Forum: Politik
Einigung zwischen EU und Großbritannien: Brexit-Verlängerlängerlängerung
Getty Images

Die EU hat den Brexit erneut verschoben - diesmal bis maximal zum 31. Oktober. Ob die Zeit genügt, damit die Briten sich endlich untereinander einigen, ist allerdings keineswegs sicher.

Seite 6 von 47
arte-fakt 11.04.2019, 07:08
50. Böse Geister

Zu Halloween werden bekanntlich die bösen Geister vertrieben. Mal sehen, ob es diesmal klappt. Diesseits des Ärmelkanals dürfte fast jeder nur noch genervt sein. Über Kosten, die dieser britische Treppenwitz jetzt schon verursacht, mag man gar nicht nachdenken. Also geht mit Gott und Königin, liebe Engländer. Aber geht endlich!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 11.04.2019, 07:10
51. Die EU macht sich lächerlich

Können wir also festhalten, dass die EU genauso wenig weiß, was sie machen soll, wie die Briten. Wenn Merkel schon sagt, man wird Ende Oktober die Situation neu bewerten. Das ist keine Verlängerung bis Ende Oktober, sondern auf unbestimmte Zeit. Was für plan- und handlungsunfähige Gestalten regieren uns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wütender_Bürger? 11.04.2019, 07:15
52. Sie nennen es Vernunft

Stets ist bei Brüsseler Kompromissen zu hören, dass sie einen Sieg der Vernunft über, ja über was eigentlich seien? Für die Wirtschaft ist in der Tat ein Aufschub gewonnen. Doch der ist teurer bezahlt durch einen weiteren Schlag ins Gesicht der Bürger. Und wenn diese Brexit überhaupt etwas Gutes hat, dann das: Erstmalig war so etwas wie eine echte Europäische Öffentlichkeit mit echten europäischen Bürgern zu spüren. Die Kontinentaleuropäer haben leidenschaftlich an dieser Debatte Anteil gekommen. Und nach meiner Wahrnehmung haben alle ungefähr die selbe Meinung: Ein Ende mir Schrecken ist uns lieber als der Schrecken ohne Ende, den die Merkels dieser Welt einmal mehr produziert haben. Wir gesagt: Ein Schlag ins Gesicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_pauli 11.04.2019, 07:20
53. Bloody ridiculous!

Mein, das ist einfach nur lächerlich, worauf sich die EU hier einlässt.

Was soll denn diese weitere Verzögerung ohne irgendeinen sichtbaren Plan, wo das hinführen soll? Heute heißt es, die harte Bedingung für eine Verlängerung sei, dass GB an den Europa wählen im Mai teilnimmt. Vor wenigen Wochen noch hatte es geheißen, eine Teilnahme an der Europa Wahl sein ein absolutes No-Go, weil es nur Chaos verursachen würde.

Letztendlich scheint GB die EU doch vor sich her zu treiben und die EU gibt doch laufend nach, ist nur zu feige, das seinen Bürgern klar zu sagen.

Ich bin ja durchaus unbedingt für die EU und kein Freund des Brexit, aber wenn die Briten gehen wollen, dann sollen sie das tun; und zwar ohne dieses ewige Theater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobilechat 11.04.2019, 07:20
54. EU: Ein freibleibendes Angebot

Wie war die Aufschrift auf dem BUS?: "350 Million Pounds per Week"?. Diese Summe hätte man nach dem Brexit mehr zum Verteilen, wenn man draussen ist.

Klingt natürlich gut, wenn man die Zustände im britischen Gesundheitssystem. Klingt überhaupt und immer gut, wenn es denn stimmt.

Über 70 Jahre Frieden (Yugoslawienkrieg ausgeschlosssen), Frankreich und Deutschland reichen sich die Hand nach etlichen Jahrzehnten Erbfeindschaft.

Die EU-Einzelstaaten könnten für sich alleine nicht gegen die USA und China bestehen.

Gemeinsam aber widersteht Europa.

Logisch, dass Trump und China ständig bunkerbrechende Smartbombs werfen und der Welt den Taschenspion schenkten. Und wenn explodierende Akkus kein Zufall, sondern ferngesteuert wären?.

Industriespionage?. Was sollte Europa dagegensetzen?. Die besten Hacker der Welt?. Wir haben Sie nicht, Vlado schon. Und wird uns unsere Schutzmacht schützen oder im Regen stehen lassen?. Sind Pershings auf Deutschem Boden eine Versicherung oder Garantie oder ist Französisches Nuklear-Backing-Up on top nicht viel besser?.

Für mich persönlich ist Frankreich die Schutzmacht, auf die USA kann man sich nicht mehr verlassen. Scientology wurde in den USA geboren und verfolgt das Ziel der Weltherrschaft. In Frankreich wurde Scientology wegen bandenmäßigen Betruges verurteilt, Deutschland wehrt sich nicht, es wird unter Scientologys Knute stehen.

Weithergeholt?. Man sollte alles zu Ende denken, denn die Menschheit ist zu fast allem fähig.

Ich kann Leute verstehen, die fragen: "Mr. President, was ist Scientology?. Und Sie, wer sind Sie, welche Talente haben Sie?. Was können Sie. Was sind Wahlen nach demokratischen Grundsätzen, warum wollen Sie die EU sprengen?."

Ohne EU gibt es Zustände wie vor dem 8. Mai 1945. Wollen wir dahin zurück?. Warum sollten wir das wollen?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mykelgermany 11.04.2019, 07:21
55. Gut gemacht, Europa ...

... aber ich höre und lese sie schon, die eifrigen Foristen an dieser Stelle, die jetzt meinen, im Mai Protest wählen zu müssen, weil sich "die EU am Nasenring vorführen lässt". Nein, die Ratsmitglieder haben genau das gemacht, was zu machen war. Und sie haben sich auf eine einheitliche Linie geeinigt. Der Ball liegt jetzt ausschließlich in London: Ihr wollt raus? Dann macht mal, wir haben Zeit. Solange bleibt ihr drin. Wo ist das Problem?

Erstens: Alles, wirklich alles, was eine harte Grenze in Irland verhindert, muss unternommen werden. Mit Menschenleben spielt man nicht.

Zweitens: Denkt an die vielen Millionen, die in Großbritannien für ein zweites Referendum und/oder den Widerruf von Art. 50 auf die Straße gegangen sind oder ihre Petition abgegeben haben. Lasst die nicht alleine! Wenn es eine Chance gibt, diesen Schwachsinn noch aufzuhalten, sollte man die auch nutzen.

Drittens: Wer meint, EU-feindlichen Parteien seine Stimme geben zu müssen, weil die EU einen potenziellen Spaltpilz (so nach der Art Rees-Mogg/Johnson/Farage) ins Parlament wählen lässt, kann sie ja wohl nicht alle auf dem Zaun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 11.04.2019, 07:22
56. Das wird man noch bereuen!

Was wird mit den britischen EU-Parlamentariern? Fliegen die dann raus oder werden die weiter duchgefüttert?

Die EU-Wahl könnte verschoben, angefochten, für ungültig, wiederholt werden und wer weiß, was sonst noch.

Die Schwächung der Rest-EU kommt nicht durch den Brexit, der eher eine Stärkung bedeuten würde, sondern vom schwammigen Prozedere. Das gucken sich die Italiener und Holländer genau an. Um die nervigen Visagrader mache ich mir keine Gedanken, die brauchen das Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paddys 11.04.2019, 07:25
57. Unverständnis...Meine Sicht: falsche Risikobewertung

was ist das größere Risiko? Ein ungeregelter Brexit jetzt, oder 6 Monate Paralyse + eine Europawahl mit - jetzt begründet durch das Verhalten der EU wahrscheinlich erstarkenden Extremisten - und dann am 31.Oktober wieder die gleiche Situation. Jetzt haben die Briten es wirklich geschafft, ganz Europa in Ihr Chaos mitzuziehen. Schade EU, Chance vertan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin1136 11.04.2019, 07:29
58. Es reicht......

dieses Theater! EU kann mich mal. Es ist nicht meine politische Überzeugung, aber zur Europawahl wähle ich entsprechend. Die verarschen und nicht nur wegen der Glühlampen und dem Krümmungsradius von Gurken. Ich zeige auch gern wieder meinen Paß oder Ausweis an den Grenzen. Schuld an dem Mist sind nicht die sogenannten kleinen Leute, sondern die Junckers, Tusk, Merkels.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_WahrheitXXL 11.04.2019, 07:29
59. So rechtfertigen Politiker ihre

Daseinsberechtigung. Nichts schaffen, nichts regeln, nichts durchziehen. Unsere Regierung macht sich nicht mehr lächerlich. Sie macht sich komplett überflüssig. denn für soviel Nichtstun muss niemand soviel Geld ausgeben, Unsere Politiker sind mit Abstand das teuerste Kabarett Deutschlands. Nützen: Null Komma Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 47