Forum: Politik
Ende der Russland-Sanktionen: Nato-Generalsekretär lehnt Gabriel-Vorschlag ab
AP

Sanktionen gegen Russland aufheben als Gegenleistung für einen Waffenstillstand in der Ost-Ukraine? Dem Vorschlag von Außenminister Gabriel widerspricht nach SPIEGEL-Informationen der Nato-Generalsekretär.

Seite 1 von 20
my-space 08.09.2017, 12:24
1. Genauso

Erst Umsetzung von Minsk. Dann Sanktionen zurückfahren. Stoltenberg liegt richtig! Gabriel - mal wieder in der Sache - falsch.

Beitrag melden
adsoftware 08.09.2017, 12:26
2. Schenkelklopfer für Putin

Die Uneinigkeit im Westen zu den Sanktionen war zu erwarten. Vernünftige Leute wollen normale Verhältnisse wiederherstellen und weiteren wirtschaftlichen Schaden bei der deutschen Industrie verhindern. Was hat die NATO danit zu tun? Kann sie der deutschen Regierung neuerdings Order geben? Die selbst geschaffenen Bedingungen zur Aufhebung der Sanktionen sind unerfüllbar, das dämmert jetzt manchem. Putin muss sich nur zurücklehnen und warten.

Beitrag melden
yvowald@freenet.de 08.09.2017, 12:26
3. Abschied von der NATO

Wer ist tonangebend innerhalb der NATO? Doch nicht Deutschland. Auch nicht Frankreich.
Die Leitlinien der NATO werden im Pentagon (USA) vorgegeben und von der US-Regierung durchgesetzt.
Deshalb wäre es ja so wichtig, wenn sich Deutschland, vielleicht im Verbund mit anderen bisherigen NATO-Staaten, aus dem Bündnis verabschiedet, denn etwa mit der Türkei hat Deutschland ja gegenwärtig ebenfalls keine Gemeinsamkeiten.
Und mit Ungarn? Besser nicht!

Beitrag melden
pit.duerr 08.09.2017, 12:26
4. Wenn der einen Auftritt hat,

erinnert der Mensch mich an einen Kriegstreiber. Sein Vorgänger war auch nicht anders. Sein Gesichtsausdruck wirkt verbittert und enttäuscht vom Leben. Liegt wohl an der langen Winterzeit, die in skandinavischen Ländern herrscht. Mit solchen Führungspersönlichkeiten wird es niemals friedlich auf dieser schönen Welt. Gabriel mache bitte deinen Weg der Versöhnung weiter und lass diese Typen links oder auch rechts liegen.

Beitrag melden
tailspin 08.09.2017, 12:27
5. Untergraben?

Da waere gem. Stoltenberg es doch nur folgerichtig, wenn Europa freiwillig darauf verzichtet, russisches Gas zu verwenden. Das wuerde den Russen eine Lehre sein.

Beitrag melden
nixkapital 08.09.2017, 12:28
6. Nein...

...es kann ja auch nicht angehen, dass man Russland ein wenig entgegenkommt. Die harte Linie muss auf jeden Fall durchgezogen werden, koste es, was es wolle. Da Stoltenberg ohnehin nur auf das Pentagon hört, ist eine Annäherung an Moskau im Moment nicht opportun. Auch wenn mich wundert, dass die NATO jetzt auf einmal Politik macht...

Beitrag melden
docker 08.09.2017, 12:29
7. Der Sekretär....

...ist ein seit seinem Amtsantritt bekannter Scharfmacher und verspäteter kalter Krieger - stets in Richtung Rußland unterwegs und nie ein Wort gegen den Rest der Despoten dieser Welt .
Arbeitet der Mann für oder gegen europäische Interessen ?

Beitrag melden
f-rust 08.09.2017, 12:32
8. Gabriel hat Recht:

Sanktionen schaden ALLEN, auch uns. Sie verhärten Positionen. Sie führen nicht zu Entspannung. Wie lange wollen wir uns von NATO/CIA/Pentagon-Falken in eine Konfrontation mit unserem NACHBARN Russland treiben lassen? Cui bono?

Beitrag melden
Mister Stone 08.09.2017, 12:38
9.

Man sollte damit aufhören, diese wirtschaftlichen und politischen Nötigungsversuche als "Sanktionen" zu bezeichnen. Sanktionen? Das klingt so, als wäre die "Sanktionierer" die Guten, die Gerechten, die ein überlegenes moralisches Recht hätten, jemanden für irgendwas zu bestrafen. Was uns als "Sanktionen" verkauft wird, das sind in Wahrheit aggressive Druckmittel, um jemanden zu einem ein Tun oder Unterlassen (welches immer den eigenen wirtschaftlichen, militärischen und politischen Interessen dient!) zu zwingen. Es ist ein wirtschaftlicher und politischer Krieg, der da geführt wird. Und das sollte man auch so beschreiben. Oder sind wir die Guten, nur weil wir unsere wirtschaftlichen Aggressionen als "Sanktionen" bezeichnen?

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!