Forum: Politik
Elfenbeinküste: Uno-Truppe beschießt Hauptquartier von Ex-Präsident

In der Elfenbeinküste tobt die Entscheidungsschlacht um die Macht - jetzt greift die Uno ein: Generalsekretär Ban Ki Moon hat erstmals Angriffe auf Soldaten des abgewählten Präsidenten Gbagbo befohlen. Sie werden für brutale Gewalt gegen Zivilisten verantwortlich gemacht.

Seite 1 von 7
zulthak 05.04.2011, 07:30
1. .

Zitat von sysop
In der Elfenbeinküste tobt die Entscheidungsschlacht um die Macht - jetzt greift die Uno ein: Generalsekretär Ban Ki Moon hat erstmals Angriffe auf Soldaten des abgewählten Präsidenten Gbagbo befohlen. Sie werden für brutale Gewalt gegen Zivilisten verantwortlich gemacht.
Und die Franzosen gleich wieder mitten drin.. Ob da einer nen Napoleonkomplex hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panipetro 05.04.2011, 07:30
2. Endlich greift die UN mit adäquaten Mitteln ein

denn Diktatoren wie Gbagbo verstehen nur eins : militärische Gewalt !
Über vier Monate hat er jeden friedlichen Versuch, ihn zum Rücktritt zu bewegen, ignoriert. Und es gab sehr viele Versuche.
Jetzt bekommt er das zu spüren, was er seinem Volk schon lange antut.
Gbagbo muß für seine Gräueltaten vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag zur Verantwortung gezogen werden, denn er ist für mehr als 1000 Tote, 10000 Verwundete und 1 Million Vertriebene verantwortlich.
Hoffentlich kriegt man ihn bald zu fassen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 05.04.2011, 07:34
3. ...

Langsam summieren sich die Einsätze da unten, ist das Zufall oder einfach nur gewollt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wer es glaubt wird selig 05.04.2011, 07:43
4. Die Uno ist nur eine einstellige Nummer mit ironischem Wert

Ein Blauhelm signalisiert nicht nur Blauaeugigkeit fuer Satelliten. Mal gespannt wann das der Menschheit endlich einleuchtet........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeleii 05.04.2011, 07:44
5. Gute

Sache das, wenns um den Frieden geht kann man garnicht genug Bomben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReinerG 05.04.2011, 07:55
6. .

Nach dem, was ich weiß, oder zu wissen glaube, durchaus gerechtfertigt.

Aber wo soll das alles enden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liliane66 05.04.2011, 08:01
7. Bevölkerungsaustausch

In der Elfenbeinküste ist in den letzten Jahren das passiert, was man die schwarz-afrikanische Islamisierungmethode nennen könnte. Es wurden die Grenzen gegen Norden geöffnet um mehr islamische Bevölkerung hineinzulassen. War der Islam noch vor 40 Jahren in der Minderheit, dominiert er jetzt. Die Umma wird geschlossen für den muslimischen Kandidaten stimmen. Es ist einfach vom Westen Gbagbo Rücktritt zu fordern! In den nördlichen Wahlbezirken, in denen Ouattara gewonnen hat, wurden Christen vertrieben, deren Frauen vergewaltigt. Ouattara ist dafür verantwortlich!

Dieser islamischen Einwanderungsdruck durch die im Norden geöffneten Grenzen existiert in sämtlichen westafrikanischen Küstenländern und bringen die Christen die im Süden wohnen in Bedrängnis. Das geht solange bis der Islam dominiert, dann wird islamisiert und die Sharia eingeführt, siehe Nigeria.
Man könnte das Bevölkerungsaustausch nennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubatz 05.04.2011, 08:59
8. Tja...

Ich weiss nicht ob es was mit Mentalität, Religion oder naturgegebener Veranlagung zu tun hat - aber das was dort unten an Grausamkeit geboten wird ist unentschuldbar und nicht mit der Kolonialzeit und deren Unterdrückung durch die Europäer vor Jahrzehnten zu erklären (wie es so manch Linksgesinnter auch heute öfter noch probiert).

Egal ob Kämpfer des neuen oder alten Präsidenten - beide Seiten sind sowas von unmenschlich vorgegangen, dass ich es schwer habe Partei zu ergreifen.

Trauriges Afrika...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Habeshah 05.04.2011, 09:02
9. Verantwortung

Zitat von zulthak
Und die Franzosen gleich wieder mitten drin.. Ob da einer nen Napoleonkomplex hat?
Verantwortung zu übernehmen hat nicht mit Napoleon zu tun. Die Deutschen unter Merkel schauen lieber zu und kaufen, dann weiter Kakao vom Massenmörder. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass Deutschland nicht reif ist um eine internationale Rolle in der Weltpolitik zu übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7