Forum: Politik
Einigung auf EU-Schrumpfhaushalt: Sieg der Haushaltsfalken
DPA

Angela Merkel und David Cameron haben sich durchgesetzt: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kürzt die EU ihren mehrjährigen Finanzrahmen. Frankreichs Präsident Hollande konnte den Sparkurs nicht verhindern - die letzte Hoffnung der Eurokraten ist nun Martin Schulz.

Seite 1 von 20
edmond_d._berggraf-christ 08.02.2013, 19:20
1. Freiwillig dürften die Engländer indes nicht aus dem EU-Moloch ausscheiden

Das welsche Karlchen von Gallien hatte wohl Recht, als er sich gegen Englands Aufnahme in den EU-Moloch stemmte, da er in diesen ein trojanisches Pferd der VSA sah, womit Frankreichs Vormachtsstellung innerhalb des EU-Molochs untergraben würde; und da sich England nun zunehmend vom EU-Moloch gegängelt und eingeschränkt sieht, so wird England nun in der Tat zum Widersacher Frankreichs werden.
Denn ein Austritt hilft England nichts, weil fast alle anderen europäischen Staaten im EU-Moloch zusammengefaßt sind; daher dürfte England auch nicht austreten, sondern versuchen den EU-Moloch von Innen heraus zu bekämpfen, was das Gewicht Englands erlauben würde, doch sind sich alle anderen Mitglieder darin einig, daß der EU-Moloch weiter aufgebläht wird, weil sie von dessen milden Gaben zu leben pflegen. Einzig Deutschland und einige kleinere Länder wie Finnland oder die Niederlange, könnten hierfür zu gewinnen sein, aber dafür fehlt der englischen Regierung wohl das hierfür nötige Geschick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gannicus 08.02.2013, 19:22
2. Glückwunsch an Frau Merkel und Herrn Cameron!

Sicherlich sollte man nicht vergessen, dass Deutschland netto nun MEHR zahlen wird. Aber das, wie auch der höhere britische Beitrag und sinkende italienische Beitrag erscheint gerecht. Grundsätzlich muss aber jedes Land seine Wettbewerbsfähigkeit und Stabilität selbst ankurbeln, und das gelingt dann doch effektiver mit größeren nationalstaatlichen Finanzhaushalten.
Ich hoffe nur, dass das irgendwie auch gegenüber dem EU-Parlament durchgesetzt werden kann. Herr Schulz sollte froh sein, dass er überhaupt ein Budget erhält, die Legitimation der europäischen Bevölkerung liegt ja bei circa minus 273.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreeEurope 08.02.2013, 19:29
3. EU-Beamte: Der Wasserkopf bedient sich selbst!

Alle werden gekürzt - Finanzkrise!
Nur in der Zentrale, wo man die EU Finankrise durch schlechtes Management verursacht hat werden die Gürtel nicht enger geschnallt.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-beamte-bekommen-5-5-prozent-gehalt-mehr-a-873798.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achimedes 08.02.2013, 19:33
4.

Ja, den Menschen unten werden die Daumenschrauben angelegt, und die wenigen sehr Reichen werden noch Reicher, und die Reichen merken es kaum. Aber schon die Mittelschicht bröselt ! Neue Konservative Politik, im klassischen Stil - Menschen aushungern (wie in Griechenland Frau Merkel, teurer Crash durch späte zusagen)und als ob und entgegen, uns könnte es allen gut gehen, ein Stück ewiges Mittelalter und Feudalwirtschaft. Allein aus diesen Gründen, scheint die Wirtschaftskrise auch ihre Vorteile zu brüskieren. damit wer wieder einen Unterstrich ziehen kann, zwischen dem was er nicht ist, vorgibt zu sein, und was das Geld in der gesellschaft an der Oberfläche aufspielt ! Wir brauchen Geld für den Mittelstand, und vorallendingen den Armen jetzt. Denn wir sind keine Tiere !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 08.02.2013, 19:34
5.

D zahlt mehr ein und das will frau merkel gefeirt sehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fleetenkieker 08.02.2013, 19:36
6. Noch so ein Punkt...

Zitat von sysop
Angela Merkel und David Cameron haben sich durchgesetzt: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kürzt die EU ihren mehrjährigen Finanzrahmen. Frankreichs Präsident Hollande konnte den Sparkurs nicht verhindern - die letzte Hoffnung der Eurokraten ist nun Martin Schulz.
Kann es wirklich sein, dass die Konten/Rechnungsführung der EU in Brüssel noch nie überprüft worden sind, wie ich immer wieder in mehreren englischen Zeitungen lese? Z.B. erhielt heute diese Zeile eines Lesers der Dailymail ca. 1800 x Zustimmung:

“Audited accounts please. We want to know where the excessive amounts of money has gone. No audited accounts, no money.”

Ich kann mich dieser Forderung nur anschließen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 08.02.2013, 19:37
7. Wetten daß Fr.Merkels "Erfolg" bedeuten wird, daß alle EU-Mitglieder weniger zahlen..

Zitat von sysop
Angela Merkel und David Cameron haben sich durchgesetzt: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kürzt die EU ihren mehrjährigen Finanzrahmen. Frankreichs Präsident Hollande konnte den Sparkurs nicht verhindern - die letzte Hoffnung der Eurokraten ist nun Martin Schulz.
...bis auf die Deutschen, die selbstverständlich wieder einmal von unserer teuersten Bundeskanzlerin aller Zeiten in die Plicht genommen werden, noch mehr Stütze für Europa aufzubringen, als bereits bisher?

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proanima 08.02.2013, 19:37
8. Kürzungen...

Zitat von sysop
Angela Merkel und David Cameron haben sich durchgesetzt: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kürzt die EU ihren mehrjährigen Finanzrahmen. Frankreichs Präsident Hollande konnte den Sparkurs nicht verhindern - die letzte Hoffnung der Eurokraten ist nun Martin Schulz.
Jetzt noch die Gehälter und die Zahl der EU-Beamten kürzen. Parallel noch für die EU-Bediensteten die 1. Klasse Flug- und Bahntickets abschaffen und auf 2. Klasse reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalaschnikowa 08.02.2013, 19:37
9. Ojeeeehhh, Herr Martin Schulz.....

Zitat von sysop
Angela Merkel und David Cameron haben sich durchgesetzt: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kürzt die EU ihren mehrjährigen Finanzrahmen. Frankreichs Präsident Hollande konnte den Sparkurs nicht verhindern - die letzte Hoffnung der Eurokraten ist nun Martin Schulz
Sozialdemokrat Martin Schulz hat schon angekündigt, der Kürzung auf keinen Fall zuzustimmen!! Er, Hollande und die meisten Südländer halten überhaupt nichts vom Sparkurs der Kanzlerin und möchten die eine Billion-€uro-Grenze auf jeden Fall erreichen und überschreiten!!!! Mannomann, kann nur hoffen, dass Gabriel und die Steinis ihren Parteifreund Schulz zurückpfeifen - sonst muss D noch weit mehr als die vorgesehenen 11 Milliarden € löhnen! Es wäre mal an der Zeit für SPON, das skandalöse Verhalten dieses Martin Schulz zu thematisieren...!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20