Forum: Politik
Ein Jahr Revolution : Gedämpfte Feierstimmung in Libyen
AFP

Vor zwölf Monaten begann der Aufstand gegen das alte libysche Regime: Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ist am Freitag der erste Jahrestag des Revolutionsbeginns gefeiert worden. Überschattet wurde das Jubiläum von einem Konflikt zwischen verdienten Kämpfern und der Übergangsregierung.

Seite 2 von 4
carahyba 17.02.2012, 22:07
10. Weder alJazeera ...

Zitat von murock
Apropos Raub: zur Verjährung der Revolution bekommt jede libysche Familie 1500 Dollar geschenkt (hat es zu Gaddafis Zeit jedenfalls nie gegeben), steht auf libya.tv und al Jazeera, ausserdem hats meine Mutter gestern erzählt, aber die letzte Information wird ja eh nicht geglaubt. Gerade jetzt um 21:21 werden live Bilder aus Tripolis auf Al Jazeera übertragen. Die offiziellen haben die Menschen gebeten die Feier zu reduzieren aus Rücksicht auf die Kriegstoten, aber niemand hat sich dran gehalten. Die Strassen sind voll, das Zentrum erst recht.
Weder auf alJazeera noch Libya.tv noch alArabia ist irgendetwas von Festivitäten in Tripolis zu sehen.
Lassen Sie uns teilhaben am fröhlichen Treiben, wo können wir den "live-stream" finden.
Aber vielleicht sind die Festivitäten auch schon wieder vorbei.
Sie werden uns die 1500 Dollar Geschichte auch irgendwie belegen können. Meine Tante weiss nähmlich nichts davon und wollte wissen wo sie Ihre 1500,- Dollar abholen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsk 17.02.2012, 22:11
11. spontan

Der NTC ließ ja verlauten, dass die Feiern nicht von ihm organisiert wurden. Hinter den Kulissen wird es wohl anders ablaufen. Warum sonst wurden wohl bei den "spontanen" Feiern Sicherheitskräfte um den Grünen Platz stationiert? Die Rebellen haben doch angeblich niemanden mehr zu fürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 17.02.2012, 22:16
12. Im Radio hörte ich heute,

Zitat von tkgdfk
In Libyen herschen brutale islamistische Faschisten, von der NATO an die Macht gebombt wie die Lateinamerikanischen Faschisten in den 70-er Jahren. Nur die Faschisten feiern, das Volk lebt nun in grosser Armut in den Ruinen der von der NATO zerstörten Städte, ohne Nahrung und ohne medizinische Versorgung. Im Westen freut man sich über den ungestörten Zugang zum Öl, während die Säuberungen auf Hochtouren laufen, täglich werden Hunderte Menschen verschleppt, gefoltert und tauchen nie wieder lebendig auf. Libyen ist Dank der NATO ein Schlachthaus indem sich die übelsten Gestalten der Menschheit ungestraft ihrem Mordhandwerk hingeben dürfen. Soll etwa Syrien in einem Jahr genau so aussehen?


dass Deutschland zuversichtlich ist, die Ausfuhr von Maschinen und Gerät nach Libyen zu verdoppeln. Habe vergessen, ob das für 2012 oder 2013 angedacht ist. Somit sind auch wir ein Nutzniesser dieses
Krieges. Vielleicht hilft dieses ja, aber irgendwie kommt es mir - den jämmerlichen Zustand der Bevölkerung und der Infrastruktur vor Augen - irgendwie unbotmäßig vor.
Wenn man sich die instabile Lage, die Verfolgungen und Folterungen, die Willkür und innere Zerrissenheit vor Augen führt, dann frage ich mich, was das für Leute sind, die dem libyschen Volk dieses angetan haben.
Die ,Befreiung von der Willkür des Herrn Gaddafi' und der im Gegenzug erlangte Eintausch von ,Demokratie' war diesen hohen Preis an Toten, Verwundeten, Geqälten nicht wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zukunft007 17.02.2012, 22:36
13. Tripolis

Zitat von murock
@Topic: ich weiss nicht, was an den Feierlichkeiten gedämpft sein soll. Ich gucke mir gerade Al Jazeera an: das Zentrum Tripolis wird live übertragen, der zentrale Platz ist voll und der Moderator ist wegen des Feuerwerks kaum zu verstehen.
wow,Al Jazeera und ihr Hollywoodinszenario aus Tripolis.
Den Nachbau von Tripolis konnten wir schon Anfang des letzten Jahres bewundern und die jubelnden Massen,wenn es auch nur ein paar Statisten waren,kennen wir mittlerweile auch schon.
Da hat sich Katar genauso ins Zeug gelegt,wie mit seinen Söldnern,die sie nach Libyen geschickt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zukunft007 17.02.2012, 22:43
14. -

Zitat von murock
Apropos Raub: zur Verjährung der Revolution bekommt jede libysche Familie 1500 Dollar geschenkt (hat es zu Gaddafis Zeit jedenfalls nie gegeben), steht auf libya.tv und al Jazeera, ausserdem hats meine Mutter gestern erzählt, aber die letzte Information wird ja eh nicht geglaubt. Gerade jetzt um 21:21 werden live Bilder aus Tripolis auf Al Jazeera übertragen. Die offiziellen haben die Menschen gebeten die Feier zu reduzieren aus Rücksicht auf die Kriegstoten, aber niemand hat sich dran gehalten. Die Strassen sind voll, das Zentrum erst recht.
aber sicher doch.
Wenn sich derzeit sogar die Rebellen beschweren,daß ihr Sold ausbleibt,so funktioniert das sicher.
----
"Es ist eine Diktatur, die wir jetzt wieder erleben," sagt der Unternehmer Jalal al-Gallal, der bis vor Kurzem Sprecher des Übergangsrates war: "Wie soll ich das sonst nennen? Die Gerichte, an die man sich wenden könnte, arbeiten nicht, Vergehen werden nicht bestraft. Es gibt einen starken Mann an der Spitze, das ist Jalil. Er beschließt alles, setzt eine Regierung ein, muss aber niemandem Rechenschaft ablegen."
Libyen nach der Revolution: "Es ist eine Diktatur, die wir jetzt wieder erleben" | Politik | ZEIT ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkgdfk 17.02.2012, 23:06
15. skandalös

Zitat von karlomari
Die Umfrage hat Oxford Research International durgeführt. Diese haben schon im Irak 2004 als erste eine Umfrage durchgeführt, die lachhaft war. Bei der Umfrage in Libyen wurden 2087!!!! Personen befragt. Interviewer waren hauptsächlich von der Uni in Benghazi. In den südlichen Landesteilen waren sie überhaupt nicht. Also kann man diese Umfrage knicken.
An dieser Umfrage war ja auch das ZDF beteiligt, das Ergebnis war gestern in der Sendung "auslandsjournal" zu bewundern. Die Umfrageteams gingen demnach von Haus zu Haus und kamen bis zu drei mal wieder falls der Bewohner nicht öffnete. Angeblich hätten nur 5% der Ausgewählten die Auskunft verweigert, jedoch dürfte das nicht ganz ungefährlich sein - ein solches Verhalten könnte von den neuen Machthabern als Abneigung gegenüber dem neuen Regime ausgelegt werden. Erst recht gefährlich ist es natürlich sich in einer solchen Umfrage gegen die neuen Machthaber auszusprechen, diejenigen die dies gemacht haben müssen mit Ihrer Verhaftung, Folter und sogar mit dem Tod rechnen. Da ist es kein Wunder das 86% sich unter solchen Bedingungen "zufrieden" zeigen - lieber lügen als sterben. Völlig unverantwortlich also das das ZDF sich an einer solchen "Umfrage" beteiligt, da wird mit den GEZ Gebühren Schindluder betrieben und sogar mit Menschenleben gespielt - aber was will man von einem solchen Sender wie diesem auch anderes erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 17.02.2012, 23:50
16.

Zitat von zukunft007
wow,Al Jazeera und ihr Hollywoodinszenario aus Tripolis.
Wenn Sie alles für eine Hollywoodkullisse erklären, nun...dagegen ist eh kein Kraut gewachsen.
Geben Sie doch selber in Google "libyans celebrate revolution anniversary" ein und suchen Sie sich selber das Video/Bilder aus, die Sie für glaubwürdig halten.
Telegraph berichtet auch darüber:
Libya celebrates first anniversary of uprising against Gaddafi - Telegraph

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crass Spektakel 18.02.2012, 07:44
17.

Zitat von sysop
Vor zwölf Monaten begann der Aufstand gegen das alte libysche Regime
Laut einer Umfrage sind 82% der Libyer der Meinung daß der Aufstand auch nachträglich betrachtet notwendig war.

38% sind der Meinung daß es ihnen jetzt deutlich besser als vorher geht, weitere 33% sind der Meinung daß dioe Lage etwas besser ist, der Rest meint daß sich nichts geändert hat.

Oder um es mal mit Bismarcks Worten zu sagen: "Es kann nicht schaden gelegentlich schlechte Könige zu richten damit die guten etwas daraus lernen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
savanne 18.02.2012, 08:04
18. Die Propagandamaschine läuft

Zitat von sysop
Vor zwölf Monaten begann der Aufstand gegen das alte libysche Regime: Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ist am Freitag der erste Jahrestag des Revolutionsbeginns gefeiert worden. Überschattet wurde das Jubiläum von einem Konflikt zwischen verdienten Kämpfern und der Übergangsregierung.
auf vollen Touren. Den einzigen den ich glaube sind die Ärzt ohne Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 18.02.2012, 09:09
19.

Zitat von tkgdfk
Erst recht gefährlich ist es natürlich sich in einer solchen Umfrage gegen die neuen Machthaber auszusprechen, diejenigen die dies gemacht haben müssen mit Ihrer Verhaftung, Folter und sogar mit dem Tod rechnen. Da ist es kein Wunder das 86% sich unter solchen Bedingungen "zufrieden" zeigen - lieber lügen als sterben.
Sind solche Umfragen nicht eh anonym? und könnte es nicht sein, dass 86% der Libyer nach 42 Jahren Diktatur tatsächlich jetzt zufriedener sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4