Forum: Politik
Empörung über FN-Chefin: Le Pen twittert Gräuelfotos von IS-Opfern
AP/dpa

Marine Le Pen hat auf Twitter Fotos von enthaupteten IS-Opfern veröffentlicht. Frankreichs Premierminister Valls nannte die rechte Politikerin eine "Brandstifterin".

Seite 13 von 13
Sumerer 16.12.2015, 22:05
120.

Zitat von AnnaLena77
Ich weiss ja nicht was sie für Empathie halten, aber wenn meine Verwandten oder vom IS oder ähnlichen Organisationen ermordet werden dann will ich das diese Bilder um die Welt gehen, dass darüber geredet wird wer meine Mörder sind, das jeder weiss was diese Mörder antreibt und welcher Ideologie sie anhängen und ich will das die Welt diese Mörder auf schärfste bekämpft und zur Rechenschaft zieht. Was ich nicht will ist das mein und meiner Verwandten Tod vergessen wird und darüber der Deckmantel der Verschwiegenheit gehüllt wird. Weil DAS ist keine Empathie, sondern aktives Wegsehen und Verscheigen.
Es ist schon etwas mehr als fragwürdig, dass man das, was die Bilder aussagen und beweisen, nicht auch zum Ausdrücken bringen soll.

Warum?

Es scheint mir fast so, dass um diese Frage ein künstliches Verbot geschaffen wird - obwohl eine befriedigende Antwort auf diese einfache Frage niemals zu erwarten ist.

Beitrag melden
burghard42 16.12.2015, 22:07
121. Ach je,

Zitat von syracusa
Le Pen macht sich damit zum Sprachrohr des IS. Denn der IS veröffentlicht und verbreitet seine Terrorbilder ja explizit zu Propagandazwecken. Le Pen macht sich durch die Weitervrebreitung diese Bilder zu eigen, und beteiligt sich damit aktiv am Terror. Sowas sollte eigentlich unter Strafe stehen.
syracusa,
haben Sie die Fotos überhaupt gesehen ?
Analoge Fotos sehen Sie leicht verpixelt auch
in deutschen Medien.
Die Wahrheit über den IS muß man eben auch
so direkt benennen und zeigen.
Nur darüber fabulieren bringt keine Punkte
beim Kampf gegen den IS Terror.
Und:
die vergleichbaren Fotos aus Buchenwald
und anderen KZ Lagern ?
Mit denen wurde ich schon als heranwachsender
Jugendlicher konfrontiert.....

Beitrag melden
rechthaber76 16.12.2015, 22:09
122. ...na und .....?

Leider handelt es sich um wahre Gräueltaten, die denen der Nazis in Nichts nachstehen. Die Veröffentlichung der Bilder als Hetze zu bezeichnen, zeigt mal wieder, dass man in der Europäischen Politik Ursache und Wirkung nicht auseinanderhalten kann. Im Gegenteil muss man ganz klar sagen, dass man dies verabscheut und auch ganz klar sagen dass man keine Einschränkung der europäischen Werte durch die Ausbreitung des sunnitisch wahabitischen Islams duldet - fertig. So lange die deutsche Bevölkerung, Politik und Publizistik (SPIEGEL?) aber so tickt wie jetzt, wird außer "Appeasement" nicht viel rauskommen.......

Beitrag melden
Claes Elfszoon 16.12.2015, 22:11
123. Das kann man so sehen, ich glaube ...

Zitat von it--fachmann
Ich muss da schon mal eine Frage an alle stellen, die die Veröffentlichung dieser Bilder gut finden. Würden sie es auch noch für gut finden, wenn ihr toter Körper mit dem abgeschnittenen Kopf daneben vor der ganzen Welt veröffentlich werden? Die Medien haben sich da zurückgehalten, aus gutem Grund, aber Le Pen hat dieses Tabu gebrochen, weil sie die Nerven verloren hat, wegen des dummen Geschwätzes eines Journalisten.
... aber nicht, dass sie die Nerven verloren hat.

Sie hat völlig kalkuliert die Steilvorlage dieses Schwachkopfes zu einer Propaganda-Aktion umfunktioniert.

Wenn mir als militantem Nichtraucher Raucher Bevormundung und eine antihedonistische Einstellung vorwerfen, dann werde ich doch nicht mit ihnen diskutieren. Sie bekommen reihenweise Bilder ihrer zerfallenden Innereien und die Kostenaufstellungen ihrer Krankheitsbilder als Illustration zum Rauchverbot. Das zeigt früher oder später Wirkung.

LePen hat deutlich gemacht wo die Grenze liegt und der fundamentale Unterschied zum IS. Das ist ihr gutes Recht als Bürgerin und geradezu ihre Pflicht als rechte Brandstifterin.
Denn der Tod gehört eben nicht zum Handwerkszeug der FN, die Barbarei gegenüber unschuldigen Menschen, die Erzeugung von Angst und Elend und die Hybris ein Recht darauf zu besitzen, die Welt durch Terror zu beherrschen sind auch exklusive ideologische Vorstellung des IS und seiner Unterstützer.

Vielleicht wird die FN sich, wenn solche Kommunikations-Giganten wie Bourdin und andere so weiter machen, tatsächlich einmal in einer Situation befinden, die es ihr ermöglicht ihre totalitäre Basis "auszuleben".

Dann kann man sich dafür bei solchen Medien-Dummköpfen und den Versagern aus den etabliert-saturierten Parteien bedanken.

Beitrag melden
burghard42 16.12.2015, 22:15
124. Und

Zitat von h.weidmann
Nun muss der IS seine Greuelbilder schon nicht mehr selbst veröffentlichen. Dumm diese Frau.
das glauben Sie wirklich ?
Dumm ist anders !
Haben Sie die Fotos etwa gesehen ?
Sie folgen Le Pen auf Twitter und glauben etwa ,
dass dies in gleicher Weise andere leichtgläubige
Mitbürger auch tun ?
Und
die Greuel sind echt........dagegen sollten Sie etwas
unternehmen und nicht auf den Überbringer der Nachricht einschlagen

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 16.12.2015, 22:23
125. Verbrechen müssen gezeigt werden, die Frage ist wie und warum

Zitat von mini-max12
Man braucht nur den Fernseher anzumachen und man sieht grausam zugerichtete Tote aus dem 1. und 2. Weltkrieg, aus Konzentrationslagern, aus dem Vietnamkrieg, dem Afghanistan- und Irakkrieg und, und und ... Dies dient eines Teils zur Information und andern Teils zur Abschreckung, was Gewalt in der Welt anrichten kann. Warum sollte man die Grausamkeiten des IS nicht veröffentlichen? Hat diese verbrecherische Organisation etwas "Besseres" an sich, als andere Kriegsverbrecher? Man sollte ruhig zeigen, wozu diese Typen fähig sind, sonst fallen nämlich noch mehr Jugendliche Muslime auf deren perverse Propaganda herein.
Sie müssen unterscheiden aus welchen Gründen Grausamkeiten gezeigt werden. So war es wichtig durch Veröffentlichung von Bildern und Filmen die Gräueltaten in den Konzentrationslagen bekannt zu machen, weil es bis heute Leugner dieser Verbrechen gibt. Beim IS sieht die Sache aber ganz anders aus. Er produziert die Videos aus Propaganda-Zwecken selbst und nicht ist ihm lieber als die weltweite Verbreitung. Das der IS Gefangene köpft ist nun wirklich kein Geheimnis. Jeder der diese Filme und Bilder weiterverbreitet ist willfähriges Werkzeug in dieser Marketingkampagne, ob er es will oder nicht.

Beitrag melden
frenchie3 16.12.2015, 23:02
126. Stellt Euch doch mal vor

eine unserer Hurra-sie-sind-da-Parteien würde diese Bilder veröffentlichen mit der Überschrift "deswegen müssen wir alle aufnehmen". Was gäbe das für mitleidvolle Kommentare. Würden die ja niiiieee machen. Hoppla, was war denn das mit dem ertrunkenen Jungen?

Beitrag melden
gehirngebrauch 16.12.2015, 23:30
127. deutsche

vertuschen solche fotos lieber, es könnte ja sonst passieren, daß das "pack" nicht mehr an die vielen "fachkräfte" glaubt welche illegal nach deutschland einreisen.

Beitrag melden
mini-max12 17.12.2015, 01:44
128. Wie flach sollte der Ball denn gehalten werden?

Zitat von phalanx media
Le Pen und die faschistischen Greultaten ihrer nahestehenden Ideologien, wie jener Junta in Südamerika oder der Arpartheit in Südafrika, unterscheiden sich in keinster Weise von derer der IS samt ihrer Greultaten. Es gibt genügend Bildmaterial von deren Taten. Also schön den Ball flach haltem md. le pen. Sie kennen doch den Spruch mit dem Glashaus.
Wollen Sie die Gewaltopfer auf der Welt aufrechnen? Dann nehmen sie die von Stalin gleich mit dazu, das sind nach Schätzung von Historikern zwischen 3-20 Millionen Menschen gewesen. Also, die Linken sind eben auch nicht "besser" als die Rechten.

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!