Forum: Politik
Einzelhandel: Bundestag beschließt Rücknahmepflicht für alte Elektrogeräte
DPA

Verbraucher sollen ausrangierte Elektrogeräte künftig an den Händler zurückgeben können. Das hat der Bundestag beschlossen. Umweltverbänden sind die Regelungen noch zu kompliziert.

Seite 1 von 2
Überfünfzig 02.07.2015, 21:50
1. Hoffen und Glauben.....

...solche Sätze stehen mindestens auf jeder Seite der Bibel. Ja, Ja und ich habe nichts besseres zu tun, als sauber ein Paket zu packen Porto noch drauf und mein Onlinehändler freut sich über das Geschenk. Noch besser wird es, da die EU wegen 2-3 Brände von Elektroschrottcontainer den Transport von losen Elektroschrott quasi verboten hat. Deswegen wurde bei uns ein tolles System mit Sammelcontainer aller Orten eingestampft und nun schicke ich den defekten iTablet mit der verklebten Akku per Post und keinen scheint es dann zu stören, das eventuell die Paketsammelstelle abfackeln könnte. Also ich finde bei mir sind die Geräte in so einem grauen Behälter bei mir auf dem Hof am Besten aufgehoben. Ich bin doch nicht der Sklave der Grünbessermenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 02.07.2015, 22:08
2.

Und wieder eine Belastung mehr für die kleinen unabhängigen Einzelhändler - und für manch einen womöglich das Aus im Konkurrenzkampf gegen Grüne Wiese und Onlinehandel: Diese kleinen innerstädtischen Einzelhändler "dürfen" jetzt nämlich auf eigene Kosten all die Altgeräte aus der näheren und weiteren Nachbarschaft entsorgen, die durch "natürlich" nicht bei ihnen gekaufte, sonden billigst online bestellte neue ersetzt worden sind.
Erstaunlich eigentlich, wer hier alles wieder mal gar nicht genug davon bekommen kann, diesem kleinteiligen Einzelhandel zu schaden und Großkonzernen wie Metro und Amazon in die Hände zu spielen... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFrog 02.07.2015, 22:38
3. Ich lach mich nur noch schlapp...

über diese ganze Regulierungswut, Rücknahmeverpflichtungen, gelbe Säcke und Altpapierverwertung.
Da stopfen sich alle möglichen Firmen die Taschen voll mit solch schwachsinnigen Verordnungen oder Gesetzen.

Mit Verlaub.....mir ist es mittlerweile sch....egal, wo mein Müll bleibt. Die Elektrogeräte kann man kostenlos beim Wertstoffhof entsorgen und Kühlschränke sind immer vom Verkäufer bei Lieferung eines Neuerätes mitgenommen worden.

Dafür habe ich ein Sammelsurium von unterschiedlich eingefärbten Mülltonnen vor der Tür, wobei mir die grüne Tonne im Sommer am Besten gefällt, da dort immer wieder ein kleines Biotop entsteht und die Bewohner beim vorbeigehen über einen herfallen.

Weltfremd das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielc. 02.07.2015, 22:46
4. Anders herum

Warum verpflichtet man nicht den Kunden erst ein Altgerät zurück zu geben, ehe er ein neues Gerät erwerben darf?
Dann wäre wirklich sicher gestellt, dass eine hohe Quote richtig entsorgt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nivrit 02.07.2015, 22:52
5. Schweiz hat das schon

Das gibt es in der Schweiz schon länger, finanziert durch eine vorgezogene Recyclinggebühr. Finde das eine sehr gute Sache. Für den Konsumenten. Wie das aufwandmässig und logistisch für die Läden ist, weiss ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einervondenen 02.07.2015, 23:50
6. Müll ist Wertstoff

Und dann kommen ein paar kluge Firmen, stellen Gratis-Container auf und verdienen damit eine Menge Geld

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buchstabiererin 03.07.2015, 06:08
7.

Das geht ganz eindeutig mal wieder zu Lasten kleiner Einzelhändler, denn wer schickt seinen im Internet erworbenen Radiowecker denn bitte wieder an den Online-Händler zurück???
Es sollten vielmehr die Hersteller in die Pflicht genommen werden, die diese Wegwerfgeräte produzieren. Müllvermeidung ist immer noch der beste Umweltschutz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 03.07.2015, 08:53
8.

Großgeräte nimmt der Händler bei Lieferung eines neuen Gerätes mit. Kleinkram kommt in die gelbe Tonne, außer Händys und Laptops. Die kommen in die Schublade und werden jahrelang aufbewahrt (aus psychologischen Gründen). Außerdem stehen im Keller noch 3 Desktopcomputer der letzten 15 Jahre und die alte Stereoanlage. Keiner weiß, weshalb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 03.07.2015, 09:26
9.

Zitat von buchstabiererin
Es sollten vielmehr die Hersteller in die Pflicht genommen werden, die diese Wegwerfgeräte produzieren. Müllvermeidung ist immer noch der beste Umweltschutz!
Richtig - die Hersteller aber tun schlicht ihren Job und produzieren, was die Kundschaft verlangt. Bei der also wäre eigentlich anzusetzen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2