Forum: Politik
Ein Jahr nach Charlottesville: Amerikas Rechte marschiert ins liberale Portland ein
SPIEGEL ONLINE

Ein rechter Troll, gefüttert von Donald Trumps Wahlerfolg, überzieht die Westküste der USA mit martialischen Aufmärschen. Ein Jahr nach dem tödlichen Angriff in Charlottesville kam es in Portland zum Showdown.

Seite 8 von 17
tomkelten 05.08.2018, 11:50
70. Rechte

Idioten vs linke Idioten. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Die einen sind nicht besser/schlechter als die anderen.
Ich hab' satt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ip2018 05.08.2018, 11:52
71.

Zitat von TomRohwer
Genau wie auch in Deutschland müssen in den USA Demonstrationen nicht "genehmigt" werden. “Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.” First Amendment to the Constitution of the United States of America In Deutschland müssen Demonstrationen, sofern die Zeit reicht, angemeldet werden, d.h. man sagt der Ordnungsbehörde, wann und wo man zu demonstrieren gedenkt. (Bei Spontandemonstrationen ist nicht mal das nötig.) In den USA ist grundsätzlich noch nicht mal das nötig.
Ob und wann eine Demonstration angemeldet werden muß, entscheiden die Ordnungsbehören der Städte und Gemeinden. In der Regel muß JEDE Demonstration angemeldet werden. Sonst könnten Demonstrationszüge Brücken oder Hauptstraßen lahmlegen.

"....Eine Demonstration muss in Deutschland gemäß § 14 des Versammlungsgesetzes (VersG) spätestens 48 Stunden vor ihrer Bekanntgabe bei den Behörden angemeldet werden. ..."

"...Ebenso kann sie die Genehmigung verweigern oder die Demonstration durch Auflagen einschränken, wenn durch die Durchführung der Veranstaltung die öffentliche Sicherheit oder Ordnung in Gefahr gerät..."

https://www.recht-gehabt.de/ratgeber/meine-rechte-bei-demonstrationen/muss-man-eine-demonstration-anmelden-oder-genehmigen-lassen.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scoopx 05.08.2018, 11:57
72. "Fanatismus und Kulturkampf der Linken"?

Zitat von holger.heinreich
[...] Man vergesse nicht, daß der Fanatismus und Kulturkampf der Linken, linker Medien und SJWs in den USA Trump ins weiße Haus gebracht hat.
Das kann nur den Rechten so vorkommen. Soweit ist es also gekommen mit dem Konservatismus in den USA.

Was würde ein ein US-Konservativer sagen, wenn man ihm das folgende präsentiert: "Stellen Sie sich ein Land vor mit kostenlosem Bildungssystem, gesetzlicher Krankenversicherung, einem ausgebauten Sozialsystem, das alle Bedürftigen erreicht, Tariflöhnen und Kündigungssschutz, liberalen Strafgesetzen und einer geringen Gefängnispopulation, und vor allem: der strikten staatlichen Neutraliät allen religiösen Fragen gegenüber" - der Konservative würde meinen, ein solches Land kann nur unser Erzfeind sein, und aus allen Wolken fallen, wenn man ihm sagt: es ist Deutschland.

Um es noch ein wenig zuzuspitzen: die Lebensbedingungen hier bei uns wären für US-Konservative linksradikaler Abschaum. Sie sind umgekehrt das Äußerste was sich auch die radikalsten Linken in den USA eben noch trauen zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 05.08.2018, 11:57
73.

Zitat von DJ Bob
Die gleiche Taktik wie PEGIDA. Präsenz zeigen und die ANTIFA provozieren...Und es hat funktioniert. Der Bürger sieht jetzt die Linken als "Krawallmacher" an. Interessant finde ich in dem Beitrag wie die Antifa schon glorifiziert wird...Auch sie wollen KEINE Demokratie
Ihre letzte Behauptung ist Schwachsinn, denn "die" Antifa gibt es nicht. Auch wenn die Rechten gerne eine solche Behauptungen aufstellen, Klassiker Antifa AG zu köstlich. Antifa bezeichnen zig verschiedene Gruppen mit vollkommen verschiedenen politischen Zielen, von sozialdemokratisch bis anarchistisch, gemeinsam ist ihr Protest gegen Faschismus, Rassismus und Unterdrückung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 05.08.2018, 11:58
74. Im Zweifel antifaschistisch

Unglaublich, dass selbst in diesem Forum der rechte Mob verteidigt wird. Es beginnt also auch wieder in Deutschland. Demokraten sollten sich mit aller Macht dagegen stemmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaunreiter35 05.08.2018, 11:58
75. Soo...

nachdem ich den Artikel noch mal las, muss ich doch fragen, warum die Polizei so lange gebraucht hat?
Zitat: "Polizisten rasen mit Autos heran, bauen sich mit Knüppeln zwischen Linken und Rechten auf."

Ich möchte auch noch ein paar Anmerkungen machen zur Verbindung der religiösen Rechte mit den politisch extrem Rechten. Auf das Hickhack zum Auftreten der Antifa möchte ich jetzt nicht eingehen.

Vor Jahren zeigte Arte einen Film über europäische Heiden in der russischen Teilrepublik El Mari. In dieses ruhige Idyll sind dann lärmende Freievangelen aus Oregon eingefallen, die sich zum Auftrag machten, diese Heiden zu christianisieren. Das fand ich schon mal sehr befremdlich.
Während des Pride Month hat die USWNT-Trainerin Ellis ihren Kader für das diesjährige Tournament of Nations bekannt gegeben. Zum Trainingscamp war auch Jaeline Hinkle eingeladen, eine sehr religiöse Spielerin und Mormonin, die es letztes Jahr ablehnte, mit auf die europäische Tour nach Skandinavien zu gehen, wo das USWNT in Trikots auflief, deren Nummern in Regenbogenfarben aufgetragen waren. Nach Protesten wurde sie wieder ausgeladen. Das ist zwar eine starke Spielerin, sonst würde sie auch nicht bei den NC Courage spielen. Aber wenn einem der Glaube bei der Karriere im Weg ist, dann ist das schon tragisch.
Wie twitterte ein us-amerikanischer Marxist nach dem WM-Sieg 2015 der US-Girls: "Heute sind wir stolze Amerikaner. Aber morgen geht der Kampf weiter!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 05.08.2018, 11:59
76. Das übliche Schmierentheater eben...

Wie auch bei uns wird die Berichterstattung in den USA über ein "erstarkendes rechts Lager" geführt, obwohl man auf solchen Demonstrationen dann jedoch aber ein erheblich zahlreicher auftretendes linkes Lager um offen linksradikale wie die "Antifa" wahrnimmt. Sogenannte "Antifaschisten", die wie man ja weiß bestimmt nicht weniger antidemokratische Strukturen befürworten und genau die gleichen radikalen gewalttätigen Ausbrüche favorisieren, die man einem rechten Lager wie hier schon wieder reisserisch attestiert. Nur um denen dann mit dem Argument "Provokation" die Schuld hinterher für alles zu geben.
Gerade in den USA kann sich ja jeder Depp mit einer schrägen und auch schon mal kranken Meinung öffentlich präsentieren, weil die Meinungsfreiheit dort so groß wie nirgendwo sonst geschrieben wird. Warum wird dann aber linksradikales Gewaltpotential, wie hier jetzt auch wieder, von Spiegel und Konsorten grundsätzlich marginalisiert, verharmlost bis hin zu komplett geleugnet...? Wie letztes Jahr bei den G20-Krawallen, wo die deutsche Polizei sich von vorneherein ausschließlich "zur Wehr setzt", bis auf paar extrem seltene unrühmliche Fälle von übertriebener Härte gegen linke Demonstranten, die aber im Vergleich zu den tausenden nicht geahndeter Straftaten linker Krawallos und Plünderer nicht mal im Promille-Bereich liegen, wenn man die tausendfachen Angriffe gegen Polizei in Betracht zieht, wo jeder einzelne Steinwurf schon als mögliche Körperverletzung angesehen werden müsste? Wie immer bei Spiegel macht sich die übliche Verharmlosungstaktik von linker Gewalt hier breit, um hinterher sogar ausschließlich nur noch von den "schlimmen Verfehlungen" der rechten Gegenseite zu berichten... Es ist einfach unglaubwürdig lieber Spiegel, hier immer die paar kranken verwirrten Rechten aus potentielle Gefahr darzustellen, wenn gleichzeitig die linke Gefahr von solchen verwirrten Gewalttätern von ihnen hier nicht mehr erwähnt wird! Auf dem linken Auge blind zu sein ist mindestens genau so schlimm, wie auf dem rechten Auge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter_huber 05.08.2018, 12:00
77. Dead Kennedys

I am Governor Jerry Brown
My aura smiles and never frowns
Soon I will be president
Carter power will soon go 'way
I will be Führer one day
I will command all of you
Your kids will meditate in school
Your kids will meditate in school
California Über Alles
California Über Alles
Über Alles California
Über Alles California
Zen fascists will control you
Hundred percent natural
You will jog for the master race
And always wear the happy face
Close your eyes, can't happen here
Big Bro' on white horse is near
The hippies won't come back, you say
Mellow out or you will pay
Mellow out or you will pay
California Über Alles
California Über Alles
Über Alles California
Über Alles California
Now it is nineteen eighty-four
Knock-knock at your front door
It's the suede denim secret police
They have come for your uncool niece
Come quietly to the camp
You'd look nice as a drawstring lamp
Don't you worry, it's only a shower
For your clothes, here's a pretty flower
Die on organic poison gas
Serpent's egg's already hatched
You will croak, you little clown
When you mess with President Brown
When you mess with President Brown
California Über Alles
California Über Alles
Über Alles California
Über Alles California

-- Dead Kennedys 1979

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atömchen 05.08.2018, 12:01
78.

Ein sehr gut recherchierter Artikel. Ich verfolge die Lage in den USA seit den 80er Jahren, als der liberale Radiomoderator Alan Berg von einer rechtsextremen Terroristengruppe ermordet wurde. Die aktuelle Lage seit Trumps Präsidentschaft ist schlimm und hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Das Land wird daran zugrunde gehen und sich nicht mehr erholen können. Trump und vor allem Alex Jones rufen öffentlich zum Mord an politischen Gegnern auf (und das fast täglich) mit der in den USA üblichen "dog whistle"-Strategie. PizzaGater Edgar Maddison Welch konnte in letzter Minute verhaftet werden. Jerad und Amanda Miller haben fünf Menschen ermordet und der Mob in Charlottesville Heather Heyer. Mit "freier Meinungsäußerung" haben Alex Jones & Co. schon lange nichts mehr zu tun. Abschaum wie er und die Leute, die er zu den Taten angestiftet hat, gehören in den Knast. Trump dito. Es ist wichtig, die Namen der ganzen US-Nazis weiterhin zu veröffentlichen (das wollen die ja auch - sie sind sogar stolz auf ihre Taten), damit sich z. B. Arbeitgeber entscheiden können, wen sie einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 05.08.2018, 12:03
79. ätzend

Ganz ätzende Typen diese rechten Schläger und Krawallmacher. Eine Schande für die USA. Die linken Krawallmacher finde ich aber genauso ätzend. Die kommen sogar noch maskiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17