Forum: Politik
Eklat um Snowden-Asyl: Obama sagt Treffen mit Putin ab
DPA

Die Spannungen zwischen den USA und Russland wachsen: US-Präsident Obama hat ein für September geplantes Treffen mit Kreml-Chef Putin gestrichen. Als Grund wird der Streit über den Whistleblower Edward Snowden angegeben.

Seite 14 von 26
chickenkiller 07.08.2013, 17:01
130. Treffer - versenkt

Putin müsste nun eigentlich nur noch sein Bedauern über die Absage ausdrücken und einen Haufen amerikafreundliche Vorschläge machen, die er dringend besprechen wollte und somit nun leider nicht mehr umgesetzt werden können.

Wie kann man nur so dämlich sein und sich schmollend selbst aus dem Verkehr ziehen???
Das hat nichts mit Amerikafeindlichkeit zu tun! Ach was... die tun mir leid, die Amis!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 07.08.2013, 17:02
131. Beförderung

Zitat von Thomas Kossatz
Behauptungen ersetzen keine Beweise. Gerade erst hat die Welt verwundert festgestellt, dass Obama den Diktator in Kairo, und damit die Stabilität unterstützt. In Syrien verweigert Obama den Einsatz der USA im großen Stil, es sind die Russen, die den Kampf am Leben halten, gegen die Mehrheit der Weltgemeinschaft. Ihre "Analyse" steht im bemerkenswerten Gegensatz zu nachprüfbaren Fakten.
Ich frag mich, ob Sie meinen, was Sie schreiben: Also um der Stabilität willen sind Diktaturen zu begrüßen? Und ein Einsatz nur in kleinem Stil und nicht "im großen" in Syrien macht nun die US-amerikanische Regierung zu einem Friedensengel dort?
Ob solche Meinungen nicht vielleicht das beklagte "US-Bashing" befördern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 07.08.2013, 17:02
132. Kann ich irgendwo verstehen.

Zitat von sysop
Die Spannungen zwischen den USA und Russland wachsen: US-Präsident Obama hat ein für September geplantes Treffen mit Kreml-Chef Putin gestrichen. Als Grund wird der Streit über den Whistleblower Edward Snowden angegeben.

Im Moment haben die Amerikaner wirklich etwas Pech, bzw, sie tun einen schon fast leid. Das Obama in dieser Situation nicht unbedingt mit Putin persönlich reden möchte, kann ich verstehen. Da muss er doch auch noch ausgerechnet nach Moskau kommen, wo eben noch der meistgesuchteste Mann Amerikas im Flughafen saß. Der nun frei in Rußland spazierengeht. Das ist aber auch keine Wohlfühlsituation. Und dann noch auf Putin zugehen, und sagen müssen: "Hallo, wie gehts?" Aber vielleicht ist das ja auch ein Lernprozeß für Amerika, das auch sie nicht immer auf der Gewinnerseite stehen . Die Welt ist wie ein Kuchen, und nicht immer sollte einer andauernd das größte Stück abbekommen, sondern es sollte gerecht zugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 07.08.2013, 17:05
133. Kränkung

"Russland falle gelegentlich in die Denkweise des Kalten Krieges zurück", so Obama. Dieser muss sich dann allerdings fragen lassen welche Temperatur-Krieg das Eingreifen durch Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen seitens der USA hat. Das Leid der Bevölkerung ist seitdem nicht kleiner sondern größer geworden. Für die Welt gibt es dringendere Probleme die durch die USA und Russland gelöst werden könnten, als die Kränkung der Supermacht USA durch die mutigen Veröffentlichungen des Herrn Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuwitz 07.08.2013, 17:07
134. Trotz-Reaktion eines Despoten

Ein Willkürherrschaft über die Welt, davon haben schon viele Despoten geträumt. Wenns nicht die Atom-Macht Russland wäre, dann hätte bestimmt schon der Geheimdienst einen Grund für den militärischen Einmarsch inszeniert. Es bleibt somit für den Friedensnobelpreisträger nur ein neues Kapitel des Kalten Krieges. In Frieden läßt einen die Supermacht nur, wenn man sich ihr unterwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malehrlichsein 07.08.2013, 17:07
135. Wenn Mann schlau ist...

dann nimmt (ein) Mann dies nicht zum Anlass, ein solches meeing abzusagen. Obama, Du und Deine Entourage bist ganz tief gesunken. Schwach, sehr schwach. Ihr baut Scheisse am laufenden Band, fangt Kriege an, tötet Hunderttausende von unschuldigen Menschen wegen Öl und Bodenschätzen und "politischen Interessen" und tut so, als seid ihr die Heiligsten auf der Welt. Amerika ist nicht das grossartigste Land, sondern ein Land, dass die ganze Internetwelt betrügt und bestiehlt. Shame on you, Obama! Solange ihr euch nicht nachweislich bessert, werde ich euer Land nicht besuchen. Das ist mir zu suspekt. Dann lieber in den Iran, wo die Menschen warm und freundlich sind...sogar bei der Einreise wird man freundlich angelächelt...und ohne feindliche Absichten. What´s about you, Amerika? Mann, seid ihr tief gesunken! Und ihr redet darüber, dass Huawei für euch suspekt ist, weil sie eventuell Daten klauen würden mit ihrer Telekom-Zeugs. Ihr habt bloss Angst, dass Huawei eure kriminellen Machenschaften aufdeckt, wenn die dann an den Internetknoten hocken und nicht mehr Juniper und Cisco, was?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsglocke 07.08.2013, 17:08
136.

Zitat von spon-4bq-bici
Jetzt wissen wir, wo die Menschenrechte manchmal geachtet werden. In Rußland.
Welches "Menschenrecht" meinen Sie genau? Das, Schwule zu jagen und kritische Journalisten zu ermorden?

Zitat von spon-4bq-bici
Im Amerika dagegen wird jeder verantwortungsvolle Informant lebenslang weggesperrt, wenn sie ihn nicht totspritzen - im Interesse der nationalen Sicherheit. Der Scanner Drohnbama zeigt sein wahres Gesicht.
Was glauben Sie, würde mit einem Russen passieren, der Geheimdienst-Interna ausplaudert?

Irgendiwe scheint bei einigen der Amerika-Hass total den Blick auf 's Ganze zu vernebeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 07.08.2013, 17:09
137. Kalter Krieger

In ein Land indem es Folter und Todesstrafe gibt, wird nicht ausgeliefert - trotz "unverbindlicher" Zusicherungen.
Moskau handelt völkerrechtlich korrekt - Obama spielt den politisch Beleidigten.
Aus diesem Grund ein bilaterales Treffen abzusagen ist nichts anderes als ein weiterer Erpressungsversuch und imperiales Gehabe. Obama wirkt auf mich mehr und mehr wie ein politischer Dagobert Duck der fahrlässig die Töne des kalten Kriegers spielt.
Putin den Rückfall in den Kalten Krieg vorzuwerfen ist infame und gefährliche Polemik. Pfui Mr. Obama!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frisal 07.08.2013, 17:10
138. Stimmung?

Zitat von nikklas01
.... staune nur, wie gut antiamerikanische Stimmung über Medien, Mächte, etc. von langer Hand aufgebaut wurde. Auch das Forum hier ist ein Spiegelbild dessen
Also ich sehe das so, dass da nichts aufgebaut werden musste.
Das hat die amerikanische Regierung prima selbst erledigt.
Das Gesicht dass die USA in letzten Wochen gezeigt hat ist für mich erschreckend:
Selbstsüchtig, imperalistisch, herablassend, usw. und noch höchst unprofessionell.
Nein, nein da gibt es nichts zu staunen, da kann man sich nur wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chronos-kronos 07.08.2013, 17:12
139. Hatten wir doch schon mal - 1980

Zitat von lundian
Absagen eines Treffens am Randes des G20 Gipfels (Angemerkt, nur eines persönlichen Treffens, nicht des ganzen Gipfels) wird den kleinen Zaren wenig beeindrucken. Ich denke das einzige Mittel Vladi in dieser Frage noch zu bewegen ist einen Boykott der Sotschi Olympiade anzudrohen. Wobei da müsste man noch die ganzen Vassalenstatten wie Deutschland, Frankreich, Kanada etc. auch dazu zwingen. Das letzte wäre wohl kein Problem, wenn man aus dem Verhalten dieser Länder in letzten Monaten Schlüsse ziehen kann
Da rief man zum Boykott der Olympischen Spiele in Moskau auf, weil die Sowjets in Afghanistan einmarschiert waren.
Auch damals schon eine testosteronverseuchte Kraftmeierei.
Die Amis waren damals gerade ein paar Jahre zuvor aus Vietnam rausgeworfen und haben Millionen Tote Vietnamesen, Kambotschaner und Laoten hinterlassen.

Hat man die USA von den Olympischen Spielen 1964, 1968 oder 1972 ausgeschlossen, als sie ein Land von Reisbauern in einen Friedhof zu verwandeln drohten? Oder hat man irgendwann die Franzosen ausgeschlossen, als sie über Jahre in Algerien und Vietnam übelste Kriege geführt haben und während der fast 3 Jahrzehnte der Kolonialkriege der Franzosen, Briten, Belgier in Afrika? Wurden die USA 2004, 2008 oder 2012 ausgeladen, als sie schrecklich Aggressionskriege gegen Afghanistan und den Irak führten? Warum wurde die Olympischen Spiele in London 2012 nicht boykottiert, ein Land, das gerade 10 Jahre in Aggressionskriege verwickelt waren?

Das dämliche heuchlerische Geschwafel von Frieden und Menschenrechten gibt es im Westen nur, wenn es mit Russland oder China zu tun hat. Alle anderen Verbrechen der Westmächte werden unter den Teppich gekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 26