Forum: Politik
Einflussnahme aus Moskau: Russen setzten auf AfD-Abgeordneten Frohnmaier
Anton Novoderezhkin/ ITAR-TASS/ imago

"Ein unter absoluter Kontrolle stehender Abgeordneter": Dem SPIEGEL vorliegende Dokumente aus der russischen Präsidialadministration zeigen, wie Moskau vor der Bundestagswahl Einfluss auf den AfD-Mann Markus Frohnmaier nehmen wollte.

Seite 6 von 19
Kezman9 05.04.2019, 12:28
50.

Dieser Frohnmaier sollte man beim Daimler entlassen. Seine "Agententätigkeit" stimmen bestimmt nicht mit den Werten vom Daimler überein.

Beitrag melden
friedrich_eckard 05.04.2019, 12:31
51.

Zitat von nixkapital
...nun ja, mag sein, dass dieser AfD-Hinterbänkler Ziel der Russen war. Die Frage ist nur, was er für die vermeintlichen Dunkelmänner tun sollte. Spalten tut diese Partei ja auch ganz ohne russische Einflussnahme, ist ja quasi Programm. Geschickter wäre es ja auf Leute zu setzen, die irgendwann einmal in einer Regierung sitzen könnten. Aber da sitzen ja schon die Atlantikbrücken-Brüder und Schwestern, die selbstverständlich völlig unbeeinflusst zum Wohle Deutschlands wirken.
Die Frage, die Sie in Ihrem zweiten Satz formuliert haben, stellt sich mir auch. Solange die Krrräfte derrr nationalen Errneuerrrung für keine andere politische Kraft bündnisfähig sind, wobei alle Gottheiten des Olymp walten wollen, dass das auch weiterhin zu bleibe - solange kann doch ein MdB aus ihren Reihen im Sinne "putinistischer" Interessen recht wenig bewirken.

Übrigens finde ich, dass man in diesem Falle als LINKER nicht besonders bequem zwischen den Stühlen sitzt, insofern man ja seine Antipathien zwischen den rechten Sümpflingen und den von Ihnen erwähnten "Atlantikbrücklern" doch gleichmässig und gerecht zu verteilen hat.

Beitrag melden
lab61 05.04.2019, 12:31
52.

Zitat von Christ 32
nix genaues weis man nicht, man kennt weder Quelle noch ob dieser ominöse Vorschlag jemals umgesetzt wurde.
Sie haben das Dokument gelesen?

Beitrag melden
Kampfbeobachter 05.04.2019, 12:33
53.

Anzeigen wegen Landesverrat

Beitrag melden
issernichsüss 05.04.2019, 12:35
54. Ja, da sollte die Bundesanwaltschaft tätig werden!

Zitat von Trollfrühstücker
...das Strafgesetzbuch zu zitieren, dessen Paragrafen sicherlich auch auf "Einflußagenten" anzuwenden sind: § 99 Geheimdienstliche Agententätigkeit (1) Wer 1.für den Geheimdienst einer fremden Macht eine geheimdienstliche Tätigkeit gegen die Bundesrepublik Deutschland ausübt, die auf die Mitteilung oder Lieferung von Tatsachen, Gegenständen oder Erkenntnissen gerichtet ist, oder 2.gegenüber dem Geheimdienst einer fremden Macht oder einem seiner Mittelsmänner sich zu einer solchen Tätigkeit bereit erklärt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 94 oder § 96 Abs. 1, in § 97a oder in § 97b in Verbindung mit § 94 oder § 96 Abs. 1 mit Strafe bedroht ist. (2) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter Tatsachen, Gegenstände oder Erkenntnisse, die von einer amtlichen Stelle oder auf deren Veranlassung geheimgehalten werden, mitteilt oder liefert und wenn er 1.eine verantwortliche Stellung mißbraucht, die ihn zur Wahrung solcher Geheimnisse besonders verpflichtet, oder 2.durch die Tat die Gefahr eines schweren Nachteils für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt. (3) § 98 Abs. 2 gilt entsprechend.
Dies kann im Endeffekt bedeuten, dass Russland der widerrechtlichen Einflußnahme auf deutsche Wahlen oder Personen überführt wird und dieser AfD-Mann sich erklären muss.
Positiv führ ihn wäre günstigstenfalls die Einstellung des Verfahrens gegen ihn, denn den Ruf der ihn nun ereilt hat, wird er sonst sicherlich so schnell nicht wieder los...
Machen Sie doch eine Selbstanzeige, wenn Sie sich Ihrer Unschuld sicher sind, lieber AfD-Mann!
;-)

Beitrag melden
gerd2006 05.04.2019, 12:39
55. Fakten

Moskau wollte also Einfluss auf Herrn Frohnmaier nehmen. In fast allen Postings hier wird nun davon ausgegangen, dass es diesen Einfluss auch gegeben hat, und mit Schaum vor dem Mund auf die Afd eingedroschen. Ist damit das Ziel des Artikels erreicht?

Beitrag melden
phugtal 05.04.2019, 12:42
56. kann denn niemand hier lesen ???

Es ist von Plänen, Absichten, Vorschlägen der Russen die Rede ...
Wenn es Beweise gäbe, dass die AfD oder einzelne Personen der AfD Geld, irgendwelche Unterstützung angenommen hätten, dann wäre sicher darüber berichtet worden.
Resumè:
viel Wind um nix ...
Dass die Russen es versuchen, klar... das versuchen andere auch ...
Wieso wird hier die AfD und der eine Politiker gebasht .
Wenn mich jemand bestechen will, werde ich doch erst schuldig, wenn ich Geld annehme und nicht dadurch, dass jemand mir Geld bieten will ??
Was beweist der Artikel ???

Beitrag melden
lab61 05.04.2019, 12:42
57.

Zitat von nixkapital
Mit Verlaub, das ist doch Quatsch und zielt auf eine unberechtigte Gleichsetzung von rechts und links ab. Ist man gleich "russlandfreundlich", wenn man die westliche Haltung gegenüber Russland hinterfragt?
Es wird ja nicht bloß "hinterfragt".
Das Hinterfragen ist ein ergebnisoffener Prozess.
Von Seiten der der AfD werden Fragen grundsätzlich so gestellt, das sie auf ein bestimmtes, gewünschtes Ergebnis abzielen.

Beitrag melden
GrünesZebra 05.04.2019, 12:44
58. Was Russland will ist unwichtig

Nur, ob sich die Gegenseite darauf einlässt. Da sehe ich hier keinerlei Beweise. Großes Drama um Nichts also.

Beitrag melden
Hupert 05.04.2019, 12:45
59. Naja... Daimler und Russland.

Zitat von Kezman9
Dieser Frohnmaier sollte man beim Daimler entlassen. Seine "Agententätigkeit" stimmen bestimmt nicht mit den Werten vom Daimler überein.
Man mag dort die Marke mit dem Stern. Besonders in Geheimdienstkreisen ;-)

https://motherboard.vice.com/de/article/4xaknp/russlands-neue-geheimdienst-elite-verliert-zur-abschlussfeier-alle-hemmungen

Hauptsache schön protzig.

Beitrag melden
Seite 6 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!