Forum: Politik
Einigung bei GroKo-Sondierung: Aufbruch ins Weiter so
Getty Images

Die Parteichefs Merkel, Schulz und Seehofer geben sich größte Mühe, als Visionäre einer brandneuen Zukunft aufzutreten. Die aber hätten sie doch schon längst gestalten können.

Seite 6 von 6
"mittelschicht" 13.01.2018, 09:20
50.

Zitat von mymindisramblin'
"eine große Koalition zum Normalzustand wird, ist die Demokratie gescheitert."Welche Demokratie?
Zitat von Nordlicht 123321:
Da können dann unsere MSM zusammen mit Merkel und Co noch so viel Anti Stories in die Öffentlichkeit bringen - ein zweites Mal werden sie es nicht schaffen, die Wähler zu hintergehen.
Meiner Meinung nach hintergehen sie die Wähler nicht, sie ignorieren sie schlichtweg. Ich komme quasi in dieser " Demokratie nicht vor. und ich glaube und weiss, dass es vielen Menschen hierzulande nicht anders ergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 13.01.2018, 09:32
51.

Gewinner der Sondierung sind doch eindeutig CDU/CSU. Was hat denn die SPD erreicht? Die Beteiligung an der KV zu gleichen Teilen ist sicherlich wünschenswert, sollte aber in einer sozialen Marktwirtschaft selbstverständlich sein. Das Rentenniveau bis 2025 auf 48% festsetzen. Was soll das? Viel besser wäre es doch gewesen erstmal für ordentliche Arbeitsverhätnisse zu sorgen. Befristung, Leiharbeit, Niedriglohn usw. bekämpfen und abschaffen, dann erhöht sich die Rente von ganz allein. Im Sondierungpaket ist nirgendwo zu lesen, wie man der künftigen Wegrationalisierung von Arbeitsplätzen durch Digitalisierung begegnen will. Dem Klimaschutz wurde eine Absage erteilt, die Abschaffung des Soli war sowieso schon beschlossen und die Erhöhung des Kindergeldes bringt ohne sichere Rahmenbedingungen auf dem Arbeitssektor sowieso keinem Pärchen etwas, dass vielleicht Kinder haben möchte. In so einer schwachen Position, wie CSU/CSU nach der Wahl ist/war, hätte die SPD weitaus mehr durchboxen können. Denn vor einer Minderheitenregierung oder Neuwahlen hatte die Merkel-CDU und die Seehofer CSU bedeutend mehr Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Angelheart 13.01.2018, 13:14
52. Ein Vorschlag...

...an die ständig ach so kluge Journaille: mal eine Weile aufhören mit der Klugscheißerei und Besserwisserei - das kann man ebenso wenig mehr ertragen wie die politischen Plattitüden. Alternative: selbst politisch aktiv werden und besser machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 13.01.2018, 13:34
53. Zwei Lachnunummern

1. 48% Rente??? 2. paritätische Beiträge zur GKV ? Zu 1.: 48% sind zu wenig und Der Prozentsatz ist im derzeitigen System eh nicht haltbar! 2. Alle Beiträge zur GKV sind Teil des vom AG zu zahlenden Bruttolohns und ob Der "Eigenbeitrag" 1% oder 99% betraegt ist Jacke wie Hose!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 14.01.2018, 00:32
54. Der Wähler ist Schuld

Er wollte das so. Im Übrigen: Auch ohne neue Regierung läuft der Laden. nur die ewigen Looser und Schwarzseher nörgeln mal wieder. Typisch deutsch halt. Merkel ist das Beste, was dem Land seit Kohl passieren konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 14.01.2018, 09:10
55. Und wenn

das Weiter-so tatsächlich der Mehrheitswille wäre? Sieht man sich die Wählerstimmen-Verteilung an, gibt es auf jeden Fall kein Mandat für eine linksgrüne Politik. Selbst die jetzigen Groko-Inhalte sind linker, als es das Wahlergebnis eigentlich hergibt, sie treffen vor allem den Mittelstand. Dessen steuerliche Ausbeutung wird fortgesetzt, und die zusätzlichen Belastungen der Wirtschaft treffen ebenfalls tendenziell kleinere Unternehmen. Das einzig Positive ist, daß diese Woche gezeigt hat, warum die Jamaika-Sondierungen wirklich gescheitert sind. Kaum ist Grün außen vor, wird eine gemeinsame Position in kurzer Zeit gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 14.01.2018, 12:32
56. Alles dahingestellt,

aber welche "tolle" Alternative lässt denn das Wahlergebnis wirklich zu, nachdem Jamaika (was ja auch nichts Besseres zu bieten gehabt hätte) so grandios in den Sand gesetzt wurde? Nöhlen ist immer leicht, aber dann muss man halt anders wählen, wenn man Änderungen mehrheitlich wirklich will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuxx_1980 15.01.2018, 17:01
57. Konservatismus

Die GroKo ist die reinste Form von Konservatismus in Deutschland. Ich find‘s ok. Man braucht nicht alle zehn Jahre eine Revolution. Für den digitalen Ausbau können auch ruhig die Verbraucher was tun indem sie die Nachfrage stärken. Ich wohne auch im Dorf und habe eine 100GB Leitung. Kostet halt 50,-Euro/Monat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6