Forum: Politik
Empörung über Orbán-Einladung: SPD-Vize vergleicht Seehofer mit Donald Trump
DPA

CSU-Chef Seehofer will mit dem ungarischen Ministerpräsidenten und Hardliner Orbán über die Flüchtlingspolitik sprechen. SPD-Vize Ralf Stegner reagiert empört - und warnt den Bayern, er dürfe nicht zum deutschen Donald Trump werden.

Seite 9 von 25
Schulterklopfer 13.09.2015, 10:01
80.

Da hat er ja mal recht, der Herr Stegner.

Beitrag melden
pm22 13.09.2015, 10:02
81.

Stegner steht, ähnlich SPD-Mann Schulz, für die Sorte abgehobener Politintellektueller welche für eine sozialromantische Doktrin den Bezug zur Wahrheit und den Bezug zur Gesellschaft opfern, letztere wird komplett übergangen. Gäbe es eine kritische Medienlandschaft würden Personen wie Stegner politisch in der Versenkung verschwinden, jedoch denken viele Medienschaffende ähnlich wie er. Dreht in Schweden bald der Wind wird Deutschland als einziges Land mit vorwiegend ideologisch geprägter Einwanderungs/Asyl/Flüchtlingspolitik dastehen, zum Schaden für Gesellschaft und nachfolgende Generationen.

Beitrag melden
kraijjj 13.09.2015, 10:02
82. Hallo hallo

Zitat von kobra21
Dass sich die linken SPD'ler Stegner und Fahimi zu Wort melden, wenn Herr Seehofer etwas sagt, war klar. Außer persönlichen Angriffen, fällt beiden aber auch sonst nichts ein - wie eigentlich sonst auch immer. Thesen sind das eine, Taten etwas deutlich anderes. Was Bayern derzeit leistet, würde andere Bundesländer längst ins Chaos gestürzt haben. Herr Seehofer hat Recht, wenn er sagt, dass das Vorgehen der Kanzlerin ein Fehler war. Frau Merkel hat sich über mit einem Federstrich über europäische Recht hinweggesetzt, wo sie sonst doch auf strikte Einhaltung pocht. Da wird auf Ungarn eingedroschen, wo doch die Ursachen und Fehler bei Griechenland unf Italien liegen. ...
Einfach nur ein wirrer Post ^^
Aufgenommen? Ungarn, Griechenland und Italien haben nicht auf freiwilliger Basis Menschen aufgenommen. Die kommen einfach weil Krieg sie dahin treibt.
Ungarn dazu tut anscheinend kaum was für die Flüchtlinge, zumindest wenn man die Situation in Budapest als Maßstab nimmt. Deshalb will da wohl auch keiner bleiben.
Und das europäische Recht ist einfach asozial, wenn man von den wirtschaftlich am Boden liegenden Ländern an der Peripherie verlangt, nach Dublinregelung all die Leute bei sich zu behalten. Diese Regelung hilft nur den Staaten der Union die im inneren liegen.
Eine Lösung müssen gefunden werden, da stimme ich ihnen zu. Aber die kann ja auch nicht darin liegen den kommenden Winter 1 Mio. Flüchtlinge im Mittelmeerraum krepieren zu lassen.

Beitrag melden
dieter 4711 13.09.2015, 10:02
83. Egoismus pur

Ich bin erschüttert, wie hier viele hier Orbán für gut finden und dessen Einladung in den Bayr. Landtag.
Hat keiner die Bilder gesehen, wie den Flüchtlingen in den Lagern Essen wie Tieren hingeworfen wurde?
Flüchtlinge, die diese Lager durchgestanden hatten, sagten, dass sie nicht wie Menschen sondern wie Tiere behandelt wurden.

Beitrag melden
nachtmacher 13.09.2015, 10:03
84. Sorry, aber da hat der Seehofer recht!

Die Situation in Ungarn ist durch politische Entscheidungen der deutschen Politiker entstanden. Typisch deutsch, dass jetzt andere Länder sich dem einfach so beugen sollen. Bei uns berauschen sich Politiker, Medien und diverse andere Personen des öffentlichen Lebens daran, wie toll sie doch sind. Ohne an die Folgen für´s eigene Volk oder für andere zu denken. Bayern sollte dem Beispiel Griechenlands und Italiens folgen. Jedem, der in München ankommt ein Bahnticket und eine Wegbeschreibung nach Hannover, Hamburg oder Berlin mitgeben und gut. Die vielgeforderte europäische Solidarität gibts ja noch nicht mal innerhalb Deutschlands. Manche Bundesländer (RLP), die die aktuelle Flüchtlingshysterie befeuern sind schon mit 4700 Flüchtlingen pro Woche überfordert. In München kommen pro Tag bald 15000 Flüchtlinge an. Wo sollen die Wohnungen her kommen? Die Betreuung? Die Arbeitsplätze. Steuererhöhungen und Zwangseinquartierungen werden kommen. Und leider auch Ghettos, Religionskonflikte und sonstige importierte negative Auswirkungen. Und das nicht wegen den Flüchtlingen, sondern wegen der Politik und Medien. Große Sprüche und nichts dahinter. Die Grünen verhindern im Bundesrat jegliche Änderungen von Gesetzen. Merkel ist wie Obama eine "sitting duck". Da wird ganz deutlich, warum in Europa alle Angst vor einer Führung durch Deutschland Angst haben. Denn die führt sehenden Auges einfach nirgendwohin.

Beitrag melden
Pixelquäler 13.09.2015, 10:09
85. Die sPD ist auf der Zielgeraden

für ihr Projekt 18% bei den nächsten Wahlen. Allerdings, wenn sie so weitermacht, hat sie reelle Chancen, die FDP noch zu unterlaufen. Sie hat es sich redlich mit einer derartig realitätsfernen Politik verdient!

Beitrag melden
Schulterklopfer 13.09.2015, 10:09
86.

Was macht dieser Herr Seehofer anderes,
als in den 60er Jahren der Herr Bahr?

Er spricht mit Außenseitern über
die Möglichkeiten zur Problemlösung!

Beitrag melden
moomendema 13.09.2015, 10:11
87. Der Vergleich hinkt

Donald Trump würde sich niemals mit Mexikanern an einen Tisch setzen. Aber genau das wäre das entsprechende Faktum. Allerding muss sich die Regierung dabei raushalten, um Orban nicht den Einfruck zu vermitteln, er wäre wichtig. Wnn alles gut läuft, baut Bilfinger Berger die neue Mauer die Ungarn vom Westen abschottet. Wieder ein paar Arbeitsplätze mehr.

Beitrag melden
Speaker59 13.09.2015, 10:13
88. Querdenker....

sind gefragt. Jeder muss mit jedem reden können ohne Vorbehalte und Denkverbote.
Unsere Bundesregierung ist nunmal limitiert, was Problemlösungsstrategien angeht.
Intelligenz, analytisches Denken, gesunder Menschenverstand....Fehlanzeige.
Wenn das Problem nicht von den selben Leuten gelöst werden kann, die es eigentlich verursacht haben, dann müssen eben andere ran.

Beitrag melden
a.braun 13.09.2015, 10:15
89. Lest die FAZ

Roger Köppel hat in der FAZ gestern einen Gastbeitrag veröffentlicht. Der an Vernunft, Klarheit und Schärfe seines Gleichen Sucht. Der Artikel "Sozial ist wer begrenzt" analysiert nicht nur das momentane Dilemma in beeindruckender Weise, sondern zeigt auch Wege für die Zukunft auf, die zu einer konstruktiven Lösung des gewaltigen Problems führen. Ich kann nur jedem Empfehlen sich diesen Artikel einmal selbst durchzulesen. Er ist sehr leicht im Internet zu finden. Ich selbst bin auf jeden Fall beeindruckt.

Beitrag melden
Seite 9 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!