Forum: Politik
Einigung der Großen Koalition: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen - und wird
FILIP SINGER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen muss seinen Posten räumen. Er wechselt als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium. Der Kompromiss rettet das Fortbestehen der Großen Koalition.

Seite 1 von 5
mfgkw 18.09.2018, 18:39
1. Na egal, ist ja nur Steuergeld.

Wenn ich richtigen Mist mache, werde ich dafür nicht befördert mit Pensionsanspruch.

Beitrag melden
besserwisser2.0 18.09.2018, 18:41
2. Der Seehofer der alte Fuchs...

ob diese Lösung im Interesse der SPD war, als man die Entlassung gefordert hat?
Hat er die SPD schön vorgeführt.

Beitrag melden
keinblattvormmund 18.09.2018, 18:44
3. Gleicher als gleich

Baut ein normaler Arbeitnehmer Mist in seinem Job und der Arbeitgeber hält ihn für nicht mehr tragbar in dem Job, bekommt er die Kündigung. Baut der hoch bezahlte Akademiker und Jurist Maaßen Mist in seinem Job, wird er befördert und bekommt mehr Geld. Das nenne ich einen aktiven Beitrag zur Politikverdrossenheit. Denken Politiker auch mal nach, wie ihr Handeln bei den Wählern ankommt? Offensichtlich nicht. Zumindest aus reinem Selbsterhaltungstrieb hätte es doch heißen müssen "das können wir den Wählern nicht verkaufen". Unfassbar!

Beitrag melden
Stillner 18.09.2018, 18:46
4. Sekretär für alternative Fakten

Was muss man als Qualifikationsmerkmale für einen der höchsten Posten im Innenministerium mitbringen: Die Öffentlichkeit mit falschen Verdächtigungen irreführen, Informationen über V-Leute nicht ans Parlament weitergeben, einen unschuldig Verdächtigten mit Winkeltricks in Guantanamo schmoren lassen, nachdem man zunächst mit Rechtsaußen-Rhetorik vom "Asy-Tourismus" promoviert wurde. Eine lupenreine Rechtsaußen-Karriere. Es ist eine Schande, dass Seehofer diesen Mann, dessen Rhetorik in der AfD rechtsaußen anzusiedeln wäre, in sein Ministerium versetzt. Was soll er dort eigentlich machen, nach allem, was er bisher geleistet hat? Denkbar ist doch nur, dass er dort als Sekretär für alternative Fakten eingestellt wird. Dass sich die SPD mit diesem Kompromiss zufriedengibt, ist kompromittierend für diese Partei. Dass Merkel das duldet, ist ein Trauerspiel. Wer jetzt noch CSU wählt, sollte wissen, dass er Leute wie Maaßen unterstützt. Wer Anstand hat, wird diese Partei nicht länger für wählbar halten.

Beitrag melden
BahnCard50 18.09.2018, 18:46
5. Schweigegeld

Im Büro hatten meine Kollginnen und Kollegen mehrheitlich darauf gewettet, dass Maaßen, wenn er rausgeworfen wird, für die AfD in die Politik geht. Das hat die anscheinend CDU-Führung auch befürchtet und hat ihn statt ihn vor die Tür zu setzen hochgelobt und bietet ihm die 1500 EUR/Monat als Gegengebot. Die müssen ja ganz schön Angst haben.

Beitrag melden
alex73 18.09.2018, 18:47
6. Unfassbar

Wenn ich gegen meinen Arbeitgeber handle werde ich entlassen! Ich bekomme keinen neuen Posten und schon gar keine Gehaltserhöhung! Ich fliege raus und mein nächster Gang führt direkt zum Arbeitsamt. Gehen sie nicht über Los und nehmen Sie keine 4000 Euro ein. Unfassbar. Wie soll das noch verkauft werden und welche Lehre sollen all die neuen Nazis daraus ziehen?

Beitrag melden
Röntgen 18.09.2018, 18:49
7. Kompetenz in Fragen öffentlicher Sicherheit...

wie Seehofer glaubt, genau das hat dieser Verfassungsschützer nicht. Wenn er reflexartig und ungeprüft eine an den Haaren herbeigezogene Schutzerklärung zugunsten AFD/Pegida präsentiert, anstatt dem ersten plausiblen Anschein und den Meldungen der Polizeikräfte zu folgen, dann ist das keine Kompetenz für innere Sicherheit, sondern hochgradig sympathisierend mit Verfassungsgegnern. Diese Einstellung ist an dieser exponierten Stelle nicht brauchbar. Nur schade, dass man diesen Herrn nicht auf andere Weise losgeworden ist. Vielleicht bedeutet aber das nahende Ende Seehofers auch die definitive Lösung dieses Problems dann im Innenministerium.

Beitrag melden
wotanswildejagd 18.09.2018, 18:49
8. Lachnummer!

Was ist da nur los? Da befördern den Herren noch? Der Gesichtsverlust aller Beteiligten ist aus meiner Sicht riesig. Und für SPD, Allen voran Frau Nahles beweist leider wieder einmal, das es sich alles nur noch um den Machterhalt dreht. Schlecht für die SPD, schlecht für die Demokratie und für Deutschland!

Beitrag melden
Lion 18.09.2018, 18:49
9. Ein guter Tag für Deutschland!

Auch wenn die Beförderung ihm nicht zusteht, wegen des schlechten Jobs, den er gemacht hat. Aber Schweigen soll er wohl, damit niemand erfährt, dass sein Chemnitz-Aussetzer mit Seehofer abgesprochen war. Das kostet halt was! Im Zweifel unser Steuergeld! Danke auch, Horst.....!

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!