Forum: Politik
Einigung im Namensstreit: Mazedonien soll künftig "Republik Nord Mazedonien" heißen
REUTERS

"Wir haben einen Deal": Griechenlands Regierungschef Tsipras hat eine Lösung für den Namensstreit um die griechische Provinz und das Nachbarland Mazedonien verkündet.

Seite 5 von 5
humbolpost 14.06.2018, 08:04
40. Wiederholungen machen Fakenews nicht zu Wahrheiten

Nur weil sie Geschichtsverfälschung wiederholen, werden sie nicht zu Wahrheit. Nochmal: Lesen hilft.
Bildung hilft.
Vorurteile aber nicht.
Ein beschränktes Weltbild hilft ihnen in ihrem Leben sicherlich auch nicht.
Falls ihre Erfahrungen im Griechenlandurlaub der Wahrheit entsprechen, wundert es mich wieso sie ihren "hart verdienten Urlaub" in Griechenland verbringen.
Keiner zwingt sie dazu.
Da sie in Deutschland leben, haben sie auch Zugang zu den Bibliotheken vor Ort. Reinsetzten und Geschichtsbücher wälzen hilft.
Bereits im Geschichtsunterricht des Gymnasiums in der 6 und 7 Klasse lernen Schüler die Wahrheit, die ihren Fakenews widersprechen.
Sie sind ein bemitleidigungswürdiger Tropf, der nach einer Identität sucht, und da er keine entsprechende in seiner Familie bzw. Ethnie findet, die der Nachbarn sich aneignet.
Indem sie den Namen des Nachbarn annehmen, werden sie nicht zu diesem.
Seien sie Stolz auf ihre eigenen Erfolge und schmücken sie sich nicht mit fremden Federn. Ein aus Deutschland eingewanderter Amerikaner, würde sich auch nicht als Indianer bezeichnen, obwohl er in dessen Stammesgebieten lebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinci 15.06.2018, 06:55
41. Update

Das sie Sache kompliziert ist, ist nicht das komplizierte (Ironie) Seite Griechenland: verlustängste aufgrund vermeintlichen terirorial ansprüche, sowie historischen namenklau laut Griechenland.
Republik Mazedonien:
Versuch einer Normalisierung sowie legitimierung der etnischen sowie wirklichen bezug zum land sowie der eigenen Geschichte.
Zoran zaev von der aktuellen Regierung versucht den namen. Sowie die identität zum Wohlstand zu verkaufen, wr hat sich selbst verkauft, indem er noch vor nicht allzulanger zeit geschwört hat, solange er atme sowie sein verstand ihn wach hält, wird er Namensänderung nie stattgegeben.
Zipras: zeigt eine finde ich wirklich konstruktive haltung um pragmatisch eine lösung zu finden, aber die Hardliner in Griechenland werden nicht mal die kleinsten Zugeständnisse zulassen.
Die mazedonier wolen keinen wechsel auch keine geschichtsänderung, der bezug sowie Geschichte die auch in der Schule gelehrt wird, soll ja so gelehrt werden das dies alles griechisch ist.
Kein normaler mensch würde das annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behemoth 15.06.2018, 07:19
42. Wen

Zitat von humbolpost
Nur weil sie Geschichtsverfälschung wiederholen, werden sie nicht zu Wahrheit. Nochmal: Lesen hilft. Bildung hilft. Vorurteile aber nicht. Ein beschränktes Weltbild hilft ihnen in ihrem Leben sicherlich auch nicht. Falls ihre Erfahrungen im Griechenlandurlaub der Wahrheit entsprechen, wundert es mich wieso sie ihren "hart verdienten Urlaub" in Griechenland verbringen. Keiner zwingt sie dazu. Da sie in Deutschland leben, haben sie auch Zugang zu den Bibliotheken vor Ort. Reinsetzten und Geschichtsbücher wälzen hilft. Bereits im Geschichtsunterricht des Gymnasiums in der 6 und 7 Klasse lernen Schüler die Wahrheit, die ihren Fakenews widersprechen. Sie sind ein bemitleidigungswürdiger Tropf, der nach einer Identität sucht, und da er keine entsprechende in seiner Familie bzw. Ethnie findet, die der Nachbarn sich aneignet. Indem sie den Namen des Nachbarn annehmen, werden sie nicht zu diesem. Seien sie Stolz auf ihre eigenen Erfolge und schmücken sie sich nicht mit fremden Federn. Ein aus Deutschland eingewanderter Amerikaner, würde sich auch nicht als Indianer bezeichnen, obwohl er in dessen Stammesgebieten lebt.
meinen Sie? Passen Sie lieber auf Erdogan auf, der in seinen osmanisch-islamischen Träumen den Griechen auf Nordzypern und auf der Meeresfläche um die griechischen Inseln schon ganz gewaltig auf die Pelle gerückt ist, und auch in Mazadonien, Nordmazedonien, FYROM oder Skopje, wie immer das kleine Land auch heißen soll, die albanische unterwerfungsreligiöse 5. Kolonne UCK vehement instrumentalisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5