Forum: Politik
Einnahmen für 2011: Bund erwartet Steuerplus von zehn Milliarden Euro

Das Finanzministerium*rechnet noch im laufenden*Jahr mit zusätzlichen Steuereinnahmen von zehn Milliarden Euro. Die Herbstprognose sieht nach Informationen des SPIEGEL auch im kommenden*Jahr höhere Einnahmen, als bisher angenommen. Auch für Länder und Gemeinden sieht es gut aus.

Seite 1 von 5
thomas bode 23.10.2011, 09:16
1. 10 Milliarden, Peanuts!

Die Löcher warten schon in denen das verschwindet.
Kalte Progession abbauen?
Vom Verfassungsgericht geforderte menschenwürdige Sozial-Leistungen? Strategische Anstrengungen um das Potenttial der jungen Migranten hier zu entfesseln?
Geht nicht. Sachzwänge.
Muss alles den Banken reingeschoben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitkind 23.10.2011, 09:17
2. Und die FDP..

.. macht daraus wieder Wahlgeschenke statt die Neuverschuldung abzubauen, wetten? In jedem Betrieb würden die wegen Dummheit entlassen, aber das Land dürfen sie (noch mit-)regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardliner 1 23.10.2011, 09:18
3. Ein Nasenwasser

Zitat von sysop
Das Finanzministerium*rechnet noch im laufenden*Jahr mit zusätzlichen Steuereinnahmen von zehn Milliarden Euro. Die Herbstprognose sieht nach Informationen des SPIEGEL auch im kommenden*Jahr höhere Einnahmen, als bisher angenommen. Auch für Länder und Gemeinden sieht es gut aus.
Vor der Finanzkrise 2008 waren 10 Milliarden Euro eine gigantische Summe. Drei Jahre später ist das ein besseres Nasenwasser. Und Schäuble wird trotz der Mehreinnahmen, die der Staat den Bürgern und Unternehmen verdankt, keinen ausgeglichenen Haushalt hinkriegen. Warum wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz_harald 23.10.2011, 09:18
4. Analysten, Prognosen etc.

wie kommen die nur dazu, mit Sicherheit von Mehreinnahmen im nächsten Jahr zu sprechen und das auch noch in Mio.-Dimension.
Haben die den Konjunktiv verlernt?! Diese Prognostiker sind sowas von arrogant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pastor_David 23.10.2011, 09:25
5. Ja durchschaut denn der SPIEGEL nicht...

... dieses falsche Spiel?
Das sind doch extra für die Medien plazierte Desinformationen, um dem Dummbürger die Krisensituation jetzt nicht zu heftig erscheinen zu lassen, nachd em Motto: wir sind ja reich...

Es wird dieses Jahr schon nichts "drin" sein und nächstes erst recht nichts. Es wird extremst gepart werden, das profezeihe ich dem SPON.
Bloß das jetzt zu sagen, während der Euro gerettet werden will, würde einen Volksaufstand hervorrufen.

Das ist doch DDR-Regierungs- und Medienverhalten: unrealistische Pläne werden "von gut informierten Kreisen" herausposaut und von "freien Medien" gefeiert, um die wahre Situation zu verschleiern.

Alle Staaten, die am Ende sind und Angst vor "ihrem" Volk haben, verhalten sich so...

Aufwachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ascriptio 23.10.2011, 09:41
7. Steuersenkungen?

Wir brauchen keine Steuersenkungen - wir haben Schulden! Die sollten wir erst einmal begleichen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 23.10.2011, 09:42
8. Für alle gut-außer für die Arbeiztnehmer......

Wie üblich sieht es für alle finanziell gut aus-nur nicht für die, die das Geld eigentlich erarbeiten-tolles System!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzünisch 23.10.2011, 09:48
9. 123

Na, das ist doch mal eine gute Nachricht.
Da verkünden unsere Polithanseln ganz stolz: " Nächstes Jahr werden wir Euch von Eurem Geld 10 Milliarden mehr abnehmen. Dafür haben wir gerade, auch von Eurem Geld, 8 Milliarden an Griechenland überwiesen. Also haben wir 2 Milliarden Gewinn gemacht. Na? Freut Ihr Euch?."
Wahrlich ein Grund, stolz zu sein. Wie lange wollen wir uns denn noch verarschen lassen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5