Forum: Politik
Einsatz in Mali: Französische Truppen rücken nach Timbuktu vor
AFP

Die französischen Truppen in Mali könnten nach Gao bald auch Timbuktu einnehmen. Berichten zufolge haben die Islamisten die kulturhistorisch wichtige Stadt bereits verlassen. Deutschland will den Kampf gegen die Rebellen nach SPIEGEL-Informationen auch mit Ausrüstung unterstützen.

Seite 6 von 12
ewspapst 27.01.2013, 13:02
50.

Ich hätte da mal eine FrageL Gibt es einen Foristen, der mir sachlich begründen kann, dass es den Franzosen nicht weitestgehend um die Sicherung ihrer Uranminen geht sondern fast ausschliesslich um die Sicherheit der Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eo no 27.01.2013, 13:05
51. Mali ist ein etwas größeres Land - mit wenig Einwohnern

Aber wenn ich da helfen soll und will dann sollte sofort geschehen und nicht erst nach Monatelangen Diskussionen.Mit "2 Flugzeugen" wovon eines sofort kaputt
ist. Schrott brauchen die nicht. - Und eine HILFE ist IMMER
so: Das man dem Hilfesuchenden die Freiheit überlässt
wofür er was braucht. Wenn schon Flugzeug warum sollten
da nicht auch Truppen und Waffen transportiert werden.
Natürlich sind die Westafrikanischen Truppen nicht ausgebildet. Woher denn? Die fingen nicht 1960 an
ihre spärlichen Gelder in ein Militär zu stecken.
Warum auch? Das war der friedlichste und freundlichste Gegend von ganz Afrika und natürlich die Ärmste.
Die Weissen sind gar nicht in der Lage mit Marschgepäck
oder und Ausrüstung lange durch zu halten bei 60 Grad ...
Und drum herum nichts als Sand.
Den TUAREGS gehört die WÜSTE. Es sind Wüstensöhne.
Aber nicht alle Tuaregs sind Islamisten.
In so einem riesigen Gebiet welches bis nach Algerien und
Marokko hinein reichen kann ..wenn man da den Süden
die Grenzen zu Niger - Benin- Togo - Ghana - Elfenbein-
küste frei halten will - dann muss man sofort da sein.
Sonst ziehen sich die Gegner zurück - wie schon beschrieben - und: Warten! Zeit ist - vorhanden wie die
Wüste ...der Sand ...die Hitze ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deuslovult 27.01.2013, 13:06
52. linke Naivität

Zitat von ffkgmr
"Völlig egal mit welchen Hintergründen"? Geht's noch? Lustig ist, dass Sie Ihre eigene Aussage mit dem "wenn auch kurzfristig" revidieren. Denn genau das passiert dort, die Franzosen sichern Gebiete, "völlig egal mit welchen Hintergründen", und ziehen sich in sagen wir ein paar Wochen wieder zurück. Der "Alltag" der Menschen kehrt wieder ein, mit Islamisten versteht sich. Verzeihen Sie die vielen Gänsefüßchen, aber bei der Kriegshetzerei heutzutage muss man sich ernsthaft fragen, wie viele Menschen in diesem Land noch auf das GG schwören.
Leute wie Sie schaffen es bei jeder militärischen Auseinandersetzung die Brücke zum fiesen, faschistoiden und rohstoffsichernden Westen zu schlagen. Da müssen Taliban und Al Quaida schon mal als edelmütige Freiheitskämpfer herhalten. Naiv sind alleine Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Repabeat 27.01.2013, 13:06
53.

Zitat von ffkgmr
Ihre Naivität ist wirklich bemerkenswert. Sie glauben ernsthaft, man solle in Syrien die "Rebellen" unterstützen und in Mali die Islamisten jagen? Echt jetzt?
Mittlerweile kämpfen die "wahren Rebellen" gegen die Islamisten das zeigt schon die Aussage eines FSA-Kommandeurs: "Zuerst wird Assad gestürzt und dann werden die Islamisten aus dem Land geworfen". Es soll schon Kämpfe geben. w w w. Liveleak. c o m

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 27.01.2013, 13:07
54.

Zitat von yymarcusyy
ach sie glauben ernsthaft das es den franzosen darüm geht der hungerndern bevölkerung zu helfen?

Diese Analogie Afrika und hungernde Bevölkerung ist sehr kurz gegriffen, so als populäres Bild eines elenden Lebens. In Mali wird wohl keiner hungern. Sie sind arm, was den Besitz von BMWs, I-phones und 50 Varianten von Brot angeht. Und Autobahnen gibt es dort auch nicht. Aber wegen Hungers müssen die Franzosen dort bestimmt nicht eingreifen.

Zitat von yymarcusyy
glauben sie , die franzosen würden da einmaschieren, wenn es in maili und noch viel mehr im niger keine bodenschätze geben würde?
Das glaube ich ernsthaft. Garantiert wollen die Franzosen die afrikanischen Rohstoffquellen lieber selbst ausbeuten, als sie den Islamisten zu überlassen. Aber ich glaube sogar, dass es einen Rest "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit"-Bewusstsein in der französischen Nation gibt. Ich glaube, die Franzosen sind die letzten Romantiker in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letharg 27.01.2013, 13:07
55. So wie in Mali so auch in Syrien?

Al Qaeda ist nicht nur in Mali, nein ach Wunder auch in Syrien? Ja, dort kämpft sie an vorderster Front mit den anderen FSA-lern unter dem Namen Al Nusra Front gegen das syrische Volk und andere Religionen. Das wissen auch die Medien, bzw.diese Redaktion, trotzdem kommt keine Kritik an dieser Kriegsführung des Westens. Diese Religionsfaschisten haben in Aleppo und anderswo Kirchen zerstört genauso wie in Mali.
Wie verhasst dieses pack und die FSA bei der Bevölkerung sind zeigt folgendes Video nach der Befreiung eines Stadtteils durch die Syrische Arabische Armee in Aleppo:
http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=wCayUNrGJXw&feature=endscreen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 27.01.2013, 13:13
56. Rechtfertigen ?

Zitat von mula_mula
Kritisieren kann man leicht, aber wo bleiben die Gegenvorschläge der Herren Kritiker??? Ich schäme mich zu diesem Land voller Nichtstuer und bigotter Pazifisten zu gehören. Vor allem wenn ich daran denke, mich vor meinen multinationalen Kollegen wieder für D rechtfertigen zu müssen..
Deusche kennen anscheinend keinen Mittelweg. Entweder schlagen wir die ganze Welt zusammen oder halten uns ganz 'raus. Seit Jugoslawien und Afghanistan haben wir ja doch unsere Meinung geändert - aber nur zaghaft. Das ist auch gut so, denn wir werden ja wirtschaftlich schon wieder als "bedrohliche" Macht gesehen - mit den entsprechenden Hitler-Vergleichen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappa99 27.01.2013, 13:14
57. Erstaunlich ist,

- wie viele hier im Forum ganz genau wissen was los ist und wie das zu beurteilen ist.

- die Logik, dass sobald ein Land Bodenschätze hat, eine Militärintervention unmoralisch sei

In Selbstgerechtigkeit und dem Austeilen von guten Ratschlägen ist das Forum hier jedenfalls Weltklasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffkgmr 27.01.2013, 13:18
58.

Zitat von Vergil
Lieber SpOn: Ihr zensiert so viele sinnvolle, sachliche Beiträge, warum lasst ihr ausgerechnet solchen Verschwörungsschwachsinn ständig durch?
Geben Sie es doch zu, "sachliche Beiträge" sind es für Sie doch nur dann, wenn es Ihrer Meinung entspricht.
Alles andere ist dann halt Unsinn oder eine "Verschwörungstheorie".

Solche Leute wie Sie kenne ich leider zu genüge.
Einfach etwas als VT klassifizieren und schon brauch man gar keine Argumente mehr bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridayn 27.01.2013, 13:24
59. Alles nur Uran oder doch nicht

Zitat von ewspapst
Ich hätte da mal eine FrageL Gibt es einen Foristen, der mir sachlich begründen kann, dass es den Franzosen nicht weitestgehend um die Sicherung ihrer Uranminen geht sondern fast ausschliesslich um die Sicherheit der Bevölkerung.
Versuchen Sie doch mal selber die Besitzer der Mienen im Rebellenbild zu ergooglen. Welche Armeen würden Sie in MAli erwarten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 12