Forum: Politik
Einsatz der Nationalgarde: Ukrainische Truppen rücken in den Osten vor
AP

Die Ukraine hat Truppenverbände in den Osten des Landes geschickt. Der Einsatz wird als "Anti-Terror"-Operation gegen russische Separatisten bezeichnet. Nach Angaben des Nationalen Sicherheitsrates sind "sehr kämpferische" Soldaten "auf dem Weg an die Front".

Seite 1 von 70
bibabuzelmann 15.04.2014, 14:41
1. Na dann auf in den Kampf ...

... die angebliche "verantwortungsvollen Weise" ist blanker Hohn, wenn man weiss wie die "Selbstverteidigungskräfte" auf dem Maidan auftraten.

Wenn die auf die russischen Milizen treffen wird ein simpler Bürgerkrieg daraus, so erschreckend einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 15.04.2014, 14:42
2. Als Wahrsager...

...kann ich weger der Aktion den Einmarsch der Russen voraussehen. Wer noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herb_G 15.04.2014, 14:45
3. Kampf gegen den Terror?

Das Vokabular kennen wir. Welche Nation hat ihn nochmal geprägt? Ein Schelm, wer Böses denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blau_barsch_bube 15.04.2014, 14:45
4. Jakobinersyndrom?

Der Maidan erinnert mich an den Geschichtsunterricht über Jakobinern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P. Kittsteiner 15.04.2014, 14:46
5.

Zitat von sysop
Die Ukraine hat Truppenverbände in den Osten des Landes geschickt. Der Einsatz wird als "Anti-Terror"-Operation gegen russische Separatisten bezeichnet. Nach Angaben des Nationalen Sicherheitsrates sind "sehr kämpferische" Soldaten "auf dem Weg an die Front".
Ich bin wahrlich kein Kriegstreiber und habe auch große Angst vor einem militärischen Schwelbrand, aber ich begrüße ausdrücktlich das Durchgreifen der ukrainischen Übergangsregierung. Es wird auch langsam Zeit, den prorussischen Mob aus den ostukrainischen öffentlichen Einrichtungen zu vertreiben, zu deren Besetzung und Verwüstung dieser Mob nicht das geringste Recht hatte. Ich hoffe nur, dass der Zustammenstoß beider Seiten weitgehend unblutig verläuft und sich der durch russische Militärangehörige unterstützte Mob doch noch zu einem freiwilligen Rückzug entschließt, auch wenn ich nicht wirklich daran glauben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze_bollmann 15.04.2014, 14:46
6.

Das ist der Sargnagel für diese Regierung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzertee 15.04.2014, 14:47
7. optional

Eine Hiobsbotschaft! Man schickt unprofessionelle, brutale und "sehr kämpferische" Schläger und Nazis in den Bürgerkrieg. Dies wird ein Massaker geben. Dass die Russen jetzt ihrerseits professionelle Soldaten reinschicken ist fast sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schillerfocke 15.04.2014, 14:48
8. Generationen

Und wieder sorgt ein russischer Machthaber dafür, dass weitere Generationen in Europa, wenn sie an Russland denken, nicht an Pushkin oder Tolstoi, an Malewitsch oder Prokofjew denken, sondern an die militärischen Invasionen in der DDR, Ungarn, CSSR, Afghanistan, Krim und Ukraine. Und wieder werden weitere Generationen in Europa nicht die Softpower Russlands bewundern, sondern das hässliche Antlitz der Hardpower Russlands verachten lernen. Bravo Putin, führ dein Land weiter ins Abseits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attis 15.04.2014, 14:50
9. Putin bräuchte nur den bewaffneten

Pro-Russen zu sagen, sie sollten die Waffen niederlegen. Stattdessen sagt er, dass sie ihn um Hilfe rufen würden, und er sich zurückhalten. Schlau ist das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 70