen fixiert und zeige zu wenig Mut zu Reformen. Das sehen Oppositionsvertreter ähnlich.

Seite 1 von 9
jun26128 10.05.2018, 16:50
1.

Wo spart Deutschland denn? Der Haushalt wird jedes Jahr exorbitant vergrößert.
Wären nicht die enormen Steuereinnahmen, die stetig steigen durch von kalten Progression und and die Inflation nicht angepassten Einkommensgrenzen, sowie die Nullzins-Politik, die jährlich 100 Milliarden an Zinsen einspart (war wiederum den Sparen indirekt abgeknöpft wird), wäre der Laden schon längst dicht!

Deutschland spart keinesfalls, im Gegenteil, exemplarisch: Alle EU-Länder wollen den EU-Haushalt als Konsequenz des Brexit schrumpfen oder zumindest nicht aufblähen, geschweige den mehr zahlen. Deutschland prescht vor: Wir zahlen gerne, 12 Milliarden mehr im Jahr kein Problem! Unsere Bürger sind ja so blöd, die lassen alles mit sich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olmen 10.05.2018, 16:53
2. Von wegen Spar-Fetischismus

Wenn nicht in guten Zeiten, wann dann soll endlich auch im öffentlichen Bereich vernünftig mit Steuergeldern umgegangen werden? Umgekehrt wird ein "Schuh" daraus: Es wären mehr Mittel für Investitionen da, wenn auch hartnäckig an vielen unnötigen "Ecken" gespart würde. Beispiele: Zu viele Länder - Fusionen überfällig. Dto. zu viele Landesrundfunkanstalten bzw. Landesbehörden. Einsparungen bei wirklichen Subventionen u. a. für die Wirtschaft, der es weitgehend blendend geht. Leider werden viele Einsparmöglichkeiten nicht genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossimann 10.05.2018, 16:58
3. Witz des Tages .

Kein Mut zu Reformen . Hat Macron die Agenda 2010 verpennt , da muss er ja erst mal hinkommen . Ja die sparsamen knausrigen Deutschen . Wo Herr Macron die Betuchten entlasten will fehlt natürlich ein Batzen in der Siaatskasse , da klopfe ich doch mal beim Nachbarn an . Immer das gleiche Spiel , das Kapital locken mit Vergünstigungen und dann nach EU Hilfe schreien . Ein enger Freund der EZB , brauchste Geld schreib ein Schuldschein ohne Garantien . Nee , so gehts nicht . Man kann nicht auf ewig Schulden machen damit ein kleiner Kreis noch einen Sack Moos aufs Konto packen
kann . Die Macht des Geldes muss endlich eingedämmt werden , dazu gehört es "harte Eier" in der Hose zu haben und die eigene Gier zu bezwingen . Bleibt wie in allen EU Staaten die Frage , wem dienen die Parlamente ? Dem Volk wie es bei uns sogar am hohen Hause steht oder der weiteren substanzlosen Geldmehrung . Wenn alles Geld in "einer Tasche" steckt , wo kommt die Nachfrage her ? Oder gilt das Angebot Nachfrage System nur für den Immobilienmarkt mit irren Mieten . Auch eine Ursache der Geldanhäufung , Betongold in Masse , aber nicht für die "Arbeiterklasse" .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponsep2012 10.05.2018, 17:09
4. Zeitgemäß

verwendet Macron den Begriff "Fetischismus", der von Karl Marx geprägt wurde. Nichts Böses war gemeint und die Bedeutung von "Warenfetisch" kann man auf Wikipedia nachlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandon.turnerl 10.05.2018, 17:13
5.

Macron hat recht, wir könnte zwei Millionen sog. Flüchtlinge nach Hause schicken, dann könnten wir 30+ Mrd. Euro Frankreich, also Europa, schenken, um europäische Visionen zu erfüllen und uns gut zu fühlen.

Wieviele Flüchtlinge nimmt der Karlspreisträger in sein Land auf? 10.000? Warum nicht mehr, schließlich kurbeln Flüchtlinge die Wirtschaft an, so die Theorie in bekannten, ökonomiefernen Redaktionsstuben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 10.05.2018, 17:14
6.

Es ist schade, dass so wenig erkennen, wie sehr wir immer mehr abgehängt werden in Europa
Wir leben aus der Substanz, und die meisten Wähler mögen das alte, behäbige
Mal einige Stichworte (man beachte, dass Reformen tw Jahrzehnte brauchen)

Zuwenig Beamte
Lehrer
Polizisten
Richter
Staatsawälte...

Überalterte Infrastruktur überall
Genehmigungsprozesse, die 20 Jahre und Länger brauchen
Großprojekte, die nach 30 Jahren nicht mal begonnen wurde
Gerichtsprozesse, die zu verjähren drohen wegen Fachkräfte und Personalmangel

Ganz zu schweigen davon, dass Deutschland bei der Digitalisierung mit das mieseste , schlechteste Land der Industrienationen ist

Merkel verwaltet
Die Minister sind Verwaltunsminister
Impulse: Nirgends

Und der Max Muster Wähler, der ist zu fettgefressen um das zu kapieren
Unsere Kinder und Enkel bezahlen unsere Geriatrie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 10.05.2018, 17:14
7. .

"Der diesjährige Träger des Aachener Karlspreises, Emmanuel Macron, hat Deutschland einen zu strikten Sparkurs und mangelnden Mut zu europäischen Reformen vorgeworfen."

Der gibt erst Ruhe, wenn er freien Zugriff auf den Steuertrog hat, den die steuerzahlende Bevölkerung erneut so großzügig füllte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 10.05.2018, 17:15
8. nicht vorhandenes Geld ausgeben

Das sind Ideen, die auch nur Politiker haben können, weil sie dafür nicht verantwortlich gemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 10.05.2018, 17:16
9. Sparsam

Was ist an der deutschen Sparsamkeit falsch? Deutschland steht genau deshalb sehr gut da. Natürlich kann man als Regierung das Geld verprassen und Verpflichtungen für die Zukunft eingehen. Darauf hoffen, dass die derzeitige Party bis ins Jahr 3.000 weiter geht. Klug ist das nicht. Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9