Forum: Politik
Elektronische Überwachung: Ajatollahs setzen alles auf eine Karte

Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

Seite 7 von 11
Bruder Theodor 24.11.2012, 10:43
60.

Zitat von silverhair
Es gibt vieles was sie auch in Deutschland einfach bald zu Staatsfeindlichen Attacken erklärt werden wird!
Alles, was Sie benennen, ist Aufgeflogenes. Wie viele Galgen aber wurden bemüht dabei? Kein einziger. Demokratie heißt, dass Sie Ihre Volksvertreter wählen können, die keine Feudalstrukturmacht haben und etablieren wollen. Und wenn Sie keinen Volksvertreter finden, werden Sie selber einer.

Es geht nicht um ein blindes Jasagen zu unserem System. Das hat bis zum Abwinken Reformbedarf. Nur: Man muß den Hebel richtig ansetzen für die Veränderungen, und die Hebelpunkte zu finden ist schon recht mühsam.

Solange Sie noch auf SPON schreiben können, so lange ist die deutsche Meinungsfreiheitwelt noch intakt. Sag ich's mal so.

Die Demokratie, die wir haben, hat sich, so sehe ich es, über die Hintertür selbst aufgelöst. Die ist formell noch da, aber sie bedeutet in der Realität ein Meinungsgestrüpp. Das Alphatierchen setzt sich durch, wobei das Alphatierchen nicht das schlaueste ist, geht seine gesamte Energie ja in die Hackordnung wie bei den Hühnern. Neben der einfachen Formel, dass der Geldhabende die Regeln diktiert. Soweit, dass China kommen muß, um den Euro zu retten. So der Umstand unserer Zeit, in der wir leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 24.11.2012, 10:49
61. Ich verstehe die Problematik nicht!

Zitat von sysop
Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.
Es wäre nur konsequent, dass kein westliches Land einen einzigen Server, Router, Switch o.ä. an die Mullbinden dort verkauft. Internet spätestens ab dem Onlineschalten des Holadrio Netzes dort für Iran komplett sperren. Aber richtig dicht machen! Mal sehen wie lange die Mühllers das dort aushalten. Aber dazu hat der Sicherheitsrat nicht die Klicker in der Hose denn dann müsste man Nord Korea u.a. auch so behandeln und die kleinen Geliebten und Großen Führer und deren Klique einsperren. Und zwar sobald einer mit einem gefälschten Pass irgendwo geschnappt wird. Aber das trauen sich dann unsere Justizbehörden wieder nicht, weil wir ja unbedingt in dem Land einen Pfand in Form einiger Botschaftsangehöriger lassen mussten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tola2000 24.11.2012, 10:49
62. Zeierlei Maß

Zitat von sysop
Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.
Bei uns ist der maschinenlesbare Personalausweis (den man teuer bezahlen muss - ob man ihn will oder nicht) mit Internetfuktion ein "Superkomfort-Sicherheitsmerkmal" und bei den Iranern ists einfach nur perfide.
Naja bei den ist ja auch die eigene Atombombe ein bösartiger Angriff af unsere Sicherheit (ganz anders als in Großbritannien, Frankreich, USA, Pakistan, Indien, Nord Korea, Israel ...) und man darf deshalb diese fiesen iranischen Terrorwissenschaftler einfach auf offener Straße liquidieren und die Labors demolieren.

Was wäre, wenn der Iran bald die abgeschossene amerikanische Drohne nachbaut und in Amerika Jagd auf amerikanische Drohnenterroristen und deren Befehlshaber macht.

Ist das dann gut oder böse ???? Ich weiß nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikeaway 24.11.2012, 11:00
63. Und was machen wir mit unseren Freunden?

Zitat von Niamey
Es wäre nur konsequent, dass kein westliches Land einen einzigen Server, Router, Switch o.ä. an die Mullbinden dort verkauft. Internet spätestens ab dem Onlineschalten des Holadrio Netzes dort für Iran komplett sperren. Aber richtig dicht machen! Mal sehen wie lange die Mühllers das dort aushalten. Aber dazu hat der Sicherheitsrat nicht die Klicker in der Hose denn dann müsste man Nord Korea u.a. auch so behandeln und die kleinen Geliebten und Großen Führer und deren Klique einsperren. Und zwar sobald einer mit einem gefälschten Pass irgendwo geschnappt wird. Aber das trauen sich dann unsere Justizbehörden wieder nicht, weil wir ja unbedingt in dem Land einen Pfand in Form einiger Botschaftsangehöriger lassen mussten.
Auch unsere Freunde sind auf Unterstützung angewiesen. Bezüglich Lieferstopp brauchen wir dann mindestens einen IT- Exportausschuss, der die Exporte kanalisiert.

Für diesen Ausschuss schon mal eine Anfrage: Was darf ich nach Saudi Arabien exportieren? Welche Unterstützung erhalte ich im Ausland, um ein Überwachungssystem betreiben zu können?

Saudi Arabien führt ebenfalls ein Überwachungssystem ein. Für Frauen, die ins Ausland reisen.

"Saudi Arabia implements electronic tracking system for women"

MIDEAST - Saudi Arabia implements electronic tracking system for women

"Denied the right to travel without consent from their male guardians and banned from driving, women in Saudi Arabia are now monitored by an electronic system that tracks any cross-border movements."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 24.11.2012, 11:04
64. In welcher Welt ...

Zitat von Niamey
Es wäre nur konsequent, dass kein westliches Land einen einzigen Server, Router, Switch o.ä. an die Mullbinden dort verkauft. Internet spätestens ab dem Onlineschalten des Holadrio Netzes dort für Iran komplett sperren. Aber richtig dicht machen! Mal sehen wie lange die Mühllers das dort aushalten. Aber dazu hat der Sicherheitsrat nicht die Klicker in der Hose denn dann müsste man Nord Korea u.a. auch so behandeln und die kleinen Geliebten und Großen Führer und deren Klique einsperren. Und zwar sobald einer mit einem gefälschten Pass irgendwo geschnappt wird. Aber das trauen sich dann unsere Justizbehörden wieder nicht, weil wir ja unbedingt in dem Land einen Pfand in Form einiger Botschaftsangehöriger lassen mussten.
In welcher Welt leben Sie denn ?

Es wurden in den 70ern und 80ern schon Großrechner in den Ostblock via Skandinavien verkauft, obwohl es von unserem großen Bruder USA fast bei Todesstrafe verboten war.

Und Anfang der 90er habe ich persönlich bei unseren Brüdern im Osten Rechner westlicher Art vorgefunden, die sie eigentlich garnicht hätten haben dürfen - da Exportverbot in östliche Länder.

Und das bezog sich nicht nur auf Hardware, sondern auch auf System- und Anwendungssoftware. War zwar nicht auf dem letzten, aber immerhin vorletzten Stand.

Und dann kommen Sie her und verlangen Verbote - ich lach mich schlapp. Wie wollen Sie die durchsetzen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_kowalski 24.11.2012, 11:06
65. meiner definitiv nicht nehr.

Zitat von stanislaus2
Die Überwachung gibt es schon längt im Iran. Von den USA. Über die IP-Adresse und über Echolon. Der Überwachung des gesamten Internets durch US-Geheimdienste. Nur sprechen und schreiben die westlichen Medien nicht darüber. Weil auch ihre Redaktionssysteme überwacht werden. Sie erwähnen auch nicht, dass der Chip im neuen Personalausweis in Deutschland über 300 m ausgelesen werden kann und so z.B. eine elektronische Überwachung eines gesamten Bahnhofsbereiches aller Passanten möglich ist. Mit Namen, Alter, Haar- und Augenfarbe und was so alles im Personalausweis steht.
dazu reichen 5 Sekunden in der Mikrowelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kölschejung72 24.11.2012, 11:07
66. Foltervorwurf

Zitat von sysop
Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.
Ich habe mir gerade mal die internationale Presse zu der Folter den Bloggers durchgelesen. In allen seriösen Blättern wird von vermuteter Folter gesprochen - anders als bei SPON, wo man offenbar 100%ige Beweise dafür hat.

Interessant ist aber auch, dass der Iran selbst Wärter seiner Gefängnisse hat hinrichten lassen, die nach den Studentenprotesten gefoltert haben. Insofern dürfte es zu kurz greifen, die offensichtlich nicht auszuschließende Praktik als gewollte Politik des Regimes auszulegen.

Was den Ausweis angeht, so erinnert mich das alles an die Diskussionen in der CDU und Teilen der SPD, die auch am liebsten die totale Überwachung eingeführt hätten.

Auch unser RFID Ausweis ist alles andere als harmlos. Wurde aber bedenkenlos den Bürgern aufgezwungen. Wie bei allen Einschränkungen der Freiheit arbeitet unser Regime aber mit der Salamitaktik und nimmt uns die Freiheit fortlaufend in möglichst so kleinen Schritten, dass sich kein Widerstand bildet.

Immerhin hat der Ausweis des Iran ein gutes: Man kann in zukünftigen Diskussionen in Deutschland immer argumentieren: "Das geht nicht, wir wollen schließlich nicht wie im Iran regiert werden."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 24.11.2012, 11:07
67. Da haben Sie z.Zt. ...

Zitat von pikeaway
Auch unsere Freunde sind auf Unterstützung angewiesen. Bezüglich Lieferstopp brauchen wir dann mindestens einen IT- Exportausschuss, der die Exporte kanalisiert. Für diesen Ausschuss schon mal eine Anfrage: Was darf ich nach Saudi Arabien exportieren? Welche Unterstützung erhalte ich im Ausland, um ein Überwachungssystem betreiben zu können? Saudi Arabien führt ebenfalls ein Überwachungssystem ein. Für Frauen, die ins Ausland reisen. "Saudi Arabia implements electronic tracking system for women" "Denied the right to travel without consent from their male guardians and banned from driving, women in Saudi Arabia are now monitored by an electronic system that tracks any cross-border movements."
Da haben Sie z.Zt. keine Probleme.
Saudi-Arabien gilt als Freund der USA - trotz Terroristen-Finanzierung und Menschenrechtsverletzung am laufenden Band.

Aber wen interessiert das schon, solange die Wirtschaft brummt ?

Fragen Sie mal Frau Merkel, was Sie in China bewirkt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
müllschlecker 24.11.2012, 11:31
68. Guckst du hier und

Zitat von knnknn
Das kommt noch bei uns im Westen auch. aus:
RFID chip funzt nie mehr. Auslesen ist Vergangenheit. Ausweisfunktion funktioniert immer noch.

https://www.youtube.com/watch?v=c0vZ...eature=related

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beschwingt 24.11.2012, 11:34
69. Feudale Meinungsfreiheit

Zitat von Bruder Theodor
Alles, was Sie benennen, ist Aufgeflogenes. Wie viele Galgen aber wurden bemüht dabei? Kein einziger.
Hier werden missliebige Personen mit der falschen Meinung nur mit Prozessen überzogen, durch Medien verläumdet, sozial ausgegerenzt, und wenn möglich auch ruiniert. - Siehe Thilo Sarrazin, Günther Grass, Martin Walser oder Eva Herrmann. Hier ist auch der SPIEGEL gerne dabei!

Zitat von Bruder Theodor
Demokratie heißt, dass Sie Ihre Volksvertreter wählen können, die keine Feudalstrukturmacht haben und etablieren wollen. Und wenn Sie keinen Volksvertreter finden, werden Sie selber einer.
Wenn sich die "Volksvertreter" im Bundestag jedoch nur noch zu Abnickern der Regierungspläne degradieren lassen, dann ist der Feudalismus nicht mehr weit.

Zitat von Bruder Theodor
Solange Sie noch auf SPON schreiben können, so lange ist die deutsche Meinungsfreiheitwelt noch intakt. Sag ich's mal so.
Meinungsfreiheit ist ETWAS mehr als im SPON eine Meinung zu veröffentlichen, die vorher durch ein Redaktionsteam gefiltert wird, und für den Staat auf den Urheber zurückverfolgt und gespeichert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11