Forum: Politik
Einflussnahme aus Moskau: Russen setzten auf AfD-Abgeordneten Frohnmaier
Anton Novoderezhkin/ ITAR-TASS/ imago

"Ein unter absoluter Kontrolle stehender Abgeordneter": Dem SPIEGEL vorliegende Dokumente aus der russischen Präsidialadministration zeigen, wie Moskau vor der Bundestagswahl Einfluss auf den AfD-Mann Markus Frohnmaier nehmen wollte.

Seite 1 von 19
les2005 05.04.2019, 11:16
1. wohl eher...

"durch Spaltung schwächen" als "durch Schwächung spalten"
Ansonsten, dieses Dokument kann niemanden überraschen fällt doch die AfD schon lange durch ungewöhnlich russlandfreundliche Positionen auf. Wann wurde je von der AfD die Krim oder Ukraine thematisiert? Dagegen hat man USA und NATO viel auszusetzen. Sicher ein Zufall.

Beitrag melden
Illya_Kuryakin 05.04.2019, 11:17
2. Ein feiner Volksvertreter

Das ist ja ein feiner Volksvertreter. Wessen Interessen vertritt der? Wie nennen AfD Fans solche Leute? Volksverräter!

Beitrag melden
Trollfrühstücker 05.04.2019, 11:21
3. Der rauchende Colt

Man hat's immer geahnt, nun gibt es erste Belege. Die AfD ist zumindest in Teilen eine Marionette Putins und soll Deutschland spalten. Wie die nachfolgenden Kommentare belegen hat sie erfolgreich gearbeitet.

Beitrag melden
Trollfrühstücker 05.04.2019, 11:23
4. Weidel

Nun wird es spannend zu erfahren, wer WIRKLICH hinter den Spenden an Weidels Kreisverband stand. Wieviele Zwischenstationen hatte das Geld schon hinter sich, als es in der Schweiz ankam?

Beitrag melden
Trollfrühstücker 05.04.2019, 11:25
5. Es macht fast Freude...

...das Strafgesetzbuch zu zitieren, dessen Paragrafen sicherlich auch auf "Einflußagenten" anzuwenden sind:

§ 99
Geheimdienstliche Agententätigkeit
(1) Wer

1.für den Geheimdienst einer fremden Macht eine geheimdienstliche Tätigkeit gegen die Bundesrepublik Deutschland ausübt, die auf die Mitteilung oder Lieferung von Tatsachen, Gegenständen oder Erkenntnissen gerichtet ist, oder
2.gegenüber dem Geheimdienst einer fremden Macht oder einem seiner Mittelsmänner sich zu einer solchen Tätigkeit bereit erklärt,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 94 oder § 96 Abs. 1, in § 97a oder in § 97b in Verbindung mit § 94 oder § 96 Abs. 1 mit Strafe bedroht ist.
(2) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter Tatsachen, Gegenstände oder Erkenntnisse, die von einer amtlichen Stelle oder auf deren Veranlassung geheimgehalten werden, mitteilt oder liefert und wenn er

1.eine verantwortliche Stellung mißbraucht, die ihn zur Wahrung solcher Geheimnisse besonders verpflichtet, oder
2.durch die Tat die Gefahr eines schweren Nachteils für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt.
(3) § 98 Abs. 2 gilt entsprechend.

Beitrag melden
w.diverso 05.04.2019, 11:27
6. Uuuui,

jetzt werden wieder Postings kommen die ganz weinerlich den armen Putin in Schutz nehmen werden. Dass die propagandistische Beeinflussung speziell der westlichen Ländern zum Standardrepertoire von Russland gehört müsste doch schon jeder begriffen haben. Sein wir nur froh wenn diese Beeinflussung/Steuerung nur mit der Beeinflussung von Politikern erfolgt und nicht über Soldaten ohne Hoheitsabzeichen oder der Bereitstellung von Militärausrüstung. Wobei die Amerikaner bei der Propaganda, siehe deutscher Botschafter, auch nicht so harmlos sind. Und in ihrem mittelamerikanischen Vorgarten auch militärisch fest herumfuhrwerken. Das nur zur Verdeutlichung, dass auch die Amerikaner nicht ganz ohne Skrupel sind.

Beitrag melden
turiman 05.04.2019, 11:28
7. mein Reden

Es ist einfach zu offensichtlich dass Putin seit Jahren versucht seinen Einfluss auf, durch die von ihm unterstützten Populist, Le Penn, Nigel Farage, Matteo Salvini und natürlich Donald Trump, auf die westliche freiheitliche Gesellschaft zu nehmen. Den ersten Versuch in Deutschland unternahm Putin bzw. offiziell durch Lawrow, als der Außenminister Stimmung gegen Migranten wegen einer angeblichen Vergewaltigung einer 13jährigen Deutsch-Russin Lisa gemacht hatte, der Versuch scheiterte aufgrund den besonnen polizeiliche Vorgehensweise! Die freie Presse, die Gewaltenteilung unserer Demokratien sind Tyrannen schon seit je ein Dorn im Auge, deswegen versucht Trump und andere Marionetten Putins verstärkt Stimmung gegen die unabhängige Presse zumachen um auf diesem Wege Einfluss auf die Gerichte und der Polizei zunehmen, wehret den Anfängen!

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 05.04.2019, 11:30
8. AfD? Geht gar nicht!

Wenn, wie es heißt, das "Papier in einer E-Mail am 3. April 2017 an einen hohen Beamten in der russischen Präsidialadministration geschickt" wurde, so wird aus dem Empfänger der Nachricht nicht der Sender, wie kann es dann heißen "vorliegende Dokumente aus der russischen Präsidialadministration"?

In Papierform wird der Inhalt wohl kaum versendet werden, wenn als elektronische Post direkt oder als Anhang.

Beitrag melden
u-bahner 05.04.2019, 11:30
9. "Meetings"

Bitte beachten, dass der begriff "Meeting" im Russischen soviel bedeutet wie im Deutschen "Demo" oder "Kundgebung". Insofern ist das unpassend übersetzt.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!