Forum: Politik
Einigung in Berlin: Merkel und Sarkozy wollen private Gläubiger an Griechenland-Hilfe

Das Ringen um die Rettung Griechenlands geht weiter: Beim Besuch von Nicolas Sarkozy in Berlin demonstrierten Frankreichs Präsident und Kanzlerin Merkel Geschlossenheit. Privatbanken sollen sich am Hilfspaket für Athen beteiligen - doch eine endgültige Lösung*steht noch aus.

Seite 2 von 8
Maya2003 17.06.2011, 13:44
10. Merkels Siege

Zitat von Ulrich Berger
Gottseidank ist das deutsche Lieschen stark geblieben und zu Klein-Napoleons, kurz: Nappi, Meinung konvertiert. Gibt es nicht ein franzoesisches Pendent zur amerikanischen Freiheitsmedaille?
Wir wurden wie so oft vorher vermerkelt. "Freiwillige" Beteiligung - also keine Beteiligung - also Frankreichs Position anerkannt.
Ein weiterer "Erfolg" für Merkel und Deutschland. Und die ach so kritischen Abgeordneten des Bundestages werden auch diesen Erfolg absegnen - man hat sich ja durchgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juxeii 17.06.2011, 13:50
11. ...

Nichts neues unter der Sonne, das Volk wird nach Strich und Faden verar****.
Der deutsche Bundestag forderte doch in letzter Zeit immer einen substanziellen Beitrag der Gläubiger.
Weiß nun jemand was ein "freiwilliger substanzieller" Beitrag sein soll?
Also für mich klingt das so als ob die Banken freiwillig auf soviel wie möglich verzichten sollen.
Selten so gelacht!
Den Politpuppen ist aber schon klar, dass eine Bank nicht einfach freiwillig das Geld der Kunden vernichten darf.
Jeder normale Kunde dieser Bank müsste gegen diese dumm-dreiste Schenkung klagen.
Ich kann die Politik und ihre hässliche Fratze nicht mehr ertragen und verstehe die allgemeine Politikverdrossenheit.
Erst wenn bei einer Wahl nur noch 10% des Volkes teilnehmen, dürfte bei den Herrschaften ein Umdenken einsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nici2412 17.06.2011, 13:52
12. Merkel

Zitat von sysop
Das Ringen um die Rettung Griechenlands geht weiter: Beim Besuch von Nicolas Sarkozy in Berlin demonstrierten Frankreichs Präsident und Kanzlerin Merkel Geschlossenheit. Privatbanken sollen sich am Hilfspaket für Athen beteiligen - doch eine endgültige Lösung*steht noch aus.
Merkel hat sich wieder einmal nicht durchsetzen können. Einfach nur beschämend, wie sie Deutschland als Hauptzahler der ganzen rechtswidrigen Hilfen wieder und wieder blamiert. Merkel sollte so schnell wie möglich zurücktreten. Wir können sie uns schlicht nicht mehr leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deppvomdienst 17.06.2011, 13:56
13. Kein Unternehmenschef dieser Welt ...

Zitat von snoozer
hierzu sollte man folgenden Beitrag aus der ARD Monitor Sendung von gestern gesehen haben. Dann ist klar, wie dieser Vorschlag zu Stande gekommen ist...
... kann vor seine Aktionäre treten und denen erklären, dass es im Sinne des Unternehmens war, auf ein paar Hundert Millionen oder gar Milliarden an Forderungen freiwillig verzichtet zu haben. Wenn überhaupt können das nur Chefs, die keine Aktionäre haben - also Chefs von Staatsunternehmen.

Insofern ist die Übertragung in Schulden öffentlicher Haushalte vielleicht sogar GRUNDSÄTZLICH richtig! Die Frage wäre dann nur, wer diese Schulden abträgt, wie man die sich hieraus ergebende Steuerlast "gerecht" auf die Bürger abwälzt:

Nicht, indem Sozialleistungen gekürzt werden, nicht, indem für alle die Steuern erhöht werden. Aber man könnte die Profiteure doch wieder durch die Hintertür beteiligen:
* Indem man Kapitalerträge stärker zur Besteuerung heranzieht als andere Einkommen
* Indem man Vermögen viel stärker besteuert
* Indem man den Vermögensübergang bei Erbschaft viel stärker besteuert

Steuern bedürfen auch einer moralischen Begründung! Mit der Bankenrettung hat "der Staat" denjenigen mit Geldvermögen (nicht: Einkommen) den Ar*** gerettet! Von daher wäre es richtig und wichtig den Bürgern zu sagen, wo man sich das Geld für die Schulden zurückholen will. Aber - typisch Merkel: das wird ausgesessen, bis es zu spät ist. Wie Schröder für den Kohlschen Reformstau verantworltlich gemacht wird, werden es wohl die Grünen und die SPD richten müssen, den Saustall auszumisten, den Schwarz/Gelb in unvorstellbar kurzer Zeit angerichtet hat. Und an denen wird dann der Undank hängen bleiben - wetten?

So, wie Papandreu in Griechenland für den fortgesetzten Betrug seiner Vorgängerregierungen bluten muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 17.06.2011, 13:57
14. Geld für 1,5% von der EZB für 6% an Griechenland weiterverleihen - ein Geschäft!

Zitat von sysop
Eine endgültige Lösung könnte sein, dass die EU eine
Garantie dafür abgibt. Mit anderen Worten EURO-Bonds.
Das wollen die Griechen, darauf arbeiten sie hin!
Jean-Claude Juncker, Chef der Euro-Gruppe, möchte Eurobonds einführen.
Der Plan sieht vor, dass eine noch zu gründende europäische Schuldenagentur
im Namen aller Euro-Länder Gemeinschaftsanleihen begibt.

Ich bin mal gespannt, ob und wann die Eurobonds zu Lasten des deutschen
Bankkunden und Steuerzahlers verwirklicht werden!
Weil unsere Zinsen für Anleihen von 1,5-2 % steigen auf x%!

Eurobonds sind eine gefährliche Milliardenfalle für Deutsche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sifor 17.06.2011, 14:05
15. Was heisst freiwillig

Zitat von nici2412
Merkel hat sich wieder einmal nicht durchsetzen können. Einfach nur beschämend, wie sie Deutschland als Hauptzahler der ganzen rechtswidrigen Hilfen wieder und wieder blamiert. Merkel sollte so schnell wie möglich zurücktreten. Wir können sie uns schlicht nicht mehr leisten.
Ich gehe mal davon aus, daß jetzt unsere Renten und Lebensversicherungen verhöckert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
introspiegel 17.06.2011, 14:07
16. Diese Frau

Zitat von benn01
Der "große Wurf" ist laut der gemeinsamen Presseerklärung die freiwillige Beteiligung der Gläubiger. Das heisst, Merkel und Sarkozy möchten vielleicht. Von wollen kann keine Rede sein. Die "störrische Kanzlerin" wieder in 24h zum Bettvorleger.
kostet uns noch das letzte Hemd. Sie verkauft uns alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hantavirtual 17.06.2011, 14:12
17. Typisch Merkel

Zitat von sysop
Das Ringen um die Rettung Griechenlands geht weiter: Beim Besuch von Nicolas Sarkozy in Berlin demonstrierten Frankreichs Präsident und Kanzlerin Merkel Geschlossenheit. Privatbanken sollen sich am Hilfspaket für Athen beteiligen - doch eine endgültige Lösung*steht noch aus.
Wie immer bei Merkel,
als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet. Das war doch zu erwarten gewesen. Erst ein Riesenaufriss im Bundestag vonwegen die Banken müssen beteiligt werden und im Ergebnis wünscht man sich einen freiwilligen Beitrag. Wie hoch wird der wohl sein? In Deutschland bestimmt hoch aber in den anderen Euro sinds doch nur 3 Euro fünfzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 17.06.2011, 14:14
18. Pfarrer und Physiker...

In Deutschland erarbeiten Pfarrer und Philosophen Ausstiegspläne aus der Kernkraft, und wenn's ums große Geld geht, agiert eine Physikerin und ehemalige FDJ-Agitatorin. Haben wir keinen Finanzminister? Wie konnte eigentlich diese Frau auch nur in die Nähe des Bundeskanzleramts kommen, und dann noch gewählt werden? Diese Frage beschäftigt mich seit Tag 1 ihrer Laienschauspielerkarriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marc0815 17.06.2011, 14:16
19. bloß nicht...

Zitat von A.Stifter
Gebt Griechenland die Drachme zurück. Es geht doch bei der ganzen Aktion nur um das Überleben der Banken, Griechenland fährt mit der Drachme viel besser. Die Banken kann man lieber direkt stützen, wenn sie.....
man sollte nicht die Banken retten sondern die Abhängigen davon. auch bei der ersten Finanzkrise hätte man statt HRE und Co Milliarden in den Rachen zu werfen besser die Kredite der Wirtschaft bei der HRE aufgefangen und die Spekulierbank über die Klippe springen lassen.
Banken sind sich dem Risiko bewusst und verdienen großartig an den Spekulationen, es gibt keinen Grund ihre Verluste zu sozialisieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8