Forum: Politik
Einsatz nahe Portugal: Nato-Kampfjets fangen erneut russische Bomber ab
REUTERS

Vier portugiesische Armeeflugzeuge vom Typ F-16 mussten aufsteigen, um zwei russische Maschinen abzufangen. Die russische Botschaft in Lissabon erklärte, die Flugzeuge hätten sich ausschließlich in internationalem Luftraum bewegt.

Seite 2 von 9
kkllaauussii 01.11.2014, 02:08
10. Demokratie Troll und Incipe

Was sollte denn jetzt passieren? Was soll uns Ihr jeweiliger Beitrag sagen?
Etwa kein Recht für Russland internationalen Raum zu nutzen? Wie will man das verhindern? Und warum sollte das Russland zulassen?
Nur weil wie NATO so nervös sind, können wir andren deren Rechte nicht verhindern.

Eigentlich passiert nichts andres, als ob jemand den wir grade nicht mögen, die öffentliche Straße ,vor unserem Grundstück benutzt. Wenn ich das verhindern will, muss ich mich auf einen Kampf einlassen und damit rechnen, das ich manche Straße vor dessen Grundstück nicht mehr benutzen darf. Und das kann blöde für alle sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieterFr 01.11.2014, 03:53
11. Nicht überbewerten

Putins militaristisches Machogehabe bei diesen wiederholten Manövern ist zwar nicht ungefährlich, sollte aber auch nicht überbewertet werden.

Allerdings würde ich es für durchaus angemessen halten, wenn die Natostaaten Putin unmissverständlich darauf hinweisen, dass im Fall einer wirklichen Luftraumverletzung das entsprechende Flugzeug nach einem vergeblichen Funkkontaktversuch und einem Warnschuss abgeschossen werden. Diese Sprache wird er verstehen, auch wenn man sich nach allem Vorangegangenen nicht mehr sicher sein kann, dass sein Geisteszustand ihm noch uneingeschränkt rationale Überlegungen erlaubt.

Es erheben sich jedenfalls erhebliche Zweifel, da sein momentanes Verhalten geeignet ist, auch noch Schweden und Finnland dazu zu bewegen, der Nato beizutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 01.11.2014, 05:14
12. es ist zwar keine Provokation...

...sich in internationalen Lufträumen zu bewegen. Die Provokation (nicht zuletzt auch die konkrete Gefahr) liegt darin, sich den Grenzen nichtkontrollierter Lufträume zu nähern ohne Transpondersignale zu senden und ohne per Funk 'erreichbar' zu sein. Das sind NATÜRLICH gezielte russische Drohgebärden, aber der Westen wäre gut beraten, hierauf gelassener und souveräner zu reagieren. Ein wechselseitiges Aufrüsten der Worte führt nur zu weiteren Eskalationen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 01.11.2014, 06:18
13. @incipe : propagandisten ?

die sitzen in den usa, in brüssel, berlin und vielen deutschen massenmedien. solche, die alles versuchen, russland den schwarzen peter unterzujubeln, putin zu dämonisieren und die europäischen nachbarn gegeneinander aufzuhetzen, um us-firmen einen reibach machen zu lassen und der nsa-usa die hegemonie über unmündige vasallen-staaten zu sichern. ich fürchte mich derzeit mehr vor den rechten kriegstreibern im westen als den nationalen kräften in russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokiebrandy 01.11.2014, 07:15
14.

Ich verstehe den hier immer wieder benutzten Begriff des Abfabgens in internationalem Luftraum nicht? Werden F16 in riskanter Weise in unmittelbare Nähe fremder Flugzeuge gebracht und dies hindert am Weiterflug? Oder drehen die Flugzeuge einfach ab weil sie ihr Ziel erreicht haben? Letztendlich wird sich wieder herausstellen, dass der Flug angekündigt war und keine Gefahr bestand.
Ich denke es wäre besser sich mit den Russen an einen Tisch zu setzen und zu reden, als sich durch Zieloptiken zu beobachten... denn auch die Russen könnten auf die dumme Idee kommen, jedes militärische Fluggerät in internationalem Luftraum abzufangen und ich denke dazu wären sie durchaus in der Lage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex rostocker 01.11.2014, 07:20
15. Russlands primitive Großmachtpolitik

Russland wird immer mehr zum Risiko für Sicherheit und Frieden. Das Land hat den größten Luftraum der Welt, umfasst 11 Zeitzonen und fünf Klimazonen. Es besteht also keinerlei Bedarf, vor Portugal russische Kriegsspiele zu veranstalten. Russland lässt sich nur noch mit ruppigen Sanktionen bändigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felix-ferry 01.11.2014, 07:24
16. Falsche Wortwahl

Wenn ich es richtige verstehe, fliegen russische Bomber im internationalen Luftraum. Abfangen heißt das wir ihr bestreben in den Nato Luftraum einzudringen verhindert haben. Da dies nicht geschehen ist, wurde auch kein Flugzeug "abgefangen". Die portugiesische F-16 mussten nicht aufsteigen, sie hätten auch am Boden bleiben können, wir wurden ja nicht Angegriffen.
Nato Flugzeuge haben einfach auf die russischen Flugzeuge reagiert, mal sehen was die da machen.
Also alles nicht so dramatisch.
Wir sollten mehr auf unser Worte achten, schlecht gewählte Worte haben schon Kriege ausgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codek 01.11.2014, 08:17
17. internationaler Luftraum

Wer darf mit was den internationalen Luftraum benützen... Das ist so eine Frage. Mag sein, dass Russland jetzt vermehrt Übungsflüge fliegt, haben ja seit Jahren nicht viel militärisches mehr gemacht. Die Zeiten ändern sich. In der Regel waren es Jahrzehnze amerikanische Spionageflieger, die die gesamte russische und chinesische Grenze umflogen sind. Behält sich die Nato das Recht vor internationale mititärische Flüge im internationalen Luftraum durchzuführen, dann hat auch Russland und China das Recht dazu. Klarheit gibt es ja nicht in der Politik, es gibt eine öffentliche Seite, die man der Bevölkerung preisgibt, die aber weit entfernt von der dunklen und geheimen diplomatischen Seite ist. Die Bevölkerung wird die Ursache niemals erfahren, die Bevölkerung wird nur mit der Wirkung konfrontiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Probstmeier 01.11.2014, 08:19
18. Obervolta mit Raketen

Russland ist wieder der böse Aggressor, der es bis zum Zusammenbruch des Sozialismus war. Das ist Putins Verdienst. Jetzt gilt es die eigene Verteidigungsfähigkeit schnell wiederherzustellen und den Aggressor international und wirtschaftlich weiter zu isolieren. Denn noch immer gilt Helmut Schmidts Wort: Russland ist ein Obervolta mit Raketen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 01.11.2014, 08:26
19. Feindbild

Um Krieg führen zu können, muss es bekanntlich einen Feind geben.
Dass die Strategen in den USA permanent an Glaubwürdigkeit verlieren, bewahrt uns derzeit von einem Krieg mitten in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9