Forum: Politik
Eklat im US-Wahlkampf: Muslime protestieren mit Davidstern gegen Trump
REUTERS

Er hetzt seit Monaten gegen Muslime, nun haben sich zwei Muslime gegen Donald Trump gewehrt: Zu einer Rede des Republikaners erschienen sie mit gelbem Davidstern - die Frau wurde unter Buhrufen aus dem Saal eskortiert.

Seite 1 von 17
Meconopsis 09.01.2016, 19:22
1. Trump hat Null Chancen

Der Mann ist ein Anachronismus. Undenkbar, dass er die USA regieren wird. Selbst wenn er viele Anhänger hat, würde er viel mehr Gegner an die Wahlurne treiben, viele Nichtwähler aktivieren die ansonsten eher zu Hause blieben. Bitte weniger über diesen Typen berichten, das lohnt nicht !

Beitrag melden
leander_hausmann 09.01.2016, 19:25
2.

Der Aktion geb ich ein like.
Ich verstehe aber nicht warum sie sie rausgeworfen haben. Vorallem durch die Polizei. Die haben doch nur gestanden und geschwiegen. Das reicht doch nicht um jemanden von der Polizei abführen zu lassen oder?

Beitrag melden
maynard_k. 09.01.2016, 19:30
3. Angst

Es ist schon bemerkenswert wie viele, teilweise gebildete, gestandene Erwachsene sich derart leicht in Angst und Panik versetzen lassen ... ob nun ggü. Muslimen, Ausländern oder Flüchtlingen. Das hat mit tatsächlichen Risiken für Leib und Leben nicht im Ansatz etwas zu tun!
Schusswaffenopfer in den USA/Jahr: 30.000, Verkehrstote in Deutschland/Jahr: 6.000, Tote durch islamischen Terror ... nahezu NULL!

Woher kommt diese Angst und das ganze Gejammer?!

Beitrag melden
Zaphod 09.01.2016, 19:33
4. Wehret den Anfängen

Eine gute Aktion, die viele zum Nachdenken anregen sollten. Die Parallelen sind offensichtlich: wie früher werden auch heute wider die Gläubigen einer Religion unter einen pauschalen Generalverdacht gestellt und Ausgrenzungen versucht oder sogar bereits praktiziert. Schleier- und Burkaverbote sind erst der Anfang. Man sollte sehr vorsichtig sein, denn die Lust an der Verfolgung von Minderheiten scheint in weiten Teilen der Menschheit noch vorhanden zu sein.

Beitrag melden
jejo 09.01.2016, 19:49
5. Davidstern?

http://thinkprogress.org/politics/2016/01/08/3737746/muslim-woman-gets-kicked-out-of-donald-trump-rally-for-being-muslim/

Seit wann hat ein Davidstern acht Spitzen? Natürlich erinnert das Abzeichen daran, und das sicherlich bewusst, aber es ist kein Davidstern, sondern eines der klassischen Ornamente arabischer Kunst.

Beitrag melden
xenophilpress 09.01.2016, 20:01
6. Kainsmal..

die eigene Religion zu einem Keinmal verkommen wird? Dies geschieht bereits seit 3000 Jahre, ausgerechnet von denjenigen die, abgesehen von ihrer geographische Nähe zur Geburtsort von all den dort entstandenen Religionen absolut NICHTS aber gar nichts mit diesen orientalischen Religionen zu tun haben! In“Stonehenge“ oder sowas wären Sie gut aufgehoben samt deren Trump!! Ich frage mich, was diese Leute ohne dieser geographische Nähe geworden wären? Dies gilt genauso für deren Nachbarn!??

Beitrag melden
boffyflow 09.01.2016, 20:04
7. Davidstern

Die muslimische Frau hat keinen Davidstern sondern das islamische "Rub el Hizb", ein bekanntes islamisches Zeichen, getragen. Es hat absolut nichts mit dem juedischen Davidstern zu tun.

Beitrag melden
mr.andersson 09.01.2016, 20:47
8.

Grundsätzlich eine großartige Aktion.

Die Frage ist jetzt, ob sie mit dem stehen jemandem die Sicht genommen haben und vielleicht mehrfach zum hinsetzen aufgefordert wurden.

aber selbst wenn, ist die Aktion einfach ein Knaller.

Die stehen friedlich da rum, tragen ein Shirt "ich komme in Frieden" und werden von der Sec (nicht von Polizisten wie hier im Artikel steht) rausgebracht, während Trump irgendwas von derem angeblich Hass fabuliert. Besser kann man nicht entlarven, was da gerade läuft.

Beitrag melden
Föniks 09.01.2016, 20:55
9. Regional unterschiedliche Werte beachten

Zitat von maynard_k.
Es ist schon bemerkenswert wie viele, teilweise gebildete, gestandene Erwachsene sich derart leicht in Angst und Panik versetzen lassen ... ob nun ggü. Muslimen, Ausländern oder Flüchtlingen. Das hat mit tatsächlichen Risiken für Leib und Leben nicht im Ansatz etwas zu tun! Schusswaffenopfer in den USA/Jahr: 30.000, Verkehrstote in Deutschland/Jahr: 6.000, Tote durch islamischen Terror ... nahezu NULL! Woher kommt diese Angst und das ganze Gejammer?!
Könnte was mit lokalen /regionalen Tagesstatistiken zu tun haben, die gelegentlich von den abstrakten Zahlen für ganze Jahre und Länder abweichen.

Hier nur drei Beispiele:

Statistik für Paris/Frankreich v. 7-9.01. 2015:
Schusswaffenopfer (ohne Terroropfer): 0
Verkehrstote: 0
Todesfälle durch Blitzschlag: 0
Verletzte durch islamischen Terror: 22
Tote durch islamischen Terror: 17

Statistik für Paris/Frankreich v. 13.11. 2015:
Schusswaffenopfer (ohne Terroropfer): 0
Verkehrstote: 0
Todesfälle durch Blitzschlag: 0
Verletzte durch islamischen Terror: 352, davon 97 schwer
Tote durch islamischen Terror: 131

Statistik für San Bernardino v. 02.12. 2015:
Schusswaffenopfer (ohne Terroropfer): 0
Verkehrstote: 0
Todesfälle durch Blitzschlag: 0
Verletzte durch islamischen Terror: 21
Tote durch islamischen Terror: 14

Vergleichbare Beispiele gibt es auch für viele andere Städte, z.B. London, Madrid, Moskau, Kopenhagen, Brüssel, sogar für Djerba und Bali!

Wenn Sie sich für Statistik und Terror im Namen des Islam interessieren, ist dies eine gute Seite:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Islamist_terrorist_attacks

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!