Forum: Politik
Ende der Waffenruhe in Syrien: Hilfskonvoi nahe Aleppo bombardiert
AFP

Syrien erklärte die Waffenruhe für beendet, der Krieg geht weiter: Nahe dem belagerten Aleppo haben Kampfjets unter anderem Lastwagen mit Hilfsgütern getroffen.

Seite 1 von 6
darthkai 19.09.2016, 22:52
1.

Neusprech für "Waffen aus Saudi-Arabien"? Die UNO-Laster sind ja allen Berichten nach noch gar nicht losgefahren.
Und der böse Russe hat es ja offensichtlich geschafft, die syrische Regierung eine Woche lang zum stillhalten zu bewegen. Die USA haben dagegen (absichtlich oder versehentlich) alles getan, um die Waffenruhe zu sabotieren, und offenbar keinerlei Einfluss auf irgendwelche "moderaten" Phantomrebellen. Die weniger moderaten auf Riads Gehaltsliste hatten ja von Anfang an kund getan nichts von einer Waffenruhe zu halten, und dementsprechend gehandelt...

Beitrag melden
Fred Widmer 19.09.2016, 23:24
2. Auch ein Hilfskonvoi wurde bombardiert ...

Leider haben sich die Redakteure des ehemaligen Nachrichtenmagazins SPON nicht die Mühe gemacht, nachzusehen, wo denn dieser "Hilfgüterkonvoi" entlang fuhr als er getroffen wurde. Jedenfalls nicht nach Aleppo.

Das nennt man im Militärjargon "denial of resupply".

Beitrag melden
JKStiller 19.09.2016, 23:27
3. USA sind im Endspurt der Präsidentschaftswahl

Putin und Assad können also tun und lassen, was sie wollen. Wobei, das haben amerikanische Kampfjets am Wochenende ja auch schon getan. Es bleibt der persönliche Eindruck, beiden Seiten ist an einer Deeskalation nur wenig gelegen, damit auf dem Schachbrett Syrien/Irak der eigene König nicht in Gefahr gerät. Rochaden gehören dazu. Der geneigte Leser kann wieder einmal sehen, wer in dem Spiel die Bauern sind. Die Kriegstreiber gehörten alle nach Den Haag zitiert. Ein Wunschtraum.

Beitrag melden
abc-xyz 19.09.2016, 23:37
4. Chef des Syrischen Roten Kreuzes bei Luftangriff getötet

Es ist traurig zu hören, dass dieser feige und schändliche Luftangriff der Assad/Putin Terror-Luftwaffe den Chef des syrischen Roten Kreuzes, Omar Barakat, zum Opfer fiel. Auch alle seine Kollegen sind entweder schwer verletzt oder getötet worden.

Beitrag melden
90-grad 19.09.2016, 23:43
5. Das Ziel

der USA, den Waffenstillstand zu torpedieren, und den Bürgerkrieg weiter lodern zu lassen, haben sie durch ihren heimtückischen Angriff auf die syrische Armee erreicht.

Und Schuld haben wieder die üblichen Verdächtigen, Assad und Rußland.

Schmutziger geht es nimmer!

Beitrag melden
90-grad 19.09.2016, 23:49
6.

russische Flieger haben "Hilfskonvoi" einer internationalen Hilfs-Organisation angegriffen."

Welche Organisation war das denn?

Aus der Türkei, Saudi Arabien, .......?

War dieser "Transport" nicht angemeldet, oder ein Transport für den Daesh oder Al Nusra?

Fragen, die bestimmt unbeantwortet bleiben werden.

Beitrag melden
multi-moral 20.09.2016, 00:02
7. Diese Geister...

, egal unter welchen Namen (Rebellen, Aufständischen, Extremisten usw...), träumen jetzt nur von einem dritten Weltkrieg. Eine weitere Unterstützung dieser Geister ist gegenüber der Menschheit, verantwortungslos. Die Geburtshelfer von Syriengegner haben längst die Kontrolle über ihre Geschöpfe verloren. Das haben wir in letzter Woche erlebt, nach dem praktisch die USA ihr Versprechen nicht halten konnten. Nicht dass sie das nicht wollten! Das sind die Geister, die sie riefen...

Beitrag melden
me-and-bobby 20.09.2016, 00:44
8. USA bricht mit dem Bombardement und Töten der syrischen Soldaten nicht nur die Waffenpause,

sondern zeigt sein wahres Gesicht...Die USA ist an einem Frieden und an einer kurz und langfristigen Lösung im Sinne des Friedens und Humanität der betroffenen Bevölkerung in Aleppo und Syrien nicht interessiert...Der USA ist nicht zu glauben und hintergeht alle Abmachungen...Die Waffen- Industrie und Hardliner im Pentagon und Wallstreet sind an den Geschäften mit den SAUDIs, arabischen Staaten und auch IS stärker interessiert und deshalb wird es dort immer brennen...Auch haben die Freunde und Mitstreiter der USA, die ISRAELIS kein Interesse am Frieden, sondern fürchten einen Frieden, weil Israel an einem schwachen Assad und Damaskus ein großes Interesse hat...
Wer stellt die USA vor das internationales Kriegsgericht? Antwort: Niemand, da die USA diese Gerichtbarkeit nicht anerkennt...Russland, aber auch die Türkei sehen sich durch die USA schwer getäuscht, wieder einmal, und trauen der USA keinen Schritt mehr...zu recht...!!!...

Beitrag melden
MakBook 20.09.2016, 00:52
9. Quellen?

Gerade bei diesen Nachrichten wäre es schon angebracht eine weitere oder zumindest verlässlichere Quelle als den bereits mehrfach diskreditieren SOHR zu bemühen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Syrische_Beobachtungsstelle_für_Menschenrechte?wpr ov=sfsi1

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!