Forum: Politik
Eklat am Nockherberg: Fastenprediger Lerchenberg wirft hin

Er wollte polarisieren - und muss nun den Hut nehmen. Der Kabarettist Michael Lerchenberg hat nach der heftigen Kritik an seiner Fastenpredigt auf dem Nockherberg seinen Ausstieg vom Starkbieranstich verkündet. Seine KZ-Anspielungen hält er aber nicht für anstößig.

Seite 1 von 29
kdshp 05.03.2010, 17:41
1. aw

Zitat von sysop
Er wollte polarisieren - und muss nun den Hut nehmen. Der Kabarettist Michael Lerchenberg hat nach der heftigen Kritik an seiner Fastenpredigt auf dem Nockherberg seinen Ausstieg vom Starkbieranstich verkündet. Seine KZ-Anspielungen hält er aber nicht für anstößig.
Hallo,

sie ist nicht besser oder schlechter als herr westerwelle´s (FDP) vergleich von H4 und spät-römischer-dekadenz NUR ist der eine politiker der andere kabarettist.

Hier ab min 4.05 der "vergleich" :

http://www.youtube.com/watch?v=kadz3LI2-AQ

Beitrag melden
Ulf84 05.03.2010, 17:49
2. Schade

In Bayern fürchten wir halt die Feder mehr als das Schwert. Ich halte es weiterhin für ein Ablenkungsmanöver, sonst wären andere zurückgetreten. Solche Anspielungen bleiben wohl weiterhin der Obrigkeit vorbehalten. Roland Koch ist doch noch Ministerpräsident in Hessen?

Beitrag melden
Willi Wacker 05.03.2010, 17:55
3. Und der getroffene Hund jault erbärmlich

Zitat von kdshp
Hallo, sie ist nicht besser oder schlechter als herr westerwelle´s (FDP) vergleich von H4 und spät-römischer-dekadenz NUR ist der eine politiker der andere kabarettist. Hier ab min 4.05 der "vergleich" :
Einspruch: Bruder B.s Vergleich ist besser.

Mein Tip: nächstes Jahr wird es Uschi Glas allen Honoratioren und -innen im Saale recht machen. Und kein Sterbenswörtchen mehr zur Hypo Alpe Adria, gelle.

Beitrag melden
backpacker00 05.03.2010, 18:03
4. Sehr bedauernswert

Ich finde die Entscheidung von Herrn Lerchenberg sehr sehr bedauernswert.
Jemand, der ein öffentliches Amt (hier das Amt des Außenministers) begleitet, sollte einstecken können. Schließlich teilt er ja auch aus.
Wo führt das noch hin ?!?

Beitrag melden
fragomat 05.03.2010, 18:05
5. Ihr seid schon alle lustig drauf

Bloss weil Hr. Westerwelle dumme Vergleiche gemacht hat in der Vergangenheit hat absolut kein Kabarettist das Recht irgendwelche Nazi-Vergleiche zu ziehen.

Für die Leute, die in Geschichte geschlafen haben: Nazis waren Verbrecher, die systematisch aus ideologischen und kommerziellen Zwecken Menschen in Lagern ermordet haben.

Ganz gleich wie grottenschlecht Hr. Westerwelles Reden und wie dämlich seine Vergleiche auch gewesen sein mögen. NIE UND NIMMER ist er mit einem Nazi zu vergleichen. Weder mit einem Wärter noch mit Goebbels.

Leute - denkt mal nach bevor ihr hier unqualifiziert rumquackt. Lerchenberg hat hier wirklich eine Grenze überschritten. Von einem Kaberettisten erwarte ich mir intelligente Satire und nicht die Befolgung von Godwin's Law.

Beitrag melden
fragomat 05.03.2010, 18:06
6. Ihr seid schon alle lustig drauf

Bloss weil Hr. Westerwelle dumme Vergleiche gemacht hat in der Vergangenheit hat absolut kein Kabarettist das Recht irgendwelche Nazi-Vergleiche zu ziehen.

Für die Leute, die in Geschichte geschlafen haben: Nazis waren Verbrecher, die systematisch aus ideologischen und kommerziellen Zwecken Menschen in Lagern ermordet haben.

Ganz gleich wie grottenschlecht Hr. Westerwelles Reden und wie dämlich seine Vergleiche auch gewesen sein mögen. NIE UND NIMMER ist er mit einem Nazi zu vergleichen. Weder mit einem Wärter noch mit Goebbels.

Leute - denkt mal nach bevor ihr hier unqualifiziert rumquackt. Lerchenberg hat hier wirklich eine Grenze überschritten. Von einem Kaberettisten erwarte ich mir intelligente Satire und nicht die Befolgung von Godwin's Law.

Beitrag melden
gritth 05.03.2010, 18:09
7. Eklat am Nockherberg

Es ist eine Schande das Fastenprediger Lerchenberg zurückgetreten ist. Wir haben Meinungsfreiheit in Deutschland. Eine größere Schande ist es, dass unser Außenminister noch im Amt ist, denn er begeht Volksverhetzung gegen Harz 4 Empfänger im großen Stil, er hat ja auch große Vorbilder aus der Vergangenheit ! Und ob die Paulaner Brauerei wirklich auf seinen Besuch wert legt ?!

Beitrag melden
Veltins1 05.03.2010, 18:17
8. Eklat am Nockherberg

Für sich Toleranz und Nachsicht bei jeder Gelegenheit einfordern. Aber andern gegenüber ist nichts davon zu spüren. Selbst nach über 60 Jahren nicht. So waren sie, so sind sie und so werden sie bleiben. Bei jeder Gelegenheit den Zeigefinger erheben damit keiner vergisst.
Na ja, - ich vergesse auf keinen Fall das der Zentralrat jedes Jahr 6 Millionen Euro Steuergelder kassiert !
Wovon einige ganz gut leben !

Beitrag melden
schuhb 05.03.2010, 18:22
9. Nockherberg

Ich möchte den Herrn Lerchenberger, gratulieren, es war für mich und für meine Frau ein vergnüglicher Abend.
Es war mir klar dass diesesmal etwas geschieht, wenn man die Freibier trinkenden Politiker sah, das eingefrorenen Lächeln und das vorsichtiges Klatschen.
Herr Lerchenberger Sie sind mit dieser Clique noch viel zu freundlich umgegangen, wenn man all die Skandale in den letzten Jahren an sich vorbei ziehen lässt, kommt einem das Grausen.
Ich habe allerdings eine Bemerkung zu machen warum hat der Lerchenberger seinen Text nicht vorher, mit dem Zentralrat der Juden besprochen, (so wie das die deutschen Regierungen immer machen), darum muss er jetzt zurücktreten, schade.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!