Forum: Politik
Eklat zwischen CNN und Russia Today: "Peter, beruhigen Sie sich, atmen Sie durch"
YouTube/ CNN

Die Beziehungen der USA zu Russland sind extrem angespannt - das gilt auch unter Journalisten. Ein Live-Gespräch zwischen Reportern von CNN und Russia Today endete unschön.

Seite 3 von 15
Mac_Beth 24.07.2014, 12:31
20.

Zitat von spon-facebook-10000283853
Haben die Separatisten Flugzeuge? Nein. Warum sollten also die Ukraine einsatzfähige Luftabwehr im Kriegsgebiet haben? Jeder denkende Mensch, weiß, dass es eine Rakete der Separatisten war - ob versehentlich oder nicht.
Diese Frage taucht in den letzten Tagen ja immer wieder auf, dabei ist die Antwort recht simpel.

Seit Beginn des Konflikts schürt Kiew eine (zumindest meiner Meinung nach) fast schon chronische Angst vorm "bösen" Russen. Es ist garnicht so lange her, da wurde groß und breit über "verdächtige" Truppenbewegungen an der ukrainischen Grenze gesprochen. Nicht wenige waren ja auch der festen Überzeugung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Putin die Mobilmachung befiehlt um die "Brüder und Schwestern" in der östlichen Ukraine zu unterstützen.

Der eigenen Logik folgend ist es also nur Konsequent auch schwere Waffensystemen in Abwehrstellung zu bringen. Der Einsatz von Luftabwehr-Stellungen ist da wahrscheinlich eine Routinemaßnahme.

Beitrag melden
European 24.07.2014, 12:31
21. Weapons of Mass Disinformation

Zitat von sysop
Die Beziehungen der USA zu Russland sind extrem an
Wer glaubt das CNN, Fox & Co. auch nur ansatzweise sachliche Berichterstattung betreiben lebt in der Tat in einem Paralleluniversum.

RT hält natürlich dagegen, wobei seine Beiträge für ein wesentlich höheres intelektuelles Niveau gemacht sind.

NZZ und Arte hingegen sind relativ sachlich.

Beitrag melden
colonium 24.07.2014, 12:32
22. Sippenhaft?

Zitat von Bloomberg
Und sogar höchst gefährlich! Zitat aus der......
Danke für den hilfreichen Beitrag.
Die politische Sippenhaft ist wieder eingeführt. Der Bürgermeister
von Hiversum fordert die Ausweisung von Putins Tochter, die in den Niederlanden seit Jahren mit einem NIEDERLÄNDER lieert ist und dort wohnt, wie Spon an anderer Stelle berichtete.
Putins Tochter ist kein Representant Russlands , sondern eine Privatperson.
Das emotionalisert mich auch deshalb, weil im Zuge des Israel -Gaza Konflikts, viele Extremisten Juden mit Representanten von Israel und der dortigen Regierung verwechseln.

Mann kann Regierungen anderer Staaten wegen ihrer mutmaßlichen Fehlentscheidung kritiseieren, aber doch nicht Privatpersonen aufgrund ihrer ethnischen oder religiösen Herkunft instrumentalisieren.

Wenn das so weitergeht, werden demnaächst alle Russen aus der EU ausgewiesen, weil sie eine Gefahr für Europa darstellen, wie das auch schon ein Forist an anderer Stelle forderte.

Putina hat sich, soweit ich recherchieren konnte, keines rechtsstaatlichen Vergehens schuldig gemacht, "Sippenhaft" ist aber ein strafrechtliches Vergehen und auch ein moralisches.

Wenn solch eine Diskussion über Putina aufkommt und es auch noch Applaus dafür gibt, ist dringend mediale Entschleunigung angesagt. Demokraten jedenfalls fordern keine " Sippenhaft", dies tun nur Extremisten.

Beitrag melden
Andree Barthel 24.07.2014, 12:36
23. *

Zitat von jabbathehad
Eine top Sendung auf RT. Und diese Wortgefechte sind dort normal. Von Eklat zu reden ist wohl etwas übertrieben. Keisers Report wäre auch noch zu empfehlen. Und nicht vergessen immer eine eigene Meinung bilden. Nicht nachbabbeln. Weder er noch CNN noch Bild noch Spiegel.
Stimmt, CrossTalk ist wirklich gut.

Beitrag melden
1000778451 24.07.2014, 12:38
24.

Zitat von spon-facebook-10000283853
Haben die Separatisten Flugzeuge? Nein. Warum sollten also die Ukraine einsatzfähige Luftabwehr im Kriegsgebiet haben? Jeder denkende Mensch, weiß, dass es eine Rakete der Separatisten war - ob versehentlich oder nicht.
Warum sollte die Ukraine keine Luftabwehr stationieren, wenn sie welche hat? Sollte der "Feind" vielleicht dann doch über Flugzeuge oder Hubschrauber verfügen würde man sonst mit heruntergelassenen Hosen dastehen. Dieses Risiko würden "normal denkende Menschen" wahrscheinlich nicht eingehen.

Beitrag melden
berlinerunkraut 24.07.2014, 12:38
25. Putins Tochter

Es ist sehr verständlich, dass ihre Ausweisung gefordert wird. Er soll am eigenen Leib spüren was er den Menschen antut.

Beitrag melden
Minster 24.07.2014, 12:39
26.

Eine bedenkliche Entwicklung. Wobei das Niveau beider "Journalisten" geistig sehr niedrig war. Schön das solche dafür sorgen, das Vorverurteilung im Jahr 2014 groß geschrieben wird. -.-

Beitrag melden
hossain 24.07.2014, 12:40
27. Journalisten geben meine Ihrer Regierung weiter

genau das ist passiert mit den meisten journalisten. Sie geben die Meinung Ihrer Regierung weiter. Hier sind beide US Journalisten. Was wäre ein gespräch wenn die beide aus USA und Russland wären. Wir lesen auch in SPON die übliche Meinung, Russland ist alles Schuld. Von Journalisten möchte ich wissen was die beide Seite denken, was deren Ansischten.

Beitrag melden
l.augenstein 24.07.2014, 12:40
28.

Zitat von spon-facebook-10000283853
Haben die Separatisten Flugzeuge? Nein. Warum sollten also die Ukraine einsatzfähige Luftabwehr im Kriegsgebiet haben? Jeder denkende Mensch, weiß, dass es eine Rakete der Separatisten war - ob versehentlich oder nicht.
Das mag wahrscheinlich so sein, trotzdem fehlen bisher die wirklich belastbaren Beweise dafür.
Man darf durchaus die Frage des RT-Journalisten wiederholen: Wenn die USA die unumstößlichen Beweise und Belege für die Täter haben - warum um Himmels Willen legen sie diese nicht vor?

Beitrag melden
barabbaschen 24.07.2014, 12:40
29.

Zitat von spon-facebook-10000283853
Haben die Separatisten Flugzeuge? Nein. Warum sollten also die Ukraine einsatzfähige Luftabwehr im Kriegsgebiet haben? Jeder denkende Mensch, weiß, dass es eine Rakete der Separatisten war - ob versehentlich oder nicht.
Eben nicht, wer mit Scheuklappen eine Untersuchung beginnt könnte sich bei der Wahrheitssuche verirren.
Es sollte doch jedem bekannt sein, dass die Ukraine den Russen mehrere Luftraumverletzungen vorwarfen. Dass sie den Russen gedroht hatten weitere Luftraumverletzungen nicht hinzunehmen und das Flugzeug ab zu schiessen. Wie sollte das gehen ohne Luftabwehr? Zudem schührt Kiew seit Monaten die Angst der Russe könnte intervenieren. Das führt unausweichlich dazu, dass die ukrainischen Truppen, mit unausgebildeten Milizen an ihrer Seite, Tag für Tag befürchten der Russe könnte schon in der nächsten Minute vor einem stehen.
Eine Untersuchung des Vorfalls muss diese Tatsache mitberücksichtigen. Auch wenn die Sprachregelung diese Möglichkeit von Beginn weg ausschloss. Aber Sprachregelungen sollten vor der Justizia keine Auswirkungen haben da damit auch unsere Werte auf dem Spiel stehen.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!